Die Brettspiel-Szene ist aktuell besonders stark von der Covid19-Pandemie betroffen. Die Spieler*innen sind in häuslicher Quarantäne und mit dem anhaltenden Kontaktverbot und bundesweiten Ausgangssperren sind Spieletreffs und private Brettspielrunden nicht mehr möglich. Auch Verlage und Spiele-Erfinder*innen können im Home Office nur sehr begrenzt weiter „normal“ arbeiten. Ihnen fehlen die Testrunden und das Feedback der Spielenden, doch vor allem bei der Produktion der Materialien und dem Abverkauf der Spiele zieht das Corona-Virus allen einen rigorosen Strich durch die Rechnung. Und schlußendlich trifft es auch Veranstalter, die Großevents wie die Berlin Con oder die SPIEL in Essen organisieren – den ob diese für die Branche so wichtigen Messen dieses Jahr überhaupt noch stattfinden können und dürfen, ist fraglich.

In der heutigen Sonderfolge »Le Brett« hat sich Manu zwei direkt Betroffene eingeladen, um mit ihnen über die aktuelle Lage zu sprechen: Daniel Theuerkaufer vom Verlag »Boardgamecircus« und Sven Siemen (Brettballett) aus München, der als Mitgesellschafter die BerlinCon mitverantwortet.

Zusätzlich gibt es Einspieler mit Eindrücken von Rita Modl (Spiele-Erfinderin, ‚Men at Work‘), Harald Schrapers (Spielekritiker & Vorsitzender ‚Spiel des Jahres e.V.‘), Markus Brand (Spiele-Entwickler, EXIT-Reihe), Andreas ‚Ode‘ Odendahl (Spiele-Entwickler, ‚Cooper Island‘), Chris von BetterBoardGames (Spielekritiker & YouTuber) und Fabian Mauruschat (Asmodee Deutschland).

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Mit »Teburu« möchten Publisher CMON und der Hersteller Xplored den Hybrid-Markt für Brettspiele komplett neu aufrollen. Im Frühjahr/Sommer soll die neue „Konsole“ auf Kickstarter im Bundle mit einem neuen Zombicide-Titel starten. Auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2020 konnten sich Stephan (Krimimaster) & Manu den aktuellen technischen Prototypen genauer anschauen und auch einige Runden spielen. In der heutigen Folge geht es also schwerpunktmäßig um Teburu, das Potential hinter dem Projekt und die Zukunftsaussichten. Außerdem reden wir über Trends der Spielemesse und über die ersten Eindrücke des ersten kooperativen Spiels »PALEO« von Hans im Glück.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Heute Le Brett mit einer aktuellen Sonderfolge zu den Nominierungen der „Spiel des Jahres„-Jury für die besten Spiele des Jahrgangs 2019. Gemeinsam mit Daniel Wüllner und Martina Fuchs bespricht Manu, welche Titel es auf die Longlist und Shortlist der Jury geschafft haben, welche Spiele die drei vermissen und geben eine kurze Einordnung zu allen Spielen und den potentiellen Gewinnern.

Die kompletten Nominierungslisten findet ihr auf der offiziellen Seite des SdJ-Vereins:

Longlist für Spiel des Jahres 2019:
https://www.spiel-des-jahres.com/de/spieldesjahres

Longlist für Kennerspiel des Jahres 2019:
https://www.spiel-des-jahres.com/de/kennerspieldesjahres

Unser Brettspielformat mit dem Namen „Le Brett“ behandelt anders als sonst bei uns üblich nicht nur EIN Spiel oder Thema, sondern wir besprechen eine ganze Reihe von Brettspielen, die uns in den letzten Wochen und Tagen besonders beschäftigt haben.

Wie immer hat sich Manu seine zwei Stamm-Gäste eingeladen, die bereits in mehreren Brettspielfolgen zu hören waren. Zum einen der wunderbare „Krimimaster“ Stephan Kessler und der nicht weniger famose Daniel Wüllner (Süddeutsche Zeitung).

Wir besprechen folgende Spiele:

Belratti
Michael Loth / Mogel-Verlag
https://www.boardgamegeek.com/boardgame/259374/belratti

Hexenhaus
Phil Walker-Harding / Lookout
https://www.boardgamegeek.com/boardgame/258444/gingerbread-house

Meeple Circus
Cédric Millet / Pegasus
https://boardgamegeek.com/boardgame/193214/meeple-circus

Just One
Ludovic Roudy, Bruno Sautter / Repos bei Asmodee
https://www.boardgamegeek.com/boardgame/254640/just-one

Crown of Emara
Benjamin Schwer / Pegasus
https://www.boardgamegeek.com/boardgame/256570/crown-emara

Betrayal Legacy
Rob Daviau / Avalon Hill Games
https://www.boardgamegeek.com/boardgame/240196/betrayal-legacy

PS: Wenn ihr die Spiele auf Amazon bestellt, nutzt doch bitte unseren Affiliate-Link. Danke!