Jagoda (@Scheinprobleme) ist bei Daniel zu Gast, um über Leo’s Fortune zu reden. Der iOS-Plattformer des schwedischen Indie-Entwicklers 1337 & Senri spielt sich wie eine Mischung aus Kirby und Tiny Wings. Spieler steuern den namensgebenden Helden Leopold, eine haarige Kugel mit Schnauzbart, durch die Level und müssen dabei Goldmünzen einsammeln.

Ist Leo’s Fortune die x-te Neuauflage der immergleichen Plattformer-Idee oder ist hier ein Titel mit witzigen neuen Ideen in den AppStore gelauncht? Und wie gut lässt sich es sich überhaupt per Touch steuern? Darüber sprechen Jagoda und Daniel im Cast:

Die Informationen zum im Podcast angesprochenen Jubiläum „1000 Folgen Insert Moin“ findet ihr hier.

Trailer

  • André

    Waaas?? Keine echte Abneigung? Alles nur Show!!?

    Mal ganz ehrlich Daniel muss den Durchschnittshörer ja für ganz schön bekloppt halten, wenn er es für notwendig hält, dieses „Geheimnis“ zu lüften. *hust*

    • Ich halte niemanden für bekloppt, weiß aber aus eigener Erfahrung, dass nicht alle im Netz Spaß oder Ironie verstehen. Insbesonders nicht bei 140 Zeichen auf Twitter.
      Ich habe ja auch kein Geheimnis gelüftet, sondern es nur für diejenigen, die sich nicht so ganz sicher waren, nochmal deutlich klargestellt.

      Sorry, wenn ich damit deine Intelligenz beleidigt haben sollte! :-)

    • André

      Danke, diese Erläuterung bestätigt meinen Verdacht. ;)

      Da ich mich für einen Überdurchschnittshörer halte, fühlte ich mich auch nicht beleidigt. Insofern Entschuldigung unnötig.

  • Lukas

    Moin! Ich fand ja Limbo so geil, könnte das Spiel hier dann auch was für mich sein? Eure Beschreibungen haben mich schon stark an Limbo erinnert…

    • Hmm…schwierige Frage. Klar sind beides Plattformer, aber sie sind dann doch zu unterschiedlich, als dass ich beschwören könnte, dass dir als Limbo-Fan Leo’s Fortune automatisch gefällt.

    • Da beide Spiele wirklich zu unterschiedlich sind, kann man das anhand dessen einfach nicht festmachen. Leo’s Fortune könnte dir Spaß machen oder auch nicht, vom künstlerischen Anspruch bzw. mit den zauberhaften Effekten und der Ruhe eines Limbo hat das hier jedenfalls wenig zu tun.

  • Daniel

    Mein Interesse schwand, als Jagoda meine, dass Spiel würde von der Umstellung auf virtuelle buttons profitieren… ^^;

    • Manuel Fritsch

      haha, ging mir auch so :D

  • Pingback: Vorhersage Samstag, 03.05.2014 | die Hörsuppe()

  • Lukas

    Moin, ich habs gestern Abend durchgespielt. Mir hats ganz gut gefallen. Aber ich stimme eurem Fazit zu. Sehr solide, hat einen guten Flow, aber ist jetzt auch nicht mega der Hammer. Der Twist am Ende ist süß, aber haut auch nicht um. Ich glaub aber, wenn man echt drauf aus ist ein Level ohne zu sterben zu beenden, dann ists richtig anspruchsvoll. Ich hatte auch den Eindruck, dass sie im letzten Level nochmal alles an Rätseln verbaut haben, was am Anfang so ein bisschen gefehlt hat.
    Die Steuerung ist an manchen Stellen auch etwas hakelig, da hab ich schon an ein paar Stellen zwischen den Buttons und der Touch Steuerung hin und her geschaltet. Aber alles in allem würde ich das Spiel schon empfehlen, die Grafik ist toll, das Ganze ist sehr stimmig und unterhält besser als irgendein Flappy Bird.

    Hat mit Limbo tatsächlich nichts zu tun, Limbo war viel besser ;)

Insert Moin © 2017