Die Zeit schreitet bei der Spieleentwicklung rasend schnell voran. Bereits nach ein paar Monaten sind neue Produkte bereits veraltet, weil es dann einen weiteren Genrekollegen gibt, der die Grundformel weiterentwickelt oder schlicht und ergreifend die besseren Production Values hat. Der Dragon-Quest-Serie ist das aber ziemlich Schnuppe. War wird mit jedem neuem Teil die technische Seite besser, aber rein vom Gameplay ist es immer noch der gleiche JRPG-Schmu wie vor 30 Jahren. Und wisst ihr was? Genau deshalb ist es so gut.
 
Dragon Quest XI für Steam und PS4 trägt ein Schild mit der Aufschrift “ICH BIN EIN KLASSISCHES JRPG!” und haut es seinem Publikum mit jedem Schritt im Spiel regelrecht ins Gesicht.
 
Davon wundgeklopft hat sich Micha den guten Prof. Dr. Dr. SpeckObst aka Björn (Unlimited Ammo) eingeladen. Gemeinsam erklären sie, wer diesen altmodischen Kram eigentlich heute noch spielen möchte – und warum es jeder mal versuchen sollte, obwohl es so fürchterlich altbacken ist.
 

Would you kindly…

Ihr wollt unabhängigen Spielejournalismus unterstützen und Zugriff auf alle Insert-Moin-Folgen haben? Great!

Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Branche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials.

Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen Premium-only-Inhalten!

Alle weiteren Informationen auf patreon.com/insertmoin oder steadyhq.com/insertmoin