Genau genommen ist die Bezeichnung »Feriencamp« ja irreführend, denn wir sind gar nicht im Urlaub, sondern beruflich auf Presse-Events in Japan und den USA unterwegs. Wie es der Zufall so will natürlich genau gleichzeitig. Daher haben wir uns dazu entschieden, gute Freunde, Podcast-Kollegen und insgesamt tolle Menschen zu fragen, ob sie nicht einen Tag »Vertretung« für uns übernehmen könnten. Daher hört ihr nun die folgenden zwei Wochen jeden Tag eine neue Vertretungs-Folge.

Heute gibt es einen Blick auf die Final-Fantasy-Reihe. Benny und Phil von den Sofasamurais nehmen euch mit »Auf’s Sofa«.

Das Spiel The Quiet Man für PC und PS4 hat eine wirklich vielversprechende Prämisse: Der gehörgeschädigte Hauptcharakter Dane befindet sich auf einem Rachefeldzug und als besonderer Clou erleben auch wir Spielende das Geschehen (fast) komplett ohne Ton- und Sprachspur.

Leider enttäuscht das Experiment der ehemaligen Prey-Entwickler von Human Head Studios auf kompletter Linie. Florian Zandt (Lost Levels) und Manu berichten von ihrer Tour de Force.

Hinweis: Am Freitag den 8.11.2018 wurde die Sprachspur zum Spiel weltweit als Patch veröffentlicht werden. Sollten sich daraufhin grundlegende Dinge am Spiel verbessern oder verändern, werden wir eine weitere Episode als „Nachschlag“ mit Spoilerpart dazu produzieren und aufnehmen.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützer*innen auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Unsere E3-Themenspecial-Woche geht zu Ende doch nicht, ohne noch einmal ein paar Sachen nachzuholen, die noch im Nachklang der Pressekonferenzen aufgetaucht sind und doch noch ein paar Takte zu Square Enix und Devolver zu verlieren.
Zusammen mit unseren guten Freunden Tom und Robin von Hooked wischt Manu noch einmal gut feucht durch, damit die Halle für nächstes Jahr auch wieder schön sauber ist. Vielen lieben Dank für euer großes Interesse an den Folgen!
Ab Montag geht es dann hier wieder regulär im gewohnten Takt weiter mit je einer Folge pro Tag und einem ausgewogenerem Schlafrhythmus :D Genießt die restliche Woche und bis Montag!

Jetzt Supporter werden

Und wenn ihr dann sagt: „Hey, mir gefällt was die Jungs da machen“ dann erhaltet ihr vollen Zugriff auf alle Folgen im Abo für 5 Euro im Monat auf http://www.steadyhq.com/insertmoin oder http://www.patreon.com/insertmoin

Je mehr die Fans der alten Tage von Final Fantasy 15 erfahren haben, desto gespaltener und skeptischer wurde die Gemeinde. Der neue Hauptteil modernisiert viele Aspekte des klassischen JRPG-Genres und trifft damit nicht unbedingt den Geschmack der Spieler, die schon seit den ersten Teilen der umfangreichen japanischen Reihe sind. Square Enix hat entsprechend darauf reagiert und deshalb zum Jubiläum ein Spin-Off produziert, dass sich an die Skeptiker richtet: World of Final Fantasy feiert sich nicht nur mit einem gewissen Augenzwinkern, sondern bietet auch vielen bekannten Figuren aus vergangenen Spielen ein neues Zuhause.

Ob das Spin-Off dabei als vollwertiger Rollenspiel-Titel durchgeht und ob Daniel schon bei der zuckersüßen Grafik Karies bekommt, erläutern Marie von Buffed und Micha im Cast. Übrigens hat Micha vorab noch zwei Interviews mit den Produzenten aufgenommen, eines auf der Gamescom, eines auf einem eigenen PR-Event.

Man mag es kaum glauben, aber Final Fantasy XV ist endlich, endlich erschienen! Ähnlich wie The Last Guardian war das Spiel sehr lange in Produktion und hat die eine oder andere Hürde während der langen Zeit erklimmen müssen. Umso spannender ist das (fast) fertige Spiel: Darin zeichnet sich nicht nur die spielkultur-historische Phase ab, in der die japanische Spieleindustrie sich neu finden und fangen musste, sondern durch die lange Zeit ist ein hochgradig interessanter Hybrid aus vielen ungewöhnlichen Ideen und Konzepten entstanden, irgendwo zwischen östlicher und westlicher Kultur. Und ihr werdet überrascht sein, dass wir sogar Parallelen zu Deadly Premonition sehen.

Micha hat sich mit Nina, Björn (Speckobst) und Michi (Kollisionsabfrage) drei sehr große Final Fantasy-Fans eingeladen, um mit ihnen in einem 2,5 Stunden Mammut-Cast ausführlich über das einzigartige Spiel zu sprechen. Ob wir unterm Strich Final Fantasy XV empfehlen können oder am Ende doch nur ein Kuriosum für Connaisseure des Absurden bleibt, erfahrt ihr im Cast.

Hier ist übrigens der Wagen von Michi:
16388810_10210486465191250_1404091245_o