Zum Abschluss unseres Feriencamp 2019 gibt es heute eine Diskussion über »Games as a Service« am Beispiel von Anthem und The Division 2 von und mit Lara & Andreas von Polygamia.de

Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Vertretungs-Folge.

Kaum sind Manu und Micha mal ein paar Tage aus dem Haus, da schnappt sich auch schon Sebo das Mikrofon und bespricht ein Buch! In diesem Fall trifft es das neueste Werk des durch die NES und SNES Visual Compendiums bekannt gewordenen Sam Dyer. „The Art of Point + Click Adventures“ ist eine Reise durch die Geschichte des Adventure Genres anhand von Artworks und Interviews mit den wichtigsten Kreativköpfen der Szene. Dazu hat er sich Jan Walenda (ein mächtiger PiRat) an Bord geholt.
Gemeinsam schwelgen die Beiden in Erinnerungen an eine Zeit, in der Adventures die technische Speerspitze der Computerspiele waren. Sie berichten von ihren ersten Gehversuchen in dem Genre, Vorlieben und Abneigungen und klären ganz nebenbei, ob Sam Dyers neuestes Werk ebenso empfehlenswert ist, wie dessen Vorgänger.

Scout oder Amigo? Geha oder Pelikan? Mercedes oder BMW? Aldi Süd oder Aldi Nord? Pommes Schranke oder Pommes Rot-Weiß? Ohne Zweifeln wichtige Fragen, die aber nichts sind gegen den Dualismus, den die heutige Gesellschaft wirklich prägt, nämlich: FIFA-Spieler oder Pro Evolution-Soccer? Um ein für alle Mal zu klären, welches das beste Fußballspiel aller Zeit ist, haben wir uns Gäste eingeladen. Markus und Danial haben gerade das Buch „Fussballgames“ veröffentlicht, und lassen ihre vier Lieblingsspiele auf einander los.

Abstimmen könnt ihr wie immer unter https://forum.lastgamestanding.de/

Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Vertretungs-Folge.

Heute gibt es eine »Replik« von Björn (@Speckobst) zu unserem Brunch aus dem März mit ABXO mit dem Namen »Schlecht gealtert Was soll das eigentlich heißen?«. Björn hat sich erneut mit Sebastian zusammengesetzt, um das Thema fortzuführen.
Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Vertretungs-Folge.

Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Vertretungs-Folge.

Heute nimmt euch Falko Löffler (freier Spieleautor und Übersetzer) mit zu seinem Freund Matt. Mit ihm redet er über seinen »aktuellen Spiele-PC« (ein 486er!) und „die gute alte Zeit(tm)“ mit C64 und Amiga. Viel Vergnügen bei diesem nostalgischen Gespräch über Retro-Gaming.

Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Vertretungs-Folge.

Die heutige Folge stammt von Jenni und Josh vom Let’s-Play-Kanal »Two Into Indie« und sie werfen einen Blick auf »Detektivspiele« am aktuellen Beispiel von »Return of the Obra Dinn« und »We. The Revolution«.

Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Vertretungs-Folge.

Heute gibt es einen Blick auf die Final-Fantasy-Reihe. Benny und Phil von den Sofasamurais nehmen euch mit »Auf’s Sofa«.

Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Folge.

Heute gibt es einen Revisited mit Attila unserem Gamescurator, den ihr ja bereits aus den Le-Buffet-Folgen kennt. Zusammen mit seinem BF-Squad bestehend aus Herr Kaschke und Sebastian »Sebastionoise« wirft er einen kritischen Blick nach vier Monaten Battlefield V. Was hat sich getan und wie entwickelt sich der Multiplayer-Shooter aus Sicht der Community?

Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beide beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten.

Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Folge von neuen Gästen. Den Start machen heute Sebastian und Ilyass von den Rocketbeans/GameTwo mit einer Sonderfolge ihres privaten Projekts »ABXO: B-Side«. Darin geht es um die Musik von Gris mit einem Interview mit der Komponistin Gemma Gamarra von der Band Berlinist.

Mehr zu und von ABXO findet ihr auf https://twitter.com/ABXO_TV

Das war sie, die Feriencamp-Woche auf Insert Moin. Warum geht der Urlaub eigentlich immer so schnell vorbei? Ab morgen gibt es wieder Micha, Manu & Daniel in täglichen Dosen, aber heute entführen uns noch einmal Gäste in ihre fantastischen Welten. Die Jungs von den Sofa Samurais reden in der heutigen Vertretungsfolge über „Pen & Paper“-Rollenspiele und ihr eigenes P&P-Podcastprojekt namens Flomora.

Vielen lieben Dank an die Samurais für diese wunderbare Vertretung und natürlich auch an alle Gäste, die uns diese Woche so toll vertreten haben!  Ich hoffe, ihr hattet Spaß mit den Kollegen und habt vielleicht den ein oder anderen neuen Cast für euch entdeckt.

Wenn ihr mehr von den podcastenden Samuarais hören wollt, findet ihr weitere Folgen Jungs auf http://sofasamurais.de und natürlich im Podcatcher eurer Wahl. Abonnieren!