Am Montag wurden in Berlin die Preise für das Spiel des Jahres 2017 und das Kennerspiel des Jahres 2017 von der SdJ-Jury verliehen. Zusammen mit unseren Gast Stephan ‚Krimimaster‚ Kessler besprechen wir ausführlich alle Preisträger und Nominierten, sowie über weitere Brettspiele aus der Liste der Empfehlungen.

Die Liste aller Spiele und die Empfehlungslisten findet ihr auf der Seite des Vereins. Wenn ihr den Podcasts finanziell unterstützen wollt, würden wir uns freuen, wenn ihr für eure  Bestellungen von Spielen unseren Affiliate-Link zu Amazon nutzen würdet.

The Game ist ein Kartenspiel, das jüngst auch als App umgesetzt wurde. Ein Thema also wie gemalt für Insert Moin. Manu kennt natürlich die Brettspielvorlage, da die sogar als Spiel des Jahres 2015 nominiert war. Er und Daniel haben sich außerdem die App angeschaut. The Game ist in simples Kartenablegespiel, bei dem es darum geht, seine Karten von 2 bis 99 auf vier Stapel abzuwerfen.

Was als Brettspiel mit Mitspielern ein kurzweiliger Spaß ist, verkommt in der App wegen des Singeplayer-Ansatzes zur öden Kartensortiererei ohne echten taktischen Anspruch. Warum zwischen Kartenspiel und App eine so große Diskrepanz herrscht, klären Manu und Daniel im Cast.

Traditionell nutzen wir bei Insert Moin die letzten Folgen eines Jahres noch einmal, um auf die vergangenen zwölf Monate aus Spielersicht zurückzublicken. Wir gehen dabei quartalsweise vor, in dieser letzten von insgesamt vier Rückblicksfolgen sprechen wir über die aus unserer Sicht spannendsten Veröffentlichungen der Monate Oktober, November und Dezember:

  • Talos Principle
  • Fallout 4
  • R6 Siege
  • AC: Syndicate
  • Star Wars: Battlefront
  • Xenoblade Chronicles X
  • Tomb Raider
  • Anno 2205
  • Just Cause 3
  • Fatal Frame V
  • Need for Speed
  • Yakuza 5
  • The Beginner’s Guide
  • Call of Duty Black Ops 3
  • Elite: Dangerous
  • StarCraft II: Legacy of the Void
  • Halo 5: Guardians

Warum und wie diese Titel Micha, Manu und Daniel in Erinnerung geblieben sind, das besprechen wir im Podcast.

merryxmasinsertmoin

Insert Winterpause

im-croissant-animation00Wie im Cast angekündigt, verabschiedet sich Insert Moin nach 295(!) Episoden im Jahr 2015 in die kleine Winterpause. Ab dem 7. Januar geht es wie gewohnt weiter.

Wir möchten uns abschließend für die tolle Unterstützung durch die Hörer und Hörerinnen bedanken, die Insert Moin im vergangen Jahr noch einmal deutlich haben wachsen lassen. Ein besonderer Dank gilt natürlich auch den zahlreichen Patreon-Unterstützern!
Nicht unerwähnt lassen wollen wir die vielen tollen Gäste, die auch in den letzten zwölf Monaten wieder eine große Bereicherung für den Podcast waren. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass auch sie einen Teil ihrer Freizeit opfern, um mit uns über Spiele zu sprechen. Es sind diese Gäste und ihre Meinungen, Ansichten und Erfahrungen, die Insert Moin aus unserer Sicht zu etwas Einzigartigem machen. Mindestens 50 Prozent des Erfolges haben wir ihnen zu verdanken.

Abschließend möchten wir allen Hörern, Gästen und anderen Menschen, mit denen wir im Jahr 2015 wegen Insert Moin Kontakt hatten, ein frohes Weihnachtsfest, ein paar geruhsame Feiertage und alles Gute für das kommende Jahr wünschen!
Manu, Micha und Daniel

Traditionell nutzen wir bei Insert Moin die letzten Folgen eines Jahres noch einmal, um auf die vergangenen zwölf Monate aus Spielersicht zurückzublicken. Wir gehen dabei quartalsweise vor, in dieser dritten von insgesamt vier Rückblicksfolgen sprechen wir über die aus unserer Sicht spannendsten Veröffentlichungen der Monate Juli, August und September:

    The Fall
    Until Dawn
    Mad Max
    Rocket League
    Everybody’s Gone to the Rapture
    Metal Gear Solid V
    Yoshi’s Wooly World
    Lara Croft Go
    Soma
    Rare Replay
    Tearaway Unfolded
    XCOM-Brettspiel Forza 6
    Super Mario Maker
    Undertale
    Lego Dimensions

Warum und wie diese Titel Micha, Manu und Daniel in Erinnerung geblieben sind, das besprechen wir im Podcast.

Traditionell nutzen wir bei Insert Moin die letzten Folgen eines Jahres noch einmal, um auf die vergangenen zwölf Monate aus Spielersicht zurückzublicken. Wir gehen dabei quartalsweise vor, in dieser zweiten von insgesamt vier Rückblicksfolgen sprechen wir über die aus unserer Sicht spannendsten Veröffentlichungen der Monate April, Mai und Juni:

Warum und wie diese Titel Micha, Manu und Daniel in Erinnerung geblieben sind, das besprechen wir im Podcast.

Traditionell nutzen wir bei Insert Moin die letzten Folgen eines Jahres noch einmal, um auf die vergangenen zwölf Monate aus Spielersicht zurückzublicken. Wir gehen dabei quartalsweise vor, in dieser ersten von insgesamt vier Rückblicksfolgen sprechen wir über die aus unserer Sicht spannendsten Veröffentlichungen der Monate Januar, Februar und März:

Warum und wie diese Titel Micha, Manu und Daniel in Erinnerung geblieben sind, das besprechen wir im Podcast.

Loony Quest ist eines dieser Brettspiele, bei dem sich die digitale und analoge Welt trifft: Das Spiel ist sozusagen ein „Jump ’n‘ Run“-/Plattformer-Spiel auf Gesellschaftsspiel-Ebene für die ganze Familie runter gebrochen, bzw. übersetzt. Wir haben eine „Konsole“ und auf dieser zeichnen wir den „Pfad“, den unsere Figur durch den Level läuft. Klingt verwirrend und verkopft, spielt sich aber total eingängig und überraschend anders.

Dazu eingeladen haben wir uns natürlich Guido von TricTrac, der unter anderem auch in der „Spiel des Jahres„-Jury dafür verantwortlich war, dass dieses Spiel in der Empfehlungsliste des Jahrgangs gelandet ist. Ob das Spiel auch für Nicht-Videospieler funktioniert, ob der Transfer der Thematik auch auf Stift und Folie funktioniert und viele Fragen mehr beantworten wir im heutigen Brettspiel-Podcast.

Loony Quest auf Amazon kaufen und Podcast unterstützen (Affiliate-Link)

 

Machi Koro (das ist japanisch und bedeutet wortwörtlich so viel wie „gewürfelte Stadt“) von Masao Suganuma ist ein flottes Karten-Würfelspiel mit einem großen Thema: Wir werden in die Rolle von 2-4 Stadtplanern versetzt, die in einem Wettlauf versuchen, jeweils als erstes die vier Großbauprojekte der Stadt fertig zu stellen um das Spiel zu gewinnen. Das Spiel stand völlig zu recht auf der Nominierungsliste der „Spiel des Jahres“-Jury, aber hat im letzten Durchgang dann gegen Colt Express geschlagen geben müssen. Warum man das Spiel trotzdem nicht links liegen lassen sollte, klären wir mit Matthias Nagy von den Bretterwissern im Podcast.

Machi Koro auf Amazon (Affiliate Link)

broomDie Brettspieler sind etwas früher dran. Das (Brett)-„Spiel des Jahres“ wurde von der Jury wie üblich bereits gewählt und Anfang der Woche in Berlin bekannt gegeben. Gewonnen hat „Colt Express“, über das wir in Folge 1166 bereits gesprochen haben. Auch einen Cast zu allen nominierten Spielen findet ihr hier in Folge 1289.

In der zweiten Kategorie „Kennerspiel des Jahres“ hat Broom Service von Alea/Ravensburger gewonnen. Das Spiel stellen wir euch heute mit einem neuen Gast vor, nämlich Lutz von Spielkult.de. Mit ihm klären wir, ob das Spiel um mutige Hexen und feige Druiden ein verdienter Sieger geworden ist, oder nicht. HEX! HEX!

Amazon-Affiliate-Link: Broom Service bei Amazon bestellen

Nachtrag: Die Webseite Spielkult.de gibt es bereits seit 8 Jahren, nicht erst seit 4 wie fälschlicherweise im Cast behauptet.

Wie jedes Jahr wurden natürlich auch 2015 wieder sechs Spiele auf die Nominierungsliste des “Spiel des Jahres” e.V. gesetzt.

2015_thegame 2015_machikoro 2015_coltexpress

Guido, Teil der Jury und Brettspiel-Journalist bei TricTrac sowie Arne von den Bretterwissern sind heute zu Gast um mit Manu über die nominierten Titel zum besten Brettspiel des Jahres zu sprechen. Natürlich geht es auch darum, wie die Jury arbeitet und was für Auswahlkriterien bestehen und wir stellen alle Spiele kurz vor.

Auf den Seiten des Vereins findet ihr die vollstände Nominierungsliste mit Empfehlungsliste und Begründungen der Jury.

2015_elysium 2015_orleans 2015_bromservice

Falls die Spiele bei euch auf Interesse stoßen und ihr über einen Kauf nachdenkt, mit einer Bestellung bei Amazon über unseren Affiliate-Link könnt ihr das Projekt ganz einfach finanziell unterstützen. Benutzt dazu einfach dies folgenden Links und wir erhalten einen prozentualen Anteil des Bestellwerts:

Nominiert zum Spiel des Jahres:
The Game
Machi Koro
Colt Express (Besprochen in Folge 1166)

Kennerspiel des Jahres:
Broom Service
Orléans
Elysium