Heute besuchen wir ein „altes“ Spiel erneut und fragen uns: Was hat sich seit dem Launch von vor knapp zwei Jahren in Niantics Mobilegame Pokémon GO so getan? Hat sich die GPS-basierte Jagd auf die bunten Tierchen großartig verändert? Wie hat die Community die Veränderungen wahrgenommen und hat sich das Spiel zum Guten oder eher negativ entwickelt?
Dazu eingeladen hat sich der Pokén00b Manu zwei absolute Experten auf dem Gebiet der Pokémonologie: Sebastian @Knoebelbroet und Alexander @shaddric von Nintendo-Connect.de, die beide das Spiel seit dem Start im Juli 2016 nonstop aktiv begleitet haben und auch heute noch aktiv spielen.
Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar/Euro im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. Und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

The Division erschien ursprünglich im März 2016, im August des Jahres sprachen wir in Folge 1655 letztmalig über den Loot-Shooter von Ubisoft. Doch gut zwei Jahre nach Release blüht das Spiel noch einmal richtig auf, die Spielerzahlen gingen in den letzten Monaten wieder massiv nach oben. Und das nicht etwa, weil der schwedische Entwickler Massive Entertainment mit den seit Release veröffentlichten DLC-Paketen Underground, The Last Stand und Survival die Spieler zurückgewonnen konnte, sondern weil das Loot-System fürs ganze Spiele komplett überarbeitet wurde.

Plötzlich fühlt sich The Division an wie Diablo mit Deckungsmechanik und modernem Setting. Und das macht richtig Spaß, wie unsere Gäste Dennis und Stefan finden. Über den zweiten Frühling von The Division sprechen sie mit Daniel im Podcast.

Die Folge steht unseren Unterstützer*innen auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats.

Insert Moin Free4All heute mit der freien Folge der Woche: Wir kehren zurück zu Battlefield 1 in unserem Format „Revisited“. Wie jeden Sonntag inklusive unseres kleines Sonntagsbrunches, diesmal zur Kalenderwoche 11: Was war diese Woche los bei Insert Moin und über welche Themen und Spiele haben wir gesprochen – das alles in der Zusammenfassung mit Daniel und Manu. Der Timecode zur Folge der Woche ist: 00:21:39

Folge der Woche

Battlefield 1 erschien im Oktober 2016. Unsere beiden Gäste in dieser Folge, Stephan und Herr Kaschke, spielen den Multiplayer-Part des Shooters seitdem ohne große Unterbrechungen. Grund genug für eine Revisited-Folge, denn seit Release hat sich Einiges getan auf den virtuellen Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges von Battlefield 1.

Dass das EA-Spiel im Mehrspieler-Modus bereits zum Start sehr viel Spaß bereitet, stellten wir bereits in Folge 1746 im November 2016 fest. Seit damals sind vier große DLC-Pakete erschienen. Die brachten zahlreiche neue Karten und Waffen, aber auch zwei ganz neue Spielmodi und unzähligen Änderungen am Balancing. Stephan und Herr Kaschke erklären, was sie am Battlefield-1-Multiplayer bis heute reizt und wie sich die neuen Inhalte auf das Spiel auswirkten.

Battlefield 1 erschien im Oktober 2016. Unsere beiden Gäste in dieser Folge, Stephan und Herr Kaschke, spielen den Multiplayer-Part des Shooters seitdem ohne große Unterbrechungen. Grund genug für eine Revisited-Folge, denn seit Release hat sich Einiges getan auf den virtuellen Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges von Battlefield 1.

Dass das EA-Spiel im Mehrspieler-Modus bereits zum Start sehr viel Spaß bereitet, stellten wir bereits in Folge 1746 im November 2016 fest. Seit damals sind vier große DLC-Pakete erschienen. Die brachten zahlreiche neue Karten und Waffen, aber auch zwei ganz neue Spielmodi und unzähligen Änderungen am Balancing. Stephan und Herr Kaschke erklären, was sie am Battlefield-1-Multiplayer bis heute reizt und wie sich die neuen Inhalte auf das Spiel auswirkten.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monat