Another Sight: Bei Jules Verne, Claude Monet & Nikola Tesla zu Besuch

17. Februar 2020

Es gibt nichts wertvolleres als einen Freund, dem man vertrauen kann. Für das Mädchen Kit, der Heldin aus Another Sight, ist das der kleine Kater Hutch. Als sie bei einem Unfall in unterirdische Höhlen unter London stürzt und wieder einen Weg nach oben sucht, leiht ihr der Samtpfoter seine Augen. Nicht ohne Grund: Kit ist seit dem Sturz blind. Dafür sind ihre anderen Sinne geschärft und sie kann Klangquellen vernehmen. Hutch sieht hingegen zwar alles und miaut zur Orientierung, aber er kann keine Schalter betätigen. So wechselt man zwischen beiden Figuren hin und her, um in koordinierter Zusammenarbeit zahlreiche Rätsel zu lesen. Auf dem Weg machen beide Bekanntschaft mit berühmten Persönlichkeiten, wie Nikola Tesla oder Claude Monet. Was machen die alle hier? Und was hat es mit dieser Untergrund-Welt auf sich?

Another Sight ist ein Indie-Puzzle-Plattformer für Xbox One, Switch, PS4 und PC, der an Spiele wie Lost Vikings oder Trine erinnert. Oh, und eine dicke Priese Neil Gaiman steckt da auch drin! Micha und Crossplayerin Miette erklären im Cast, warum das Spiel trotz einiger technischer Macken ein Geheimtipp für Fantasy-Fans ist.

Ihr wollt Insert Moin unterstützen? Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten mit über 2500 Folgen. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Insert Moin © 2017