Das neue Call of Duty: Black Ops IIII (PC, Xbox One, PS4) erscheint erstmals in der Geschichte der Serie ohne klassische Singleplayer-Kampagne. Doch dank des neuen „Battle Royale“-Modus namens Blackout & einem deutlich ausgebauten Zombies-Kampagnenmodus mit Bots dürften auch bisherige Multiplayer-Muffel auf ihre Kosten kommen.
 
Zu diesem Schluß kommen Manu und Stefan Köhler von der Gamestar im heutigen Cast, der alle drei Spielmodi ausführlich bespricht.
Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützer*innen auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Die hohe Frequenz, mit der Namco Bandai Spiele mit Animelizenz raushaut, ist nicht gerade vertrauenserweckend. Viele dieser Titel sind auch ziemlich durchwachsen, weshalb ein neues, rein auf Multiplayer-konzentriertes Naruto-Spiel erst einmal für Skepsis sorgt. Tatsächlich ist Naruto to Boruto: Shinobi Striker weitaus spaßiger als erwartet. Online-Kloppereien mit superflinken Ninjas? Klingt gut.

Ob das Spiel auch für Nicht-Naruto-Fans empfehlenswert ist und wo noch einige Baustellen sind, erfahrt ihr im Cast mit Marvin von den Runaways und Micha. Dies ist eine Koop-Folge, die auch im Feed der Runaways auftaucht.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.
Laser League von Roll 7 könnte direkt aus dem Kult-Film TRON entsprungen sein. Wie auch beim berühmten Tron-Laserbike-Rennen sind auch im Multiplayer-Team-Spiel Laser League Laserbarrieren tödlich. Es gilt, das gegnerische Team, bestehend aus 3 bis 4 Mitspieler*innen zu eleminieren. Dies erreicht das eigene Team durch das Aktivieren von sich selbst im Raum bewegende und rotierende Laserschranken oder auch direkte Angriffe.
Der virtuelle Wettkampf kommt leider gänzlich ohne Singleplayer-Kampagne daher und ist lediglich auf lokale oder Online-Matches ausgelegt. Ob das Spiel trotz dieser Einschränkung seine Zielgruppe finden wird und was das Spiel strategisch von vergleichbaren Titeln wie Rocket League unterscheidet, ergründen Manu und sein Gast Markus Grundmann von Eurogamer.de im heutigen Podcast.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoinUnd jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

„Wichtig ist auf’m Platz“ ist nicht nur eine alte Fußball-Weißheit, sondern gilt natürlich auch für alle anderen Wettkampfsportarten wie Tennis. Dieser Spruch passt auch zum neuen Mario Tennis Aces von Nintendo für die Switch, das uns zwar spielerisch überzeugt, aber einige Abzüge in der B-Note für einige fragwürdige Design-Entscheidungen erhält.
Micha und Manu besprechen die Probleme in Punkto Online-Fokus, mangelnde Feature-Auswahl und die im Ansatz zwar gute, aber etwas lieblose Story-Kampagne für Singleplayer.
Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. Und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Alle drei Monate treffen sich in Hannover rund 500 Videospieler beim Pixelpokal. Am Sonntag, den 8. Juli, ist es wieder soweit. Ob Arcade-Automaten, Retro-Games oder Neuheit – gezockt wird alles, was Spaß macht. Auch wenn der Spaß klar im Vordergrund stehen soll, lohnt sich für die besten Spieler die Teilnahme sogar, denn dank Sponsoren aus der Gamesbranche gibt es Sachpreise wie neue Spiele zu gewinnen.

Regine ist Teil des Gründungsteams des Pixelpokals und organsiert die Veranstaltung. Im Gespräch mit Daniel erzählt sie, wie binnen nur weniger Jahre aus einem kleinen Gaming-Event für Freunde und Bekannte ein so großes Turnier wurde.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. Und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Moment mal … Senran Kagura? Ist das nicht diese berühmt-berüchtigte Anime-Erotik-Reihe, wo etliche vollbusige Damen in knapper Kleidung über den Bildschirm schwirren? Yup, genau. Und waren die vergangenen Spiele meistens Brawler im Musou-Stil, ist Peach Beach Splash ein 3rd-Person-Shooter, bei dem sich alle mit Wasserpistolen gegenseitig nass machen.

Quasi ein Wet-T-Shirt-Contest in Videospielform. Fürwahr, das passt zum Senran Kagura-Franchise.

Micha hat Sebo eingeladen, um über das frivole und gleichzeitig sehr an fröhliche Sega-Zeiten erinnernde Actionspiel zu reden. Sie versuchen sich dabei an einer differenzierten Besprechung. Kann man positive Aspekte des Spiels hervorheben, ohne dass diese durch Probleme mit der Sexualisierung überschattet werden? Und gibt es weitere kritische Punkte, die man vielleicht gar nicht auf dem ersten Blick sieht?

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

A Way Out ist rein kooperatives Spiel, von dem wir in der Hauptfolge (siehe IM2156) der Meinung waren, dass es weniger durch gutes Gameplay, sondern vielmehr durch Koop, eine tolle Inszenierung und einen tollen Twist am Ende besticht. Unser Gäste in dieser Folge (Lara, Tobias und Björn) waren aber in vielen Aspekten anderer Meinung.

Beste Vorraussetzungen also für einen spannenden Nachschlag, in dem wir ohne Rücksicht auf Spoiler über alle Details der Handlung sowie den doppelten Twist am Ende von A Way Out sprechen können.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.