Lisa von eGames ist zurück um mit Manu die vierte Episode des Dontnod-Spiels “Life is Strange” zu besprechen. Natürlich steigen wir auch diesmal direkt ins Geschehen um Max und Chloe in Arcadia Bay ein und spoilern die Story bis zum bitteren Ende, reden über Entscheidungen und spekulieren, wohin sich diese Zeitreise-Geschichte hinentwickelt. Wir freuen uns über eine lebhafte Diskussion in den Kommentaren mit euch! Spoilert los!!

  • Onkel Erika

    Juhu, wieder ein Spoiler-Cast mit Lisa! :D

    Juhu, zwei IM-Folgen nacheinander bei denen ich mal mitreden kann :O

    SPOILER (logischerweise)

    Ich finde Dontnod hat es sich und uns mit der alternativen Chloe-Zeitlinie zu einfach gemacht. Nach dem Ende von Episode 3 bin ich im Steam-Forum auf einen sehr großen “Wie geht es mit Alternativ-Chloe weiter”-Thread gestoßen, in dem fast alle Leute der Meinung waren Chloe könnte in ihrem Zustand ja unmöglich glücklich sein und das sei ja so nicht lebenswert. Da war ich reichlich entsetzt und habe mir sehr gewünscht dass genau das von Dontnod aufgegriffen wird und Chloe & Familie wirklich glücklich sind.

    Das hätte den Sprung zurück in die “echte” Zeitlinie, der ja kommen musste, richtig hart gemacht. Aber leider findet das ja gar nicht statt. Es wird zwar mal angesprochen wie gut sich die Eltern kümmern, aber der überdeutliche Tenor ist doch Schulden Schulden Schulden Unglück Sterbehilfe. Schade.

    Ich habe Chloe übrigens nicht “geholfen”. Nicht weil ich per se dagegen wäre, sondern weil die Situation einfach absurd war. Ich kann doch nicht, nachdem ich fünf Jahre gar nicht da war, plötzlich nach nur einem gemeinsamen Tag einfach ohne jede Rücksicht auf die Eltern und überhaupt nur einer sehr Oberflächlichen Kenntnis der Situation so was machen. Das braucht schon noch ein bisschen mehr Zeit.

    Sonst finde ich, dass sich das Spiel auch mechanisch über die Episoden hinweg toll entwickelt hat. Da kann sich Telltale viel von abschneiden.

    Wobei es hier auch wieder ein paar komische Inkonsequenzen gab. Wie oft ich in der Szene bei Frank dem Dealer zurückgespult habe damit da alle gut rauskommen, davon hätte Max zwei Wochen ins Koma fallen müssen :D
    Da ging es mir wie Lisa, gleich erstmal die krasseste Szene erwischt, dann langsam zum Optimum vorgearbeitet – jetzt sind alle ganz dicke miteinander ^^. Das hat Spaß gemacht, passte aber gar nicht zu “Ich darf das nicht zu oft machen”.

    Mr. Jefferson war mir vorher zwar schon ein bisschen suspekt, aber dass er so krass mit drin steckt hätte ich vor Episode 4 nie gedacht. Es deutete sich für mich dann an, als man im Bunker die Bilder und die Fotoausrüstung sieht (“Who does this tripod belong to?”). Schaut euch nochmal die Fotos von Jefferson auf dem Campus an. Und Nathan ist ja glaube auch gar nicht in der Fotoklasse, oder? Da ist die Verbindung zu ihm schon ziemlich stark. Ganz deutlich dann als man auf der Party Victoria vor Nathan warnt und er direkt danach kommt und sie als Sieger kürt. Währenddessen dachte ich mir schon richtig “wenn er jetzt Vic wählt dann ist er da mit drin!” – und zack!

    Das Ende kam dann aber trotzdem noch als richtiger Schock :(
    (Ich denke er erschießt Chloe weil sie eine Waffe hat. Und ich denke er weiß/ahnt was mit Max los ist. In dem Bunker gab es doch auch Hinweise darauf, dass “SIE” etwas von den Zeitreisen wissen, mir fällt es jetzt aber nicht mehr genau ein)

    Was passiert eigentlich wenn man Kate nicht gerettet hat? Fand das eine sehr schön Szene mit ihr, auch wenn sie nicht wirklich wichtig war (die Szene). Kommt an der Stelle dann einfach nix?

    Die Rückspulfunktion ist übrigens tatsächlich verbuggt, zumindest die automatische Variante.

    Jetzt hab ich wieder so viel geschrieben, dass es keiner liest und niemand antwortet. Dabei könnte ich noch so viel schreiben :P

    • Lisa

      SPOILER

      “Was passiert eigentlich wenn man Kate nicht gerettet hat? Fand das eine sehr schön Szene mit ihr, auch wenn sie nicht wirklich wichtig war (die Szene). Kommt an der Stelle dann einfach nix?”

      Es passiert tatsächlich nichts, jedenfalls so weit ich meinen alternativen Speicherstand gespielt habe. Man bekommt eine SMS von Kates Vater, in der er sich bei Max bedankt und sie in ihre Gebete einschließt, aber das war’s.

      “Wobei es hier auch wieder ein paar komische Inkonsequenzen gab. Wie oft ich in der Szene bei Frank dem Dealer zurückgespult habe damit da alle gut rauskommen, davon hätte Max zwei Wochen ins Koma fallen müssen :D
      Da ging es mir wie Lisa, gleich erstmal die krasseste Szene erwischt, dann langsam zum Optimum vorgearbeitet – jetzt sind alle ganz dicke miteinander ^^. Das hat Spaß gemacht, passte aber gar nicht zu “Ich darf das nicht zu oft machen”.

      Das sind sie tatsächlich sehr inkonsequent, aber ein Limit von wegen “Du darfst dreimal zurückspulen” hätte dem Spiel denk ich aber auch geschadet. Zentral ist ja, dass man sich bei seinen Entscheidungen die nötige Zeit nehmen sollte und ordentlich abwägen kann. Das unterscheidet es ja auch stark von Telltale.

      “Das hätte den Sprung zurück in die “echte” Zeitlinie, der ja kommen musste, richtig hart gemacht. Aber leider findet das ja gar nicht statt. Es wird zwar mal angesprochen wie gut sich die Eltern kümmern, aber der überdeutliche Tenor ist doch Schulden Schulden Schulden Unglück Sterbehilfe. Schade.”

      Ja, das fand ich auch schade, dass sie das nicht weiter aufgegriffen haben oder diese Alternativen ähnlich wie bei “Butterfly Effect” weiter ins Extreme geschrieben haben. So wirkte es doch leider etwas lieblos ins Spiel integriert, da man relativ schnell wieder beim Status Quo ist. Aber ich denke, sie haben diese Episode auch eingebaut, da diese Mit dem Foto in die Vergangenheit Reisen-Funktion in der letzten Episode noch entscheidend wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Chloe (und vielleicht auch Rachel) tot bleiben werden

  • So, endlich hab ich mal vor Release der anderen Episoden die aktuelle Episode rechtzeitig gespielt. War aber auch gespannt wie ein Flitzebogen und muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Fand die Episode legte wirklich noch mal ne Schippe an Spannung und Stimmung drauf, man fand aber dennoch auch Zeit für ruhigere Momente. Aktuell auch mein Kandidat fürs GOTY.

    SPOILER

    Ich fands auch schade dass man im Parallel-Universum im Prinzip wenig machen konnte, außer den Spaziergang mit Chloe und das Stöbern in deren Haus. Ich hab die Sterbehilfe abgelehnt, auch wie Onkel Erica, weil ich das in den Kontext etwas unpassend fand, ein paar Stunden nach dem freudigen Wiedersehen und mit den glücklichen Eltern im Nachbarzimmer einfach aus Cloes Laune heraus das zu machen. Das Max wieder in ihre eigene Wirklichkeit zurück musste, war aber relativ klar fand ich.

    Die nette Szene mit Kate hatte ich nicht (die wird am Ende aber nochmal in Victorias Rede erwähnt), die war ja gestorben und dafür dass ich Warren immer die kalte Schulter zeige (wie ist der eigentlich drauf wenn man das nicht tut, der ist ja schon so verliebt ohne das man ihn anheizt?) durfte ich auch Drohne fliegen und nett quatschen mit Brooke.

    Das mit Frank passte finde ich nicht so ganz, weil es ja eine aus meiner Sicht eindeutige richtige Entscheidung gab, denn in dem leicht agressiven Umfeld ist es sicherlich von Vorteil wenn man ihn weder erschießt noch niedersticht und er uns wohlgesonnen ist. Sonst war es ja oft so, das keine Lösung richtig optimal war. Hab auch ein paar Anläufe gebraucht, es aber letztendlich friedlich gelöst.

    Die Auflösung von Rachels Verschwinden war unheimlich, aber wirklich gut gemacht fand ich. Eigentlich dachte ich Rachel wäre da in der Hütte verscharrt, aber das war sie ja nicht. Die Szene mit Chloe empfand ich als Intensiv, aber auch nicht zu sehr.

    Den Lehrer fand ich schon immer merkwürdig. Naja gut, nicht soooooo merkwürdig, aber irgendwas komisches hatte der schon. Ich hatte den damals auch Kates Tod angelastet, wobei zugegebenermaßen hauptsächlich weil er das als einziger auch auf sich nahm und ich für die anderen keine Beweise hatte und eher im verborgenen ermitteln wollte.

    Das er Chloe die ja mit der Waffe auf ihn zielte erschoss fand ich konsequent, Max hatte er ja von hinten erwischt, aber Chloe hätte er nicht so einfach überwältigen können. Außerdem lassen sich diabolische Pläne auch leichter an einem Opfer ausführen, ein zweites erhöht das allgemeine Risiko das etwas schief geht wohl eher.

    Insgesamt war ich auch echt betroffen nach dem Ende. Das mit Rachel hatte ich eigentlich immer geahnt (sie hätte sonst ja abgehauen seien müssen was mir unlogisch erschien), bzw. ich hatte mich versehentlich was Rachel anbelangte vorher spoilern lassen, aber das mit Chloe kam doch unerwartet. Und ich fürchte anders als mit der Alternativ-Chloe werden wir das nicht so einfach ändern können. Wie sie das mit dem Weltuntergang verbinden – keine Ahnung. Das ist ja auch sowieso sehr in den Hintergrund gerückt.

    • Lisa

      SPOILER

      “Die nette Szene mit Kate hatte ich nicht (die wird am Ende aber nochmal in Victorias Rede erwähnt), die war ja gestorben und dafür dass ich Warren immer die kalte Schulter zeige (wie ist der eigentlich drauf wenn man das nicht tut, der ist ja schon so verliebt ohne das man ihn anheizt?) durfte ich auch Drohne fliegen und nett quatschen mit Brooke.”

      Der ist eigentlich relativ entspannt. So entspannt verliebte Teenager-Jungs halt sein können. Neben der Szene beim Tanzball schreibt er einem nur regelmäßig SMS und freut sich wie Bolle auf das Kino-Date.

      “Den Lehrer fand ich schon immer merkwürdig. Naja gut, nicht soooooo merkwürdig, aber irgendwas komisches hatte der schon. Ich hatte den damals auch Kates Tod angelastet, wobei zugegebenermaßen hauptsächlich weil er das als einziger auch auf sich nahm und ich für die anderen keine Beweise hatte und eher im verborgenen ermitteln wollte.

      Das er Chloe die ja mit der Waffe auf ihn zielte erschoss fand ich konsequent, Max hatte er ja von hinten erwischt, aber Chloe hätte er nicht so einfach überwältigen können. Außerdem lassen sich diabolische Pläne auch leichter an einem Opfer ausführen, ein zweites erhöht das allgemeine Risiko das etwas schief geht wohl eher.”

      Ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass Chloe auf ihn gezielt hat. Aber dann macht es natürlich Sinn. Jefferson hatte aber ja von Anfang an ein (im Nachhinein betrachtet) seltsames Interesse an Max. diese übermässige Selfie-Loberei war ja schon etwas komisch.

      ” Und ich fürchte anders als mit der Alternativ-Chloe werden wir das nicht so einfach ändern können. Wie sie das mit dem Weltuntergang verbinden – keine Ahnung. Das ist ja auch sowieso sehr in den Hintergrund gerückt.”

      Ich bin mal hart gespannt, wie sie das entwickeln. Vielleicht muss man kurz vor seinen Umzug nach Acardia Bay springen, oder das Foto mit dem blauen Schmetterling aus dem Toilettenraum wird nochmal entscheidend. Ich glaube diese Fähigkeit, weiter zurück in die Vergangenheit zu springen, wird nochmal entscheidend. Vor allem haben sie ja auch nur noch eine Episode Zeit, das Mysterium um den Weltuntergang aufzulösen und zu klären.

  • Jan Prietzsch

    super episode . am meisten schauplätze, am meisten zu tun, am meisten dialoge … wars auch die größte von den MB, anyway . und wieder konnte ich das pummelige mädchen retten, diesmal am pool bei der Vparty

    • Lisa

      “und wieder konnte ich das pummelige mädchen retten, diesmal am pool bei der Vparty”

      Das ist schon fast ein Running Gag, dass ihr was passiert. Ich habe sie aber auch vor dem unfreiwilligen Bad bewahrt :)

  • SenorKaffee

    SPOILER

    Die alternative Timeline fand ich unfreiwillig komisch. Klar kann man auch lernen, mit einer Trachealkanüle zu sprechen, aber Chloe war ja im Ausdrück völlig unbeeinflusst. Die Kopfstützten an ihrem AOK-Chopper machen auch keinen Sinn, da sie ja offensichtlich sehr gut ihren Kopf eigenständig halten und zumindest eingeschränkt drehen kann. Vielleicht hätte man mal jemanden draufschauen lassen sollen, der sich damit auskennt. Die verbuggte Rückspulfunktion ist mir auch aufgefallen, hoffentlich setzt nicht so langsam der Schluder ein.

    Ich wünsche mir so sehr, dass DONTNOD diesmal ein befriedigendes Finale hinkriegen. Bei Remember Me hat das alles ja nicht so doll geklappt.

    Generell war es ziemlich dämlich, dass Max nicht zumindest ein paar Beweisfotos vom Privatbunker gemacht hat. Immerhin hat sie ja jetzt noch einen Rücksetzpunkt vor der Party, der sicher noch genutzt wird. Um die Klischeekiste zu füllen, braucht es eigentlich noch einen konkurrierenden Zeitreisenden. Mal sehen, wer das ist. :D

    • Lisa

      “Um die Klischeekiste zu füllen, braucht es eigentlich noch einen konkurrierenden Zeitreisenden. Mal sehen, wer das ist. ”

      Eigentlich schon. Der ist wahrscheinlich auch für das Tornado-Wal-Sterben-Sommerschnee-Endzeit-Dings verantwortlich :)

      • Manuspielt

        ich habe ja die ganze Zeit damit gerechnet, dass Rachel auch Zeitreisen kann…

    • Bonny Da

      muß dann ja jefferson sein!

  • Ich bin erstaunt, dass ihr bei Frank so viele Anläufe gebraucht habt, bzw. war mir gar nicht bewusst, dass man in dieser Szene so schnell eine falsche Entscheidung bzw. so viele unterschiedliche Entscheidungen treffen konnte, da ich auf Anhieb mit einem befriedigenden und gewaltfreien Ausgang auf der Szene ging. Aber wirklich schön zu hören, was es alles für Möglichkeiten und Konsequenzen gibt, danke für diesen tollen Cast!

    Und zum Glück bin ich nicht der einzige, der locker ne halbe Stunde brauchte um zu verstehen, was er mit dem Motor machen muss ;-)

    • Manuspielt

      Danke für das Lob! Das mit dem Motor hat mich verrückt gemacht. Fühle sich an wie “früher” bei Adventures. Wenn man eigentlich weiß, was man machen muss (SEIL! MOTOR! ICH WEISS ES DOCH HERRGOTT!), aber das Spiel erwartet eine bestimmte Reihenfolge, auf die man nicht kommt.

      • Ohja, deshalb bin ich auch nie mit Adventures warm geworden. Dazu kommt dann noch das Kombinieren von Dingen, die in meinem Kopf vorher keinen Sinn ergeben haben. Deshalb bin ich mit den Telltale-“Adventures” und Life is Strange sehr gut bedient. :D

  • Bastian

    SPOILERSPOILERSPOILERSPOILERSPOILERSPOILERSPOILERSPOILERSPOILERSPOILER

    Ich fand “Dark Room” bisher die am visuell beste Episode der Serie. Von der bizarren Strand-Szenerie mit den Whalen über das unterirdische Fotostudio bis hin zu der im blutroten Licht getauchten Party in der Schwimmhalle, war alles top. Die Handlung fand ich im vergleich zu allen vorherigen Episoden am spannendsten. Aber,…… die Tatsache das die Mädels nach dem Leichenfund nicht direkt zur Polizei gegangen sind hat mich sehr geärgert. Als Chloe dann am Ende vom Lehrer (übrigens WTF !!!!!!! ) erschossen wird, wollte ich fast “Geschieht euch recht, ihr Gören” zum Fernseher rufen.

    • Manuspielt

      OHJA! Spätestens an der Stelle, aber schon DEUTLICH vorher auch etliche Male :)

    • Bonny Da

      ganz deiner meinung allerdings glaube ich nicht wenn, nathan was damit zu tun hat, das er das “gleiche” schiksal für Vicktoria will!!!

  • Naytomea

    Zur Aufklärung, was es mit dem Vogelnest und dem Brett in Davids Keller auf sich hat: Man muss das Brett weg schieben, damit man das Foto machen kann. Da das Brett jedoch als Schutz für das Nest dient, sollte man nach dem Foto die Zeit zurück spulen, so dass das Nest wieder geschützt ist.
    Vielleicht sehen wir dann in der nächsten Episode 2 Küken…

  • MintberryCrunch

    Also meine Theorie bezüglich Jefferson ist, dass er, ganz klassisches Horror/Thriller Motiv, seine Kunst auf eine neue “Ebene” heben möchte, also Fotos mit echten Leichen, echte Folter etc. und dass er, wie ihr im Podcast ja schon vermutet habt, wahrscheinlich zufällig über den ähnlich gepolten Nathan gestolpert ist und sie die ganze Sache jetzt so Tag Team mäßig aufziehen.

  • Ich habe mir diesmal zwar etwas zeit gelassen mich an die Episode zu wagen, aber jetzt habe ich das auch getan.

    SPOILER

    So allgemein bin ich begeistert von der Episode. Mit dem Ende habe ich absolut nicht gerechnet. Also gar nicht. Dieser Gegenspieler ist mir nicht eine Sekunde in den Sinn gekommen. Das Chloe erschossen wird hat mich erstmal einige Minuten Sprachlos und mit offenem Mund da sitzen lassen. Es ärgert mich da auch das die beiden nicht zur Polizei sind, oder Fotos mit dem Handy. Ich bin sehr gespannt wie es in Episode 5 zu Ende geht.
    Frank wurde bei mir angeschossen. Ich habe es wirklich oft versucht mit vielen Gesprächsoptionen, aber da man jedes mal alles zurückspulen muss und alles neu überspringt war ich am Ende der Meinung es geht nicht anders und habe es hingenommen. Hat mich dann auch verwirrt in der Statistik zu sehen es ging ohne Gewalt.
    Ich hoffe wirklich das man den Tod von Chloe rückgängig machen kann. Das wäre natürlich wieder der einfache Weg um den Spieler zu befriedigen, aber ich mag mich nicht mit dem Gedanken anfreunden das Chloe jetzt wirklich tot ist. Rachels Tod war mir eigentlich klar, das Reh als Inkarnation des Geistes von Rachel hatte ich auch von Anfang an im Kopf. Aber wie andere hier den Lehrer schon als komisch zu empfinden war bei mir nicht so. Das kam einfach nur überraschend.

    • Bonny Da

      ja den lehrer hatte ich auch nicht im verdacht das er komisch war fand ich aber schon und was zu verbergen aber niemals das er eventuell was mit dem mord an rachel zu hatte!

  • Bonny Da

    Also cloe wurde erschossen da sie ihre waffe erhoben hat, dann setzt der instinkt ein, tötlich zu schießen! Ich denke Nathan hat nix damit zu tun , scheinnt sich aber an was zu erinnern und das macht ihn fertig! Das muß ja schon jahre gehen – siehe Ortner!

Insert Moin © 2015