im_diablo3_uee_kl

Oh ja, Diablo. Micha hatte mal einen Schulfreund, der regelrecht besessen vom zweiten Teil war. Mehrere Wochen lang hatte dieser ihm jeden Morgen erzählt, was er neues im Spiel entdeckt und welchen Level er erreicht hatte. Wochen! Und als die Erweiterung Lord of Destruction erschien, ging es noch einmal von vorn los! Ohne selbst auch nur eine Sekunde Diablo gespielt zu haben, hatte Micha also schon die Nase voll.

Dementsprechend müde reagierte er auf den Release von Diablo 3 auf dem PC. Schnödes Hochleveln mittels Rumgeklicke am Rechner? Nö, Danke! Die Meinung änderte sich schlagartig mit dem Release auf Konsolen. Couch-Coop mit bis zu vier Spielern? Gemütliches Looten & Leveln in geselliger Runde? Ja, geil! Her damit!

Um diesen Sinneswandel im Podcast zu dokumentieren, hat Micha sich Marcus eingeladen. Gemeinsam philosophieren sie darüber, weshalb Diablo 3: Ultimate Evil Edition trotz offensichtlicher Schwächen viel Spaß macht.

Die im Podcast angesprochene Angespielt-Ausgabe findet ihr hier.

Insert Moin © 2017