Peg_BossMaster_Pac_R_RGBDas Kartenspiel Boss Monster greift die Idee und Atmosphäre des Molyneux-Klassikers Dungeon Keeper auf (Wir sind die Bösen, Helden wollen unseren Dungeon ausrauben) und verbindet diese mit der Optik früher Super-Nintendo-Plattformer. Abgerundet wird dies durch unzählige Anspielungen auf popkulturelle Themen wie Serien und Spiele. Doch steckt hinter dem simplen und optisch ansprechendem Spiel auch eine gute Mechanik?

Zusammen mit Tim Koch vom Spieleblog Spielfreu(n)de steigen wir in die deutsche Version des Dungeon-Builders ab, um ein paar Helden um die Ecke zu bringen.

PS: Link zu Boss Monster auf Amazon (Affiliate Link) und im Cast zwar nicht erwähnt, aber Boss Monster gibt es auch als App-Version für iOS und Android.

  • Hoert sich interessant an, kann man das gut zu zweit spielen?

    • Manuspielt

      Ja, eigentlich schon. Dann hat man auch mehr im Blick, wie der andere Dungeon aussieht. Aber oft ist es dann auch sehr „ok, gegen die 4 Magier-Loot komme ich eh nicht mehr an“ und dann baut einfach jeder für sich eins aus. Also JEIN :)

Insert Moin © 2017