IM on Tour heute erneut vom PLAY18 – Creative Gaming Festival in Hamburg, das zum 11. Mal vom 1. bis zum 4. November in der Hansestadt stattfand.

Unter dem Motto: Ready. Game. Change – Create a new tomorrow trafen sich Entwickler*innen, Kunstschaffende und kreative Menschen aller Bereiche, um sich in Panels, Diskussionsrunden und Workshops über die übergreifende Frage »Können Spiele die Welt verändern?« auszutauschen. Auf das extra dafür eingerichtete Podcast-Sofa hat sich Manu aus dem bunten Spektrum von Menschen wie auch gestern bereits vier Teilnehmer*innen eingeladen, um Gespräche zu führen.

In der heutigen Folge hört ihr Gespräche mit:

  • Jan Boelmann
    Juniorprofessor für literarisches Lernen mit Schwerpunkt Primarstufe an der PH Ludwigsburg
  • Sabine Harrer
    freischaffende Lektorin, Kulturwissenschaftlerin und Medienkünstlerin aus Wien (Minded)
  • Andreas Edmeier & Christoph Plewe von Abteilung F
  • Seb / One Player Mode

Offenlegung: Die Reise- und Hotelkosten wurden von der Play18 übernommen, außerdem gab es für die Einrichtung des »Podcast-Sofas« im Rahmen des Festivalprogramms eine kleine Aufwandsentschädigung. Bedingungen an eine Berichterstattung wurden keine gestellt.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

IM on Tour heute auf dem PLAY18 – Creative Gaming Festival in Hamburg, das zum 11. Mal vom 1. bis zum 4. November in der Hansestadt stattfand.

Unter dem Motto: Ready. Game. Change – Create a new tomorrow trafen sich Entwickler*innen, Kunstschaffende und kreative Menschen aller Bereiche, um sich in Panels, Diskussionsrunden und Workshops über die übergreifende Frage »Können Spiele die Welt verändern?« auszutauschen. Auf das extra dafür eingerichtete Podcast-Sofa hat sich Manu aus dem bunten Spektrum von Menschen einige Teilnehmer*innen eingeladen, um Gespräche zu führen.

In der heutigen Folge hört ihr Gespräche mit:

  • Matthias Löwe
    Kurator der Ausstellung auf der Play 18
  • Christopher Weymann
    vom Fundus Theater, wo er er mit Kindern, Jugendlichen und anderen Forschenden in partizipativen Projekten Performance-Kunst veranstaltet
  • Janina Kozubik
    besser bekannt als »OddNina«, Streamerin und Bloggerin
  • Alexander Simm
    Entwickler vom Universitäts-Projekt »Symbio«, Teil der Play18-Ausstellung.

Offenlegung: Die Reise- und Hotelkosten wurden von der Play18 übernommen, außerdem gab es für die Einrichtung des »Podcast-Sofas« im Rahmen des Festivalprogramms eine kleine Aufwandsentschädigung. Bedingungen an eine Berichterstattung wurden keine gestellt.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

cg_christianeLetzte Woche fand in Hamburg vom 15. bis 19. September 2015 zum achten Mal das „PLAY – Festival für kreatives Computerspielen“ statt. In über 150 Programmpunkten wurde gezeigt, welche kreativen Potenziale und Emotionen Computerspiele enthalten. Das Festival PLAY15 wird jährlich von der Initiative Creative Gaming e.V. veranstaltet und zeigt, was Games mit Kunst, Bildung, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu tun haben.

Klingt erstmal gut, doch wie muss man sich das genau vorstellen? Wozu braucht man dazu ein Festival? Wer ist eigentlich die Zielgruppe und wie kommt man dazu, so ein fast ganzwöchiges Großprojekt auf die Beine stellen zu wollen? Und wie finanziert sich das?

Diesen Fragen stellt sich eine der Organisatorinnen des Programms Christiane Schwinge heute im Podcast.

Sponsoren-Hinweis

saelogoWenn auch Ihr einen Job in der kreativen Spiele-Industrie sucht, dann könnt ihr es natürlich ähnlich machen wie unser heutiger Gast und ein eigenes Festival auf die Beine stellen – oder ihr geht den sicheren Weg und macht ein Studium bei unserem Sponsor, dem  SAE Institute. Dort gibt es verschiedene Studiengänge zum Fachbereich Games, z.B. »Game Art & 3D Animation« oder »Game Programming«. Alle Infos zu den Kursen, den Lerninhalten, Berufsbildern und Standorten findet ihr auf der dafür eingerichteten Informations-Seite: www.sae.edu/insertmoin