Die hohe Frequenz, mit der Namco Bandai Spiele mit Animelizenz raushaut, ist nicht gerade vertrauenserweckend. Viele dieser Titel sind auch ziemlich durchwachsen, weshalb ein neues, rein auf Multiplayer-konzentriertes Naruto-Spiel erst einmal für Skepsis sorgt. Tatsächlich ist Naruto to Boruto: Shinobi Striker weitaus spaßiger als erwartet. Online-Kloppereien mit superflinken Ninjas? Klingt gut.

Ob das Spiel auch für Nicht-Naruto-Fans empfehlenswert ist und wo noch einige Baustellen sind, erfahrt ihr im Cast mit Marvin von den Runaways und Micha. Dies ist eine Koop-Folge, die auch im Feed der Runaways auftaucht.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.
Insert Moin © 2017