Sind wir mal ehrlich: Auf Steam wird man regelrecht mit Indie-Horrorspielen erschlagen! Viele davon machen sicher Spaß, aber weit über die Hälfte gibt sich mit den üblichen Horror-Tropes zufrieden. Ausgenudelte Jump Scares, die immergleichen Orte und Charaktere – fast hat man das Gefühl, jedes zweite Spiel lässt einen ein altes Wohnhaus aufsuchen, wo einem Geister oder Monster vor die Taschenlampe springen und laut “ARGH!” schreien.

In diesem Umfeld wirkt Lost in Vivo für PC erfrischend! Der kleine Titel im PS1-Retrolook stammt von Solo-Entwickler Kira, der vor allem eines versteht: wie Horror funktioniert! Das Spiel ist zwar von Silent Hill inspiriert, findet aber seinen eigenen Weg und schafft Szenarien, Bilder und Impressionen, die man bisher noch in keinem anderen Titel gesehen hat. Kein Wunder, dass Micha und Horror-Expertin Sina (@Sinorrr) begeistert sind. Im Cast erklären sie, warum sie Lost in Vivo wärmstens empfehlen!

Wo kann ich die Folge hören?

Exklusive Goodies für Supporter*innen:
Die Liebhaberkarte, jährlich limitierte Fan-Shirts und vieles mehr!

Diese Folge ist exklusiv für unsere Unterstützer*innen auf Patreon und Steady verfügbar: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert.

Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials.

Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen Premium-only-Inhalten!

Alle weiteren Informationen auf patreon.com/insertmoin oder steadyhq.com/insertmoin