Daniel hat sich Heiko Klinge, den Chefredakteur des Entwicklermagazins Making Games, eingeladen, um über die Motorsportsimulation rFactor 2 zu reden. Das Rennspiel ist momentan noch im Status einer offenen Beta, muss aber bereits bezahlt werden. Ähnlich wie beim Indie-Hit Minecraft wird mit diesen Einnahmen die Fertigstellung des Titels finanziert.

Heiko erklärt im Cast, warum rFactor 2 nicht unbedingt ein Titel für Gelegenheits-Rennpiloten ist, sondern vielmehr den anspruchsvollen Simulationsfan anspricht. Die können aber dank toller Community und weitreichendem Mod-Support richtig Spaß an dem Titel haben.

Thema und Gast dieser Sendung waren übrigens ein Vorschlag unseres Hörers SerAlliser über Twitter.

Heikos Vorschau-Video zu rFactor 2 für GameStar:

Gewinnspiel

Image Space war so ausgesprochen freundlich, uns zwei Lifetime-Accounts für rFactor 2 im Wert von jeweils 84,99 Dollar zur Verfügung zu stellen. Die verschenken wir selbstverständlich an unsere Hörer. Schreibt einfach unter diesen Eintrag einen Kommentar, die Keys verschicken wir dann nach dem „First come, first serve“-Prinzip. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

14 comments on “Insert Moin — Folge 675: rFactor 2

Trackbacks & Pingbacks

Comments

  1. Daniel Jan 24, 2013

    Der Rfactor gibt an wieviel Wärme Wiederstand ein bestimmtes Objekt aufweist und wird in der Einheit (m2K)/W angegeben.

    mfg
    Daniel

    • OK, ich habe keine Ahnung, was das sein soll, geschweige denn, was „(m2K)/W“ überhaupt für eine Maßeinheit ist. Also wie damals in Physik in der Schule.
      Deine Erklärung muss also richtig sein!

      Aber versprochen ist versprochen: Wir organisieren dir eine Kleinigkeit als Dankeschön.

    • Daniel Jan 24, 2013

      @ rfactor: ;)

      @ Kleinigkeit: Überraschungen sind immer gut!

      BTW: Ein überaus gelungene Podcast-Episode.
      Werde mich in Zukunft öfter in den Kommentaren tummeln, wenn die Themenvielfalt konstant gut bleibt.

      Beste Grüße
      Daniel

  2. Simon Jan 24, 2013

    Frage: Wie gehen die Spieler mit dem 24h-Disconnect um? Wenn die 24h-Rennen fahren wäre es sicher unschön, wenn der Provider mal eben die Leitung kappt…

    • Marco Jan 24, 2013

      Du fährst die 24h ja nicht alleine. Zwischen deinen Stints kannst du ja auch vom Server gehen und nen Reconnect machen, wichtig ist dann nur, dass du rechtzeitig wieder da bist.
      Die Frage ist auch, wie man überhaupt mit Disconnects umgeht. Entweder man sagt dann Pech gehabt, ist eben wie ein Defekt im RL, oder man darf wiederkommen und weiterfahren.
      Ich selbst bin bisher nur in LFS 24h Rennen gefahren. Dort wurden dann auch die Runden gezählt, also auch nach einem Disconnect konnte man dann weiterfahren. Man hat eben die angefangene Runde plus die Zeit fürs Wiederkommen verloren. In LFS geht das alles prima, weil es zum einen die Funktion für Fahrerwechsel gibt, und zum anderen auch Schnittstellen, um die Auswertung dann z.b. auf einer Webseite zu machen mit Live Ergebnissen.
      Sollte man auf jeden Fall mal mitgemacht haben, so ein 24h Rennen ;)

      Und was Heiko über die Community gesagt hat, kann ich auch nur bestätigen. Mag auch am wesentlich höheren Altersdurchschnitt liegen als bei den typischen Onlinegames.

  3. Ich denke auch, dass es so ist wie Marco sagte. Die Communitys von Rennsimulationen sind doch ne ganze Ecke älter, als die von z.B. Shootern oder Mobas. Egal ob rFactor, iRacing oder Race 07 / GTR2 / GT Legends (z.B. auf den http://www.bierbuden.de, wo ich Race 07 fahre). Da bin ich mit meinen knapp 40 eher im mittleren Alterssegment und Leute mit 60+ sind keine Seltenheit.
    Dementsprechend gesittet geht es in den Foren normal auch zu.

    Wegen „Sims sehen grafisch nicht so toll aus“… das stimmt im Grunde schon, was vor allem daran liegt, dass den Leuten ein möglichst realistisches Fahrgefühl sowie eine möglichst ausgefeilte Fahr- und Schadensphysik viel wichtiger sind, als grafischer Schnickschnack.
    Asetto Corsa kannte ich bisher noch nicht, aber ein schneller Blick zeigt, dass es ganz hübsch ist. ProjectCARS, was hier gar nicht genannt wurde, sieht ebenfalls fantastisch aus (bin Backer davon). Wobei ich persönlich bei pCARS immer noch die Befürchtung habe, dass es eher mit einem GT5 und Forza vergleichbar sein wird wenn es rauskommt und keine richtige hardcore Sim sein wird.

  4. Alliser Jan 24, 2013

    Wooot! o/

  5. Marco Jan 25, 2013

    Sind die keys jetzt schon weg, oder gilt das erst ab jetzt? :)

  6. Aumann Jan 25, 2013

    Brumm Brumm ;)

  7. Dante Feb 5, 2013

    rfactor steht für realistic factor :-)

Insert Moin © 2017