Critical Ops ist ein relativ unverhohlener Klon von Counter-Strike, allerdings eben für iOS- und Android-Plattformern, wo der Platzhirsch unter den Mehrspieler-Shootern weiterhin durch Abwesenheit glänzt. Klon hin oder her – unsere heutiger Gast Sebastian Weidenbeck ist süchtig nach den flotten Multiplayer-Ballereien auf seinem iPhone.

Im Podcast bei Daniel erklärt er, was ihm so an Critical Ops Spaß macht und warum Ego-Shooter auf Touchgeräten eben doch funktionieren können.

  • Lars

    Danke für den Cast, ohne den hätte C-Ops nie auf dem Schirm gehabt. Selbst mir als Seniorzocker macht das Game auf dem iPad Laune und noch erscheint es mir, als müsste man nicht _der_ Pro-Gamer sein, um mal eine Runde mithalten zu können.
    Würde mich freuen, wenn Sebastian vielleicht mal sein Controls Layout zeigen würde. :)

    • Sebbo

      Hallo Lars! Es freut mich, dass dir das Spiel so gut gefällt. Anbei mein Layout – ich hoffe das ist hilfreich.

      • Lars

        Sehr cool, danke! Gleich mal ein wenig inspirieren lassen. :D

Insert Moin © 2017