Durch die Welt jetten, schnelle Autos fahren und dabei möglichst viele Follower sammeln. Das beschreibt nicht nur das Leben unseres heutigen Podcast-Gastes Dennis »Mafuyu«Werth nahezu perfekt, sondern auch das heutige Spiel: The Crew 2 (PS4, Xbox One, PC). Im Nachfolger zum Rennspiel des Ubisoft-Studios Ivory Towers The Crew brettern wir erneut durch die komplette (natürlich stilisierte) USA.
 
Neu dabei: Es gibt keine lineare Story mehr wie im Vorgänger, sondern wir können zu Wasser, zu Lande und in der Luft mit Flugzeugen, Motorbooten und natürlich Autos und Motorrädern die Open World erkunden. Ob das neue Konzept aufgeht, erfahrt ihr wie immer in unserem Podcast-Review zum Spiel.
Michas und Manus angesprochener Besuch bei Dennis in seinem alten Job bei Playnation findet ihr in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=2tWI10lbm5g

Dennis‘ Real-Life-Autoerlebnisse in seinem Kanal unter https://www.youtube.com/mafuyux

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. Und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Seit einigen Jahren arbeiteten die Flatout-Entwickler an ihren sogenannten „Next Car Game“. Nun ist Wreckfest endlich final für den PC erschienen und hat die Early-Access-Phase verlassen (und erscheint Ende des Jahres auch für PS4 und Xbox One). Manu hat sich den eindeutig von „Destruction Derby“-inspirierten Racer angeschaut und bespricht mit seinem Gast Tom von Hooked, ob dieses „Schrottspiel“ sein Versprechen hält.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Sonic ist schnell. Sonic ist sogar superschnell. Schließlich ist er Sonic. Da liegt es auf der Hand ein Rennspiel zum blauen Igel zu machen. Tatsächlich hat man das seit dem Saturn versucht, aber erst so richtig geglückt ist das mit Sega & Sonic All-Stars Racing und seinem Nachfolger mit dem Untertitel „Transformed„. Eine wilde, extrem gut spielbare und geil aussehende Hommage an alles, was mit mit Sega zu tun hat. Wie könnte man das toppen? Indem man NOCH mehr Sega-Kram in das Spiel einbaut. Kazuma aus Yakuza zum Beispiel.

Nun kommt ein neues Sonic-Rennspie mit dem Titel Team Sonic Racing, zu dem Micha von Sega zu einer Preview in London eingeladen wurde. Allerdings gab es gleich einen Dämpfer: Das Allstars-Konzept wird über Board geworfen und es sind bloß die drögen Sonic-Charaktere am Start. Ächz … aber naja, das muss ja nicht heißen, dass das Spiel schlecht wird. Schließlich bringt es eine innovative Team-Mechanik mit, die frischen Wind ins Karting-Genre bringen könnte.

Micha erzählt euch, wie ihm die Preview gefallen hat. Anschließend gibt es noch ein Interview mit Designer Richard Acherki und PR-Analyst David Dino zum Spiel.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Die Evolution Studios wurden leider 2016 nach ihrem Release von Driveclub geschlossen. Ein Großteil der Entwickler der von Fans geliebten Rennspiel-Serie Motorstorm sind daraufhin zu Codemasters gewechselt und arbeiteten dort an einem neuen Arcade-Racer, der zumindest ein wenig an Motorstorm erinnert. Onrush macht dabei jedoch einiges anders und wirft bestehende Rennspiel-Konventionen über den Haufen. In Onrush treten jeweils acht Spieler in zwei 4er-Teams auf Offroad-Rundstrecken gegeneinander an und je nach Spielmodi gibt es verschiedene Arten zu gewinnen. Als erster ins Ziel zu fahren ist nirgends das Ziel.

Micha und Manu haben den »Kriegsracer« für euch ausprobiert und verraten, ob das Experiment gelungen ist. (Spoiler: Hell yeah!)

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Was wäre, wenn man die Farbmechanik aus Splatoon mit einem futuristischen Rennspiel kreuzen würde? Dieses Gedankenspiel haben wohl auch die Entwickler von Trailblazers durchgeführt, das jüngst für Playstation 4, PC, und Xbox One (und bald Switch) erschienen ist. Zu der ausgeflippten Spielidee kommt ein ebenso ausgeflipptes Design, dass mitsamt der Musik an Titel wie Jet Set Radio oder Space Channel 5 erinnert.

Micha hat seinen Namensvetter Michael vom 2Spielermodus eingeladen. Gemeinsam finden sie im Podcast heraus, ob das ungewöhnliche Konzept aufgeht.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Die Tourist Trophy (TT) auf der Isle of Man ist das wohl bekannteste Motorradrennen der Welt. Leider ist es nicht nur berühmt, sondern auch berüchtigt, denn jedes Jahr sterben Fahrer auf der gefährlichen Strecke. Gefahren wird nämlich auf öffentlichen Straßen: Der Snaefell Mountain Course führt über 60 Kilometer einmal rund um die britische Insel. Für die Rennen wird die Strecke zwar für den normalen Verkehr gesperrt und notdürftig abgesichert, Schutz und Sicherheit einer permanenten Rennkurses können aber natürlich trotzdem nicht gewährleistet werden.

Publisher Bigben schickt sich nun an, dem prestigeträchtigen Motorradrennen ein Denkmal in Gamesform zu setzten. In TT Isle of Man kann man sich selbst hinter den Lenker einer Rennmaschine setzen und die 60 Kilometer rund um die Insel in Gänze abfahren. Micha und Daniel haben das getan und erklären im Podcast, wie ihnen TT Isle of Man gefiel.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.

Gravel ist ein Rennspiel des italienischen Entwicklers Milestone. Und wie es der Name schon stark andeutet, stehen hier Offroad-Rennen auf dem Plan. Außerdem spricht der Titel ganz klar die Arcade-Fans an. Zwar sind alle Fahrzeuge vom WRC-Wagen bis zum Truck lizensiert, aber Realismus- und Simulationsanspruch sucht man in Gravel vergebens. Was ja prinzipiell nichts Schlechtes sein muss, denn vielleicht spricht das Rennspiel ja genau die Spieler an, die sich sehnlichst eine Rückkehr der Motorstorm-Marke erwarten.

Philipp von Gamezgeneration und Daniel donnerten in Gravel über Schotter und Matsch und erklären im Cast, warum Gravel zwar auf dem Papier eine nette Idee ist, in der Praxis dann aber doch schnell Ernüchterung einkehrt.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.

Need for Speed Payback (PC, PS4, Xbox One) erschien im November 2017 und ist das inzwischen 23. Spiel der Rennspielserie. Als Teil einer dreiköpfigen Crew, die auf Rache gegen das ominöse Kartell „The House“ kämpft fahren wir in diesen Open-World-Racer illegale Straßenrennen, fahren Drag- und Drift-Challenges und liefern uns heiße Verfolgungsjagden mit der Polizei. Also eigentlich alles, was ein gutes NfS auszeichnet. 
Gemeinsam mit unserem heutigen Gast Dennis Heinrichs von den Rocketbeans bespricht Manu was der Arcade Racer gut macht und was weniger gelungen ist.
Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monat