Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2014. Dies sind die Abenteuer der App „Out There„, die mit ihrer 2 Mann starken Entwicklergruppe von Mi-Clos gegen die IAP-verseuchten Horden im AppStore bestehen muss.

Das melanchonische Out There muss den Vergleich mit FTL übrigens gar nicht scheuen, den außer der Thematik könnten die Spiele kaum unterschiedlicher sein. Untermalt mit der wunderbaren Musik von Siddartha Barnhoom (Antichamber-Soundtrack) und den handgezeichneten Planeten, Aliens und Raumschiffen erinnert das Spiel eher an alte „Choose your own Adventure“-Bücher mit Roguelike- und Oregon-Trail-Elementen, als an den Stress, den FTL auslöst. Es gibt keine Kämpfe in Out There. Nur der einsame Pilot und der unendliche Weltraum und der lange Weg nach Hause…

Zu Gast in diesem Podcast Gunnar Lott von Stay Forever:

868-HACK ist ein rundenbasiertes Roguelike von Indie-Entwickler Michael Brough. Aus dem einstigen 7drl-Projekt (7Tage-GameJam zum Thema Roguelikes) hat sich ein sehr taktisches, vielschichtiges Strategie-Kleinod für die iOS-Plattform entwickelt, das Manu zusammen mit Spezialexperte Dennis genauer unter die Lupe nimmt.

Und hier wie im Podcast angekündigt die Antwort auf die Frage, warum heißt das Spiel 868-HACK denn nun 868-HACK?

Ein Roguelike trifft auf Tim Burtons Corpse Bride! Jagoda ist erneut zu Gast bei Manu und die beiden unterhalten sich über Frust und Lust im neuen Permadeath-Spiel „Don’t Starve“ von Klei Entertainment, den Machern von Mark of the Ninja und Shank. Das Spiel ist derzeit noch in der Entwicklung, man kann jedoch bereits jetzt via Browser (Chrome-App) und Steam (bisher nur PC) an der offenen Beta teilnehmen. Das ganze nennt sich Early Access Beta und als Belohnung erhält man zwei Keys des Spiels. Wer sich trotz des Podcasts noch unsicher ist, kann das Spiel auch 15 Minuten im Browser ausprobieren. Aber daran denken: Immer genug zu Essen dabei haben!