Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Folge.

Heute gibt es einen Revisited mit Attila unserem Gamescurator, den ihr ja bereits aus den Le-Buffet-Folgen kennt. Zusammen mit seinem BF-Squad bestehend aus Herr Kaschke und Sebastian »Sebastionoise« wirft er einen kritischen Blick nach vier Monaten Battlefield V. Was hat sich getan und wie entwickelt sich der Multiplayer-Shooter aus Sicht der Community?

Insert Moin Free4All heute mit der freien Folge der Woche: Wir kehren zurück zu Battlefield 1 in unserem Format „Revisited“. Wie jeden Sonntag inklusive unseres kleines Sonntagsbrunches, diesmal zur Kalenderwoche 11: Was war diese Woche los bei Insert Moin und über welche Themen und Spiele haben wir gesprochen – das alles in der Zusammenfassung mit Daniel und Manu. Der Timecode zur Folge der Woche ist: 00:21:39

Folge der Woche

Battlefield 1 erschien im Oktober 2016. Unsere beiden Gäste in dieser Folge, Stephan und Herr Kaschke, spielen den Multiplayer-Part des Shooters seitdem ohne große Unterbrechungen. Grund genug für eine Revisited-Folge, denn seit Release hat sich Einiges getan auf den virtuellen Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges von Battlefield 1.

Dass das EA-Spiel im Mehrspieler-Modus bereits zum Start sehr viel Spaß bereitet, stellten wir bereits in Folge 1746 im November 2016 fest. Seit damals sind vier große DLC-Pakete erschienen. Die brachten zahlreiche neue Karten und Waffen, aber auch zwei ganz neue Spielmodi und unzähligen Änderungen am Balancing. Stephan und Herr Kaschke erklären, was sie am Battlefield-1-Multiplayer bis heute reizt und wie sich die neuen Inhalte auf das Spiel auswirkten.