Gefühlt gab es 2018 kein anderes Thema bei der Nintendo Direct als der neue Teil von Super Smash Bros Ultimate. Man hat ganz schön Kohle in die Lok des Hypetrains geworfen. Aber zu recht, denn das Spiel hat das Jahr mit einem großem Knall abgeschlossen. Es ist ein großes Prügelfestival, in dem alle möglichen Charaktere aus der Videospielwelt vertreten sind. Mit viel Liebe zum Detail und einem schier unglaublichen Umfang.

Das Spiel in aller Ausführlichkeit in einem Cast zu besprechen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Daher konzentrieren sich Micha und Natascha von GameStar/GamePro eher darauf zu beschreiben, was sie persönlich an dem Spiel reizt.

Micha hat zu dem Spiel auf GamePro einen Test geschrieben.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützer*innen auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Die Netherrealm Studios haben in den letzten Jahren nicht nur erfolgreich ihre Hausserie mit Mortal Kombat X auf Vordermann gebracht, sondern ebenso mit Injustice ein verdammt gutes Prügelspiel mit den Comic-Charakteren aus dem DC-Universum geschaffen. Gute vier Jahre später gibt es mit Injustice 2 nun die Fortsetzung. Und meine Fresse: Was für eine Fortsetzung das ist!

Weshalb die zweite Teil der DC-Klopperei in nahezu allen Belangen begeistern kann, erklären Cosplayerin Miette Amalie und Micha im Cast.

Wer gerne einen Blick auf die Cosplay-Fotos von Miette werfen möchte, findet viele davon auf Deviantart.

Immer und immer wieder hört man aus den unterschiedlichsten Ecken, dass Prügelspiele längst passé sind. Was für ein Unsinn! Digitale Kloppereien waren nie weg und sind mit neuen Titeln gerade so präsent wie nie: Neben BlazBlue, Guilty Gear, Street Fighter und Mortal Kombat hat nun SNK mit King of Fighters XIV nun auch einen neuen Teil ihrer hauseigenen Serie veröffentlicht.

Trotz 3D-Optik widmet sich das Spiel in Sachen Gameplay klar an Spieler früherer Zeiten, ohne Neulinge zu verschrecken. Wie genau das funktioniert, haben Thomas und Micha im Cast erörtert.

Wer sich allgemein für Beat’em Ups interessiert, kann einen Blick auf Micha’s Videobeitrag zum Virtual Dojo Vienna werfen:

Wer gerne Beat’em Ups spielt, kann sich derzeit wirklich nicht beklagen: Momentan erscheinen etliche Spiele im Genre, von klassischen Low Budget 2d-Kloppern bis hin zu High Profile-Fortsetzungen zu bekannten Serien wie Mortal Kombat oder eben Street Fighter. Jüngst ist der offizielle fünfte Teil der Reihe erschienen und schickt sich an, seinen Status bei professionellen Tunierspielern zu verteidigen und gleichzeitig Neulinge zu überzeugen.

Micha mag zwar solche virtuellen Kloppereien ungemein, aber ist weit davon entfernt ein echter Experte zu sein. Daher hat er sich Chargi und Nino vom Virtual Dojo Vienna eingeladen, die sich ungemein gut im Genre auskennen.

Mehr zum Virtual Dojo gibt es auf der offiziellen Seite oder im Pixelmacher-Beitrag von Micha:

Pokémon. Klar, da gehts um „gotta catch ‚em all“! Aber was geschieht, wenn man die Viecher erst einmal in diesem lustigen, kleinen Ball untergebracht / gefangen genommen / versklavt hat? Richtig, die kleinen und großen Monster geben sich in erbitterten Kämpfen ordentlich aufs Maul! Wer ebenso wie Micha den bananengelben Pikachu nicht ausstehen kann und schon immer mal sehen wollte, wie das kleine Knuffelchen sich vor bitterbösen Schmerzen krümmt, bekommt mit Pokémon Tekken nun reichlich Gelegenheit dazu, das Maskottchen leiden zu lassen. MUHAHAHAHAHAHA! … ähm … ja.

Doch davon ab ist der Wii-U-exklusive Ableger ein überraschend gutes Spiel! Warum, weshalb, und wieso klären Micha und die Cosplayerin Miette Amalie ausführlich im Cast.

Arcana Heart 3: Love MAX!!!!! Ein Spiel, wo sich quirlige, facettenreiche Anime-Mädchen mit Herzchen und Konfetti ordentlich die Fresse polieren? Interesse geweckt ^^

Micha hat sich Markus Redel von J-Junk.de eingeladen und spricht mit ihm über diesen Nischentitel, der mit seiner ausschließlich weiblichen Besetzung nicht nur einen falschen Ersteindruck vermittelt, sondern zudem seine veraltete Technik mit viel Charme und Witz auszugleichen weiß.