Benjamin Rivers ist ein bemerkenswerter Indie-Entwickler. Im Alleingang hat er vor einigen Jahren das Survival Horror-Spiel Home entwickelt und damit so manch abgehärteten Gruselfan überraschen können. Einige Zeit später hat er 2016 die Sci-Fi-Visual-Novel Alone With You entworfen. Und das das überrascht ebenso in vielerlei Hinsicht. Es ist eine kluge Geschichte von der Annäherung zwischen Mensch und Maschine.

Weshalb das ungewöhnliche Spiel auf Vita, PS4 und PC unbedingt einen Blick wert ist, erklären Jan-Ole und Micha im Cast.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Schon wieder ein Metroidvania? Als Fan des Genres kann man sich aktuell nicht über zu wenig Spiele beschweren, die diese Formel aufgreifen. Iconoclasts (PC, PS4, PS Vita) bringt dem ganzen aber noch einen sehr eigenen „Dreh“ mit: Mit Hilfe eines großen Schraubschlüssels muss die Mechanikerin Robin auch noch unzählige Schiebe- und Schalterrätsel in der faszinierenden Pixelwelt von Iconoclasts lösen. Zusammen mit Robin Rüther von der GameStar bespricht Manu, was das Spiel richtig gut macht – und welche Aspekte eventuell etwas über das Ziel hinausschießen.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Im heutigen Podcast buddeln wir um die Wette im charmanten Steamworld Dig 2 mit Gast Dominik Schönleben von Nerdmeetsyou und der deutschen Wired.  Steamworld Dig 2 ist, wie die Zahl bereits vermuten lässt, der Nachfolger des erfolgreichen Erstlingswerk Steamworld Dig (welches wir 2013 besprochen haben) und gehört zum Steamworld-Universum wie auch das fantastische Steamworld Heist. Im Cast besprechen wir, ob der neueste Ableger der Serie, der für PC, Switch und PS4/PSVita erschienen ist, den Charme der Vorgänger und Spin Offs einfangen kann.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ zum Auftakt ins neue Jahr 2018 Zugang zu allen Folgen des gesamten Januars bereits ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Heute gibt es keine News (sorry), sondern einen Prototypen für ein neues Format! Unser treuer Gast und Hörer Attila aka @Orphois hat sich mit mir vor ein paar Wochen zum Brunch getroffen (auf einen Margherita!) und seine Idee vorgestellt. Wie wäre es, wenn wir uns einmal im Monat alle Spiele der PS-Plus- und „Games with Gold“-Programme anschauen würden, sie kurz vorstellen und einsortieren. Welche Titel lohnen eine weitere Beschäftigung, welche kann man links liegen lassen und zu welchen Spielen gibt es bereits ausführliche Besprechungen bei Insert Moin? Wir starten das Projekt heute mit der Betrachtung der Spiele für Juli 2017. Das sind folgende Titel:

Playstation Plus:

Xbox Games with Gold:

  • Grow up (Xbox One, 1.-31. Juli)
  • Runbow (Xbox One, 16. Juli – 16. August)
  • Kane & Lynch 2. Dog Days (Xbox 360, 1.-15. Juli)
  • LEGO Pirates of the Caribbean (Xbox 360, 16.-31. Juli)

Wenn ihr auf Twitter auf dem laufenden bleiben wollt, folgt dem Account zum Blog:

Außerdem gibt es natürlich weitere Links und Texte im dafür eröffneten Blog Videogamescurator.

Da dies eine Premieren-Folge ist, bitte um zahlreiches Feedback, ob euch dieses Format gefällt, Verbesserungsvorschläge und Kritik. Gerne in die Kommentare hier oder auch im #feedback-Channel auf unserem Discord-Server.

Manche Spiele müssen gar nicht so kompliziert sein, um unglaublichen Spaß zu machen. So auch Lichtspeer, ein kleines Indie-Spiel, dass den Spieler in eine absurde futuristisch-antik-germanische Welt entführt, und eigentlich nur eines verlangt: Mit gezielten Würfen des besagten Speeres herannahenden Gegnern den Garaus zu machen.

Nur: Das ist so viel schwerer und fordernder, als es zunächst den Anschein hat. Und herrlich lustig nebenher. Weshalb Lichtspeer trotz des Minimal-Spielprinzips so gut funktioniert, erklären Micha und Michael von Zweispielermodus im Cast.

Auf dem ersten Blick mag das für PS Vita (TV) und Steam erschienene Yomawari – Night Alone nach einem zuckersüßen, niedlichem, harmlosen Gruselspiel aussehen … doch das Spiel braucht keine zwei Minuten, um einem heftig in die Magengrube zu treten. Überhaupt ist der kleine Titel von Nippon Ichi Software eines der gruseligsten und emotionalsten Spiele, die wir dieses Jahr spielen durften. Und eines der kulturell interessantesten, den Setting und Kreaturen des Spiels sind tief in japanischer Folklore verwurzelt.

Micha hat Björn eingeladen, der auf seinem Youtube-Kanal relativ oft über japanische Spiele spricht. Gemeinsam erklären sie, weshalb Yomawari für sie ein großer Geheimtipp ist.

Assassin’s Creed Chronicles: Russia ist der dritte Teil der 2,5D-SpinOff-Serie und spielt diesmal, wie der Name schon verrät, in Russland. Interessant dabei: mit dem Charakter Nicolai meucheln wir uns durch die russische Revolution im Jahre 1918 und klettern durch Züge, deaktivieren Stromkästen und tragen einen stolzen, modischen Schnurrbart.

Daniel und Manu klären im Podcast, ob sich der dritte Teil des Stealth-Abenteuers von den Kinderkrankheiten der beiden Vorgängerspiele China und India erholt hat, oder die gleichen Fehler wiederholt.

Axiom Verge ist ein Metroidvania-Spiel und ein Ein-Mann-Projekt von Thomas Happ, das letztes Jahr im März für die PS4, dieses Jahr auch für die PS Vita, Xbox One und den PC  erschienen ist (und in Kürze für die Wii U). Der Retroplattformer im Pixellook ist zwar offenkundig eine direkte Liebeserklärung an das erste Metroid-Spiel, aber schafft es durch gutes Gameplay, viel Liebe zum Detail und einen fantastischen Soundtrack, das Genre als Ganzes voranzubringen.

Warum wir dieses Spiel sonst noch so lieben, ergründet Manu zusammen mit Dimi von der GameStar im Podcast.

Das englische Wort severed bedeutet soviel wie „abgetrennt“ und ist gleichzeitig der Name des neuen Spiels von den Drinkbox Studios, die uns vor drei Jahren schon mit ihrem mexikanischem-Wrestler-Metroidvania-Spiel Guacamelee (Folge 733) begeistern konnten.

Über Severed sprechen wir im Podcast heute mit Eli von yourpsvita.com und klären, ob das kanadische Studio uns auch mit diesem Spiel begeistern konnten.

 

Jan-Ole ist Student und außerdem ein großer Fan von Three Fourths Home, deshalb wollte er unbedingt über das Spiel reden. Daniel hat die Visual Novel daher auch gespielt. Er fand ein optisch aufs Nötigste reduzierte Spiel, das allein durch seine kammerspielartige Geschichte punkten und die Atmosphäre, die im Kopf des Spielers entsteht, punkten will.

Warum Jan-Ole vom Indie-Spiel so angetan war und was Daniel von Three Fourths Home hält, das klären beide im Podcast.