Nachdem Microsoft auf der Xbox-Pressekonferenz ein fantastisches Line-Up präsentierte, stellt sich natürlich die Frage, was Sony dagegen hält. Was gab es abseits von Uncharted 4 Neues für die Playstation 4 zu sehen? Und spielt die Vita überhaupt noch eine Rolle? Das und mehr wie immer im Podcast mit unserem Gast Lisa.

Und kleiner Zwischenstand? Welche der beiden PKs hat euch besser gefallen und warum? (Ja, natürlich besprechen wir auch noch Nintendo!)

  • Jan

    Podcast noch nicht gehört, kann noch kein Feedback geben. Daher ‘ne Frage am Rande, wird die EA-PK auch noch besprochen oder übersah ich einen etwaigen Hinweis?

    • Manuspielt

      ja, wir sind von der Reihenfolge nur gesprungen, EA und Square Enix und natürlich Nintendo kommen auch noch.

  • Daniel

    Ich habe meine Zeit zwar nicht mit den PKs verschwendet, aber mir zumindest einen mitterweile einen Überblick über die Ankündigungen verschafft und kann guten Gewissens sagen … mein PC reicht auch noch für das kommende Jahr. Der einzige Konsolenhersteller mit einem für mich interessanten, spielbaren Exklusivlineup in nennenswertem Umfang ist Nintendo. Und der Laden weigert sich ja leider eine brauchbare Revision der Hardware zu veröffentlichen.

  • Lukas Lukas

    Ich kann irgendwie nicht nachvollziehen warum alles so auf The Last Guardian abgehen? Nur weil es ewig nicht rauskommt? Ich fand übrigens diese Rufe von dem kleinen Jungen im Gameplay auch mega nervig. Ich bin gespannt was das wird, aber ich versteh den Hype überhaupt nicht!

    • Du hast nie ICO oder Shadow of the Colossus gespielt, oder?

      • Lukas Lukas

        ICO nein, Shadow of the Colossus schon. TLG wird mit Sicherheit nicht schlecht werden, aber ich denke, dass dieser große Hype nur durch die lange Wartezeit entstanden ist. Ich bin sehr gespannt ob nach so langer Zeit ein Spiel dann nach der Veröffentlichung auch noch so begeistern kann. Möglicherweise ist es wie mit so vielen Spielsachen, wenn du sie nicht hast, dann ist es für dich das geilste Ding der Welt. Sobald du es aber ein paar Tage hast, ist es dann schon gar nicht mehr so cool.

  • Fabian

    Ernstgemeinte Frage: Wenn Netflix auf einer Spielkonsole so ein unglaublicher Riesenschwachsinn ist, wie schaut ihr dann Filme und Serien auf eurem TV? Oder habt ihr alle ein Smart TV? So wichtig ist mir mein Fernseher nicht, als dass es nicht auch eine 6 Jahre alte Möhre tun würde…

    • Lisa

      Ich schaue über einen Smart TV und PC, mein Bruder schwört auf den FireStick von Amazon.

      • Fabian

        Hm ja, für Firestick, Chromecast etc. war ich immer zu geizig, weil ich dank Spielkonsole den Mehrwert nie gesehen habe. ;) Hab jetzt keine Zahlen zur Hand, aber ich bezweifle mal, dass die außerhalb von sehr technikaffinen Kreisen groß verbreitet ist. Spotify ist evtl. was anderes, aber auch da könnte man sich sicher Anwendungsfälle konstruieren, habt ihr ja auch gemacht. Aber die ablehnende Härte gegenüber “Wohnzimmer-Apps” hat mich schon verwundert.

      • UncleHo74

        Hmm.. ich war auch etwas überrascht warum das ein Riesenschwachsinn sein soll.. auf dem Fernseher in Wohnzimmer schaue ich via FireTV (geht sehr flüssig das Teil, gutes Pre-Buffering für die Amazon Video Geschichten) und ziehe das den lahmen Apps vom Fernseher selber vor.

        Auf dem Fernseher, wo meine Konsolen hängen, habe ich aber keine derartigen Apps für die Streaming Dienste… und da kommen dann die Konsolen zum Zuge, vorzugsweise die One, weil ich dafür auch die schicke, kompakte Fernbedienung habe die ihre Beleuchtung einschaltet wenn man sie mal kurz bewegt.. sehr praktisch abends….

        Hätte zwar auch einen FireTVStick noch rumliegen, aber mittlerweile sind die ganzen HDMI Ports an jenem Fernseher belegt.. First world problems!! ;)

    • Apple TV (Leistungsaufnahme: 0,9 Watt). Zum Vergleich: PS4: 100 – 140 Watt. Die Stromrechung wird’s danken.

      • Fabian

        Hmm… joa. Nehmen wir mal die mittleren 120 Watt für die PS4 und meinetwegen 0 Watt für’s Apple TV an. Wenn ich bei 30 Cent/kWh jeden Tag im Jahr 1,5 Stunden Netflix schaue, dann hat sich der Apple TV (79 EUR) nach 4 Jahren amortisiert. Gut, könnte man sich überlegen, einen No-Brainer find ich das jetzt aber dennoch nicht.

      • LaLiLuLeLo

        Die Playsie steht halt so oder so da und läuft den ganzen Abend, in meinem Fall zumindest. Deswegen sich noch ein Extra gerät holen ist auch Schwachsinn. Firestick und co. sind recht neue Alternativen aber dazu muss der Tv auch erstmal fähig sein.

    • ich finde es nicht “unglaublichen” Schwachsinn, aber so ein AppleTV verbraucht einfach weniger Strom, wie Daniel schon schrieb. Ich schaue aber zum Beispiel viel in der Mediathek über HDMI an den Fernseher geschleift, da geht ja dann auch Netflix über den Rechner, wenn der in der Nähe ist. Aber ich schaue auch über die PS4, aus Faulheit, wenn ich keinen Bock habe, das Kabel umzustecken und weil die Benutzerführung von Netflix bei Apple TV leider nicht so gelungen ist.

  • Peter Strabow

    Was kann denn Sony dafür, dass Yu Suzuki eine Kickstarter-Kampagne zu Shenmue 3 macht? Gerüchte darüber gab es ja schon länger. Meines Wissens nach gehört die Marke immer noch Sega, also sollte sich die Kritik eher an die richten. Vielleicht finanziert Sony ihm das Marketing und dafür erscheint es dann nur auf PS4 und PC. Aber konsolenexklusive Spiele hat Microsoft ja auch.

    • Sony kann da freilich nix dafür. Aber sich da als großer Shenmue-Retter feiern lassen, ist halt auch merkwürdig.

      • Peter Strabow

        Vielleicht war ich um 4 Uhr morgens einfach zu müde, aber ich hab dieses #savingshenmue eher als eine Aufforderung an potentielle Backer verstanden.

      • LaLiLuLeLo

        Habe ich mal in einem anderen Forum gepostet:

        “Im Insert Moin Podcast hat sich Manu sehr negativ darüber geäußert wie Sony die Fans benutzen würde, ich kann diese Kritik nicht ganz nachvollziehen.
        Ist es nicht selbstverständlich bei so einem Titel erstmal zu schauen ob daran noch Interesse besteht?
        Es ist ja auch nicht so leicht ein Shenmue zu verwirklichen, Sega is praktisch Tot, das Entwickler Team gibt es auch seit einem Jahrzehnt nicht mehr.
        Wenn sie jetzt den Kickstarter einfach abbrechen würden und sagen wir Finanzieren alles wäre das auch noch Kritikfähig? ´´

        Und schwingt Sony sich zum Shenmue Heiland auf oder tun das “Wir´´ ? =D

      • LaLiLuLeLo

        Hier findet ebenfalls eine sehr interessante Diskussion zu diesem Thema statt.

        http://www.areagames.de/games/kickstarter/news/shenmue-3-kickstarter-sony-beweisen-nachfrage-titel-herrscht-136562/

      • Lisa

        Meine Kritik an diese Herangehensweise ist, dass Sony Kickstarter als ein Marketingtool benutzt – eine Herangehensweise, die gegen den Grundgedanken von Crowdfunding geht. Durch dieses FInazierungsmodell sollen ja eigentlich Projekte eine Plattform finden, die sonst nicht zu stande kommen. Und kein Meinungspool, ob sich ein Projekt lohnen würde.

        Wie gesagt, ich freu mich sehr, dass das Spiel verwirklicht wird. Aber den Marketingweg über Kickstarter finde ich fragwürdig.

      • Pr1meD1sc

        Also den “Verstoß” gegen den Grundgedanken von Crowdfunding sehe ich nicht. Crowdfunding hatte noch nie einen besonderen Zweck im Sinne, dass nur Projekte eine Finanzierung erfahren sollen die sonst nicht zustande kommen.

        Crowdfunding ist nichts anderes als eine Finanzierungsform, die allerdings im Zusammenhang mit Kickstarter und anderen Plattform durchaus verklärt gesehen wird, in der Realität aber eben nicht nur der Finanzierung von Liebhaberprojekten oder der Unterstützung von “armen” Künstlern dient.

        Die Kritik an Sony kann ich ebenfalls nicht verstehen, auch weil niemand weiss, wann und wie das Projekt schon woanders angeboten und vielleicht abgelehnt wurde. Ich sehe dies weniger als Ausnutzen der Fans und Absicherung falls es schief geht, sondern als Angebot und Chance. Sony gibt einem Projekt, das womöglich nie zustande gekommen wäre eine enorme Chance, weil es dem Entwickler eine Öffentlichkeit bietet, die dieser selber nie bekommen hätte.

        Während ich das schreibe haben bereits >40.000 Backer das Projekt mit >3,1 Mio. USD unterstützt. Ich bezweifle, dass Yu Suzuki dazu alleine in der Lage gewesen wäre.

      • Vedek Sve

        Ihr habt doch selbst schon angesprochen, dass Kickstarter als Marketing-Tool mittlerweile ebenso wichtig ist wie als eigentliche Finanzierungsplattform. Und im Moment schein Kickstarter nach einer ersten Flaute ja wieder mächtig Wind im Segel zu haben (siehe Bloodstained und Yooka-Laylee, beides Spiele die doch eigentlich auch bei einem klassischen Publisher hätten unterkommen können). Da ist es natürlich nicht ungeschickt dies auszunutzen. Und schon andere Projekte haben Kickstarter benutzt um einem Publisher zu zeigen, dass genug Support für eine Sache da ist (z.B. Der Veronica-Mars-Film). Wobei gerade bei Veronica Mars immer, auch in den Kickstarter-Videos, klar war, dass Warner Bros. mit im Boot ist. Und hier stößt es mir etwas sauer auf, dass unklar bleibt, welche Rolle Sony in der Produktion von Shenmue III spielen wird. Hat sich Sony nur eine Konsolenexklusivität gesichert? Haben Sie dabei geholfen, Sega zu überreden die Marke für eine Fortsetzung freizugeben (gegen Geld versteht sich)? Hier fehlt es eindeutig an Informationen.

        Zum Spiel selber, bzw. dem was man sehen konnte, was ja nicht viel ist. Warum hat den niemand das Team beraten, wie man ein anständiges Kickstarter-Video macht? Die Synchro ist grauenhaft, und das *hust* “Gameplay” wirkt wie ein 15 Jahre altes Spiel in der Optik von 2011. (“Can you jump?” – “Ehm, sure!” ein Dialog der in die Videospielannalen eingehen wird.) Versteht mich nicht falsch, ich finde es toll, dass das Spiel endlich doch noch zu einem Ende gebracht wird und ich denke ich werde mir wohl auch eine physische Kopie für den PC schießen müssen. Aber im Moment besteht die Vorfreude eigentlich eher aus Nostalgie und einem Verlangen das ganze abgeschlossen zu sehen.

  • Fabian

    Ich fand es sehr bizaar das Sony gleich 3 Titel präsentiert hat mit denen (vorallem gleichzeitig) wirklich absolut NIEMAND gerechnet hätte, und man in sämtlichen Wettbüros der Welt bei einem 10 Dollar Einsatz wahrscheinlich als Millionär davon gegangen wäre,
    und die dreier Podcast Runde auf die Abschluss Frage wer denn nun die E3 gewonnen hätte, mit “och ja..mhh..öhhm unentschieden” geantwortet hat.

    Trotzdem schön das ihr ihr so viel zur E3 raushaut, aber da lag ich wirklich vor Lachen auf dem Boden :)

    Viele Grüße

    • ist ja auch immer Geschmackssache. The Last Guardian hat natürlich alles “gewonnen”, weil es einfach so unglaublich viel Erwartungshaltung hat. Aber da zügle ich einfach aus reinem Selbstschutz meinen Hype. Das soll jetzt erstmal wirklich kommen und zeigen, ob der Hype gerechtfertigt ist. Gezeigt wurde es ja schon mal :-) FF7 hat mich überrascht, aber auch beängstigt, daher fand ich das eher seltsam, dass das kommt und Shenmue 3… siehe Rant im Podcast, das find ich ne Katastrophe, wie das angekündigt wurde und das Sony zuzuschreiben finde ich auch etwas unfair, weil es halt nun mal “nur” eine Kickstarterkampagne – dass sich Sony da jetzt als großer Retter hinstellt, lass ich nicht gelten :) Und mir persönlich bedeutet Shenmue auch nichts, da hat mich die Vision der HoloLens mehr begeistert zum Beispiel.

    • Vedek Sve

      Wenn mir jemand vor 2 Wochen gesagt hätte Sony zeigt auf seiner Pressekonferenz sowohl Last Guardian als auch Shenmue III hätte ich, trotz der ganzen Gerüchte, wohl nur hysterisch gelacht und mit einem “träum weiter” geantwortet. Aber, es geschehen noch Zeichen und Wunder. Jetzt müssen die Spiele nur erst mal erscheinen.
      Denn wo sind den auf den ganzen Pressekonferenzen die Spiele die letztes Jahr (sei es auf der E3 oder der Gamescom) so gehyped wurden? Wo waren Wild, Inside, etc.? Wo das Day of the Tentacle Remake? Irgendwie wird nun immer etwas angekündigt und nur in Ausnahmefällen wird die Hypeblase kontinuierlich am laufen gehalten (Stichwort Noman’s Sky). Oder täuscht mich hier meine selektive Wahrnehmung.

  • Christian

    Das mit dem netflix gucken kritisieren versteh ich auch irgendwie auch gar nicht.

    Und wie soll Sony innerhalb von einem Tag auf das (unnötige) Downgrade Ding von Xbox eingehen?

    CoDs Weltmeisterschaften und so waren doch immer z.B. Auf Xbox , oder nicht? War davon auch überrascht

  • André

    Ja, es gibt Perry Rhodan-Computerspiele, sogar einige neuere. Ich kannte auch nur das schon etwa ältere “Operation Eastside” vom Namen. Gibt auch Brettspiele: http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Produkte#Spiele

    Die moderne Optik von Final Fantasy 7 existiert bereits in Form von Final Fantasy VII: Advent Children. Der Film war in Japan auf jeden Fall sogar in zwei Versionen erfolgreich und ich denke die Popularität in Sony’s Heimatmarkt ist mit einer der Gründe für das Remake. Die Final Fantasy-Fanbase kennt das Franchise also schon in aufgewerteter Grafik.

    Ich finde es schwierig den Shenmue-Kickstarter zu bewerten ohne die Hintergründe zu kennen. Ihr geht davon aus, dass letztlich Sony die Entscheidung getroffen hat, Shenmue 3 in einen Kickstarter zu schicken, anstatt selbst zu finanzieren, aber es ist ja nicht ihre Marke. Durchaus denkbar, dass der Entwickler das Spiel finanziert bekommen hätte, aber mit der angebotenen Profitaufteilung unzufrieden war. Mit dem Kickstarter kann man das Eigenkapital anheben, denn das ist Crowdfunding-Geld (minus Verbindlichkeiten gegenüber den Unterstützern) im Endeffekt, und einen besseren Deal rausholen.

    Ein neuer Star Wars-Film? Wird ja auch mal Zeit nach 30 Jahren.

    • Vedek Sve

      Neben Operation Eastside gab es auch noch ein Adventure das nur Perry Rhodan hieß (http://www.gamestar.de/spiele/perry-rhodan/43554.html).

      Ich muss ja gestehen, mir gefällt der Stil des Rendertrailers zu Final Fantasy 7 leider gar nicht. Ich konnte aber auch schon mit Advent Children nicht viel anfangen. Irgendwie passt für mich der vermeintliche “Realismus” nicht zum eigentlichen Spiel. Aber vielleicht ist das auch nur reine Nostalgie.

  • Vedek Sve
  • Perry Rhodan gibt´s noch. Dafür liefer ich hin und wieder Illustrationen ab. :-]

  • Zu Final Fantasy VII:
    Weil das mein absolutes Lieblingsspiel is, leg ich das alle Jahre mal wieder ein und zock´s durch – und nein, ich würde nicht sagen, dass da ein großer Fall von nastalgischer Verklärung vorliegt. Im Gegenteil: Ich erwarte jedes Mal, dass sich ein wenig Ernüchterung einschleicht, bin dann aber jedes Mal wieder überrascht, wie gut das alles noch flutscht. Die Render-Hintergründe sind verdammt schön, an die Polygon-Männeln gewöhnt man sich in wenigen Minuten, Gameplay funktioniert sehr, sehr gut.
    Aber es is halt vor allem immer noch die wahnsinnig gute Story, die – leider – immer noch unerreicht ist.

    Und ich kann da Square schon verstehen, dass sie sich mittlerweile final eingestehen, dass sie´s einfach nich noch mal so hinbekommen.
    Das Remake ist dabei so was wie das Eingeständnis einer Niederlage, weil die Mehrzahl der Fans der Reihe eben nicht sehnsüchtig auf neue Teile warten, sondern immer wieder auf die Teile 6 bis – maximal noch – 10 zurückschauen.

    Allerdings seh ich auch viele Gefahren mit dem Remake, weil es viele schrullige und teils auch dumme Ideen der Vorlage schlichtweg nicht übernehmen können wird.
    Und FFVII ist voller dummer Design-Entscheidungen (unpassende Minispiele z.B.), die Schwächen in das Spiel reinbringen, die es aber wiederum auch so liebenswert machen.
    Zudem passt diese ultrarealistische Grafik nicht.
    Das waren früher mal Manga/Anime-Designs, die echt cool gemacht waren. Warum macht man da jetzt “echte Menschen” draus ? Wie in dem nicht so guten Advent Children-Film-Nachklapp.
    So gesehen wird´s nicht nur ´n Remake, sondern fast schon ´n Medientransfer. Als würde man ´ne Realfilm-Adaption zu ´nem Trickfilm machen.

    Und FFVII darf eigentlich keine frei rotierbare Kamera haben. Das würde der Stimmung echt abträglich sein.

  • DerTsuji

    Und nur der Vollständigkeit halber: Manu lag mit seiner Uncharted-Glitch-Theorie wirklich nahe an der Realität: http://kotaku.com/the-story-behind-uncharted-4s-press-conference-snafu-1712621195

    :-D

  • Orphois

    Ich finde es sehr schwierig in diese ganze PK Diskussion einzusteigen. Zu viele Hintergründe sind uns nicht bekannt, wie z.B. Bei dem Shenmue 3 – Sony Deal und bei vielen Spielen spielen positive und negative Emotionen eine sehr große Rolle, siehe Final Fantasy VII und The Last Guardian.

    Zunächst einmal habe ich mich bei der Sony PK wunderbar unterhalten gefühlt und mich einfach sehr über die Ankündigungen, besonders der drei besagten Spiele, gefreut! MS Hololense hingegen hat mich beispielsweise weder überzeugt, noch begeistert. Wenn MS damit genauso umgeht wie Kinect…na dann viel Spaß. Die Abwärtskompatibilität ist nett, aber für mich persönlich kommt sie zu spät. So unterschiedlich kann der Geschmack sein :)

    Zum Thema Shenmue: Die Kickstarter Kampagne finde ich weder verwerflich, noch überraschend. Kickstarter wird meiner Meinung nach idealisiert. Inzwischen hat es sich teilweise zu einer Vorbesteller- bzw. Marketingplattform entwickelt. Ob einem das stört, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. In meiner abschließenden Bewertung bin ich noch sehr vorsichtig, da ich die Hintergründe besonders hinsichtlich Sony einfach nicht genug kenne. Dass die PK als Bühne genutzt wurde, hat dem Spiel hoffentlich mehr genutzt, als geschadet. Die Kickstarter Kampagne wird zeigen viel Geld am Ende wirklich zusammen kommt.

    Befremdlich finde ich die teilweise die unterschiedliche Haltung zu den Spielen vorher und nachher, zumindest wie ich sie wahrgenommen habe. Vorher die Hoffnung, der Wunsch, der Traum (“ein Klassiker”, “warum macht da XY nichts”, “Hauptsache es kommt irgendwie raus”)! Nach der Ankündigung: Freude ja, aber fast schon Angst (“das kann doch nichts werden”), Kritik (“wird sowieso überbewertet”, “braucht kein Mensch”, “was tragen die überhaupt dazu bei”), Enttäuschung (“so habe ich mir das nicht vorgestellt”, “das sieht aber nicht so toll aus”). Das sind natürlich nur wahrgenommenen Stimmungsbilder, keine Zitate. Ich kann auch die geäußerte Kritik in diesem Cast verstehen, teile sie aber nicht unbedingt.

    Kurz noch zu TLG, toll dass Sony das Projekt nicht einfach zu den Akten gelegt hat und das Studio irgendwie immer noch existiert und an diesem Projekt arbeiten kann. Zu Final Fantasy VII: das Spiel hat ein Remake verdient. Nachdem Final Fantasy in letzter Zeit nicht mehr so toll war, ist es Zeit für die Rückkehr eines solchen Klassikers. Das Original (PSX) ist meiner Meinung nach kaum noch spielbar für heutige Verhältnisse und nur noch mit viel Nostalgie wirklich zu genießen.

Insert Moin © 2015