Walt Williams ist Videospielautor. Oder war, muss man wohl heute korrekterweise sagen. Im Dienst von Take-Two war er an Titeln wie Bioshock, Spec Ops: The Line, Mafia 2 und Borderlands beteiligt. Nach dem Ende seiner Karriere in der Videospielbranche hält er seine Erfahrungen und Erkenntnisse in seinem Debütbuch Significant Zero: Heroes, Villains, and the Fight for Art and Soul in Videogames fest, das im weitesten Sinn also eine Autobiographie ist.

Sebo und Daniel lasen das Buch und erklären im Podast, warum es Williams darin gelingt, eine teils amüsante, teils nachdenkliche, teils traurige Perspektive auf die Entwicklung von Videospielen und ihren Geschichten zu liefern. Significant Zero ist bisher nur auf Englisch erhältlich, z.B. via Amazon (Ref.-Link).

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Bernd Diemer ist Game Director und hat u.a. bei Crytek an der Crysis-Serie gearbeitet und ist später zu Yager gestoßen, um dort an einem neuem, noch unangekündigten Spiel nach Spec Ops: The Line zu arbeiten. Auf der GDC Europe 2013 hat er einen interessanten Vortrag über eine ungewöhnliche Arbeitsweise gehalten: Changing How Games Are Made: Seven Principles for Teams Without Management.

Manu und Micha waren gemeinsam auf der GDC unterwegs und haben die Chance genutzt, um mit Bernd ein Gespräch über seine Karriere und Spiele-Entwicklung in Deutschland zu führen. Und natürlich weltexklusiv über Yagers neuen, brandheißen Elefanten-Kettensägen-Kart-Racer!!!

PS: Das Interview wurde von Micha auch auf Kamera festgehalten und wird selbstverständlich, sobald geschnitten und bearbeitet, sowohl hier als auch als Mehrspieler-Folge bei der Kollisionsabfrage nachgereicht.