Jan Wagner, Chef und Gründer von Cliffhanger Productions, ist zu Gast. Das kleine Studio aus Wien gelangte vor allem für seine Kickstarter-Kampagne zu Shadowrun Online im Jahre 2012 zu ein wenig Bekanntheit. Aus dem damals groß angedachten MMO ist dann nach einigen Jahre das kleinere Shadowrun Chronicles: Boston Lockdown geworden. Doch kurze Zeit später musste Cliffhanger Insolvenz anmelden.

Im Interview bei Daniel spricht Jan darüber, warum Shadowrun Online doch in dieser Form nicht realisiert wurde, was beim Launch von Shadowrun Chronicles alles schiefging und warum so plötzlich das Geld ausging. Außerdem erklärt er, was die Firmenpleite nun für das Studio und für die Zukunft von Shadowrun Online bedeutet.

Jordan Weisman, Macher des ersten Shadowruns Videospiels für das SNES, startete im April 2012 wie so viele alte Spieldesigner vor ihm eine Kickstarter-Kampagne, um sein altes Spiel neu aufzulegen. Shadowrun Returns hatte $1,836,447 eingesammelt (von gefragten 400.000) und erhielt recht positives Feedback auch von uns (Folge 807).

Während das Hauptspiel im Seattle des Jahres 2050 spielt, verschlägt es die Runner im Addon „Shadowrun Dragonfall“ nach Berlin! Ob und wie die komplett neue Kampagne das Grundspiel auflockert und einige der Kritikpunkte ausmerzt, erfahrt ihr im Podcast mit Nils (von Retrozirkel) und Manu:

Nachtrag

Das Addon wird im Septepmber als „Director’s Cut“-Standalone-Version erscheinen (und ist frei für Backer):

Shadowrun: Dragonfall – Director’s Cut will be released for Windows, OSX & Linux as a standalone title on September 18th, 2014 for $14.99.


Jordan Weisman, Macher des ersten Shadowruns Videospiels für das SNES, startete im April letzten Jahres wie so viele alte Spieldesigner vor ihm eine Kickstarter-Kampagne, um sein altes Spiel neu aufzulegen. Shadowrun Returns hat $1,836,447 eingesammelt (von gefragten 400.000) und ist nun fertig und ausgeliefert. Zusammen mit Björn (Streetname Agitpopblog) haben wir uns das rundenbasierte und isometrische 2D-Rollenspiel angeschaut und schildern unsere Eindrücke und Erfahrungen mit dem Trip ins dreckige Seattle des Jahres 2050.

Und hier ein paar Infos zur angekündigten Berlin-Erweiterung im Steam-Forum:

„Berlin will be more open with far more side quests“