Daniel spricht mit Dennis (@AlexBronksy) und Tim (@DerTimster) über Reus, ein Indie-Spiel des niederländischen Entwicklers Abbey Games.

„Reus“ ist niederländisch für „Riese, Gigant“ und genau darum geht’s in dieser Göttersimulation auch. Der Spieler übernimmt die Steuerung von vier Riesen und muss damit die Geschicke und Bedürfnisse von Menschen auf einem Planten lenken. Ob sich hinter der zunächst simpel anmutenden Grafik ein komplexes Götterspiel verbirgt, das auch langfristig motiviert, klären Dennis, Tim und Daniel im Podcast:

Dennis‘ geschriebene Review zu Reus gibt’s hier auf Superlevel und auch Tim hat seine Meinung hier beim Geekkeller festgehalten.

Release-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=TeaiE9DyBUk

Sebastian Wenzel ist freier Journalist, schreibt hauptsächlich über Brett- und Gesellschaftsspiele und betreibt das Brettspiel-Magazin zuspieler.de. Mit ihm unterhalte ich mich heute über Brettspiele mit digitaler Unterstützung. Unterstützung sucht auch Sebastian selber, nämlich für das zweite Thema des Podcastes: Zuspieler.tv soll ein monatlich erscheinendes Video-Format auf YouTube werden, welches mit Hintergrundberichten und einer lockeren, humoristischen Moderation das Thema Gesellschaftsspiele mit jeweils einem Schwerpunkt-Thema pro Folge beleuchten soll. Dazu hat Sebastian einen Crowdfunding-Aufruf über Startnext gestartet und möchte darüber das Geld für 6 Folgen zusammen bekommen. Was er genau vorhat und wie wir die Zukunft der Brettspiele mit iOS-Support sehen, erfahrt ihr im Podcast.


Die Pilotfolge (zum Thema „Brettspiele 2.0“) macht schon mal Lust auf mehr und erinnert mich ein wenig an Ehrensenf:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=tnZv7kue6Ks


Manu Call of Juarez – Gunslinger ist der bisher beste Shooter des Jahres.

Daniel Naja, so ganz stimmt das ja nicht, ich fin

Micha Finde es ja beeindruckend, was Tecland da mit Gunslinger anstellen, aber im Vergleich zu Metro: Last Light

ManuWo war ich stehen geblieben? Achja, wie Sheriff Fabu und ich bereits ansprachen: Gunslinger ist der gottverdammt beste Shooter des Jahres.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=SoU_H_xSdjI

Den eigenen Chef in den Podcast einladen? Da kann ich mir ja gleich meine eigene Kündigung schrieben! Egal, dachte sich Daniel und spricht heute mit Stephan, seinem Redaktionsleiter und Chef beim GamesMarkt, über World of Warplanes.

Das Free-to-Play-Titel ist das neue Projekt der World of Tanks-Macher Wargaming.net. Die Idee bleibt gleich: Kurze und einfacher Multiplayer-Schlachten zwischen zwei Teams, in diesem Fall nur eben mit Flugzeugen statt mit Panzern.

Stephan erklärt im Cast, warum er zwar nie ein großer Fan von World of Tanks wurde, die knackigen Dogfights des Warplanes-Ablegers aber genau seinen Geschmack treffen.

Gamescom 2012 Trailer

(kann Spuren von Rock-Musik enthalten)

httpvh://www.youtube.com/watch?v=XFRM4Wmvmm4

Manu, Micha und Daniel unterhalten sich über Metro: Last Light, den Nachfolger von Metro 2033. Dem ukrainischen Entwickler 4A Games ist es abermals gelungen, die Atmosphäre in der Moskauer U-Bahn nach dem Atomkrieg äußerst bedrückend einzufangen. Die Geschichte von Protagonist Artjom in dieser postapokalyptischen Welt zieht Spieler schnell in ihren Bann. Mit Last Light haben die Entwickler schon jetzt einen der besten Ego-Shooter des Jahres erschaffen.

Im Cast klären Manu, Micha und Daniel, warum sie von Metro: Last Light so begeistert sind, welche Schwächen der Shooter aber nichtsdestotrotz hat und ob man den Vorgänger oder die Bücher kennen sollte, um die Geschehnisse zu verstehen:

Der auch in der Folge angesprochene Text von Jason Rubin, dem ehemaligen Präsidenten von THQ, über die Arbeitsverhältnisse beim Entwickler 4A Games findet sich hier.

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=kV3cY0InnF0

Die Neuinterpretation von Star Trek von JJ Abrams läuft derzeit in den Kinos und passend dazu hat Namco Bandai ein Lizenzspiel auf den Markt gebracht, welches die Brücke schlagen soll zwischen dem ersten und zweiten Film „Into Darkness“.

Dazu haben sich Micha und Manu heute Alexander Voigt, Chefredakteur von Areagames.de und ehemaliger „Star Trek Central Europe“-Club-Kollege eingeladen, um über den 3rd-Person-Koop-Shooter, die Spiele des Star Trek-Franchises und natürlich in diesem Kontext auch über die Filme zu sprechen. Talk long and prosper!

httpvh://www.youtube.com/watch?v=RLclfYxFH-s

Uke von Reload ist zu Gast und berichtet Manu von seinen Eindrücken des Oculus Rift Developer Kits. Taugt die neue Virtual Reality Brille mehr als die Erlebnisse der beiden alten Herren in den VR-Cafés der 90er Jahre? Oder ist VR nur der nächste Revival-Trend nach 3D-Kino, den keiner braucht? Und viel wichtiger: Was kann man mit dem 300 USD teuren Developer Kit schon anstellen und gibt es überhaupt schon Spiele? Und was hat die Porno-Industrie damit zu tun? Das und mehr erfahrt ihr im Podcast.

PS: Die erste Folge zum Launch von Reload mit Heiko, Humpy und Uke findet ihr im BAM-Archiv: Folge 494

Manu und Daniel wundern sich in dieser Folge, warum Sly Cooper – Jagd durch die Zeit nur so wenig Aufmerksamkeit zuteil kommt. Hat dem vierten Serienteil die Pause von fast acht Jahren, der Umzug von Entwickler Sucker Punch (InFamous) zu Sanzaru Games und der Sprung von der PS2 auf PlayStation 3 und Vita geschadet?

Überhaupt nicht, wie die beiden finden, denn Jagd durch die Zeit ist ein charmant witziges Action-Adventure geworden, dessen kindgerecht anmutender Comic-Stil zur falschen Annahme führen kann, es wäre ein Kinderspiel. Wer dem Titel aber eine Chance gibt, der bekommt eine Fülle von Wortspielen und Anspielungen an Popkultur und Gameshistorie.

Warum das vierte Sly-Abenteuer trotzdem seine Schwächen und spielerischen Längen hat, erklären Manu und Daniel im Podcast:

Allen Hörern, die diesen Podcast über GameStop gepreordert haben, bieten wir noch ein alternatives Bonus-Ende an: Micha wird im Anschluss an den regulären Podcast noch kurz über die alten Sly Racoon sprechen.

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=_Oso_6Xwy0E

„Die neue Xbox ist viel stärker als die PS4!“
„Die neue Xbox kann endlich Blu Ray abspielen!“
„Die neue Xbox wischt mit aktuellen Gaming-PCs den Boden auf!“
„Die neue Xbox ersetzt alle Geräte im Wohnzimmer!“
„Die neue Xbox kann komplett mit Sprachsteuerung bedient werden!“
„Die neue Xbox erkennt, ob Du nackt bist oder nicht!“
„Die neue Xbox macht Call of Duty noch viel Call-of-Dutier!“
„Die neue Xbox kann Kaffee kochen! Und Speck braten! On the fly!“
„Die neue Xbox erkennt Gebrauchtspiele und zersetzt sie im Laufwerk mit Säure!“
„Die neue Xbox ist eine Box … in einer Box … in einer Box …!“

Ach, was hat die Gerüchteküche gebrodelt! In den letzten Tagen hatten um Klickzahlen buhlende Newsschreiber eine ganze Menge zu tun; schließlich hagelte es Vermutungen, Spekulationen und angebliche Insiderinformationen von einem halbwegs Eingeweihtem, dessen Frau die Tochter des Neffen eines Entwicklers, der mal beobachtet hat, wie ominöse Männer in Trenchcoats den geheimen, komplett grün gestrichenen Xbox-Konferenzraum betreten haben, um dort Welteroberungspläne zu schmieden. Und kicherten! Leise und gemein haben sie in ihre Hüte und Mäntel genuschelt und gegiggelt, denn die ultimative Waffe gegen So Nie! und Nintendon’t hatte nach einigen supergeheimen Geheimkonferenzen, die echt sehr geheim waren, endlich einen Namen, der die Unterhaltungsindustrie vor Ehrfurcht erstarren lassen soll:

XBOX ONE

Seriously? Naja, ein Name muss ja nichts aussagen. Nachdem sie sich die Hirne von dem PR-Gelaber – bei dem man übrigens hätte Bullshit-Bingo spielen können – haben weichkochen lassen, fanden Daniel, Manu, Micha und Dave von Kollisionsabfrage zusammen, um mit dem Fakten-Hammer auf den Tisch zu hauen. Ihre Eindrücke von der Pressekonferenz erfahrt Ihr im Podcast.