Das neue Call of Duty: Black Ops IIII (PC, Xbox One, PS4) erscheint erstmals in der Geschichte der Serie ohne klassische Singleplayer-Kampagne. Doch dank des neuen „Battle Royale“-Modus namens Blackout & einem deutlich ausgebauten Zombies-Kampagnenmodus mit Bots dürften auch bisherige Multiplayer-Muffel auf ihre Kosten kommen.
 
Zu diesem Schluß kommen Manu und Stefan Köhler von der Gamestar im heutigen Cast, der alle drei Spielmodi ausführlich bespricht.
Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützer*innen auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Ein Ego-Shooter mit spektakulärer Inszenierung in der Gegenwart mit Schauplätzen im Nahen Osten und in Russland? Was heute schon arg abgedroschen klingt, war 2007 nahezu revolutionär, als Call of Duty 4: Modern Warfare erschien. Fast zehn Jahre später bringt Activision den Titel als Modern Warfare Remastered neu heraus. Vorerst nur im Bundle mit Call of Duty: Infinite War, aber für Vorbesteller auf der PS4 schon jetzt spielbar.

Christian „Fritz“ Schneider und Daniel haben den Shooter noch einmal auf der PS4 gespielt, weil sie sich fragten, ob Modern Warfare auch heute noch so gut funktioniert oder ob der Zeit der Zahn schon arg daran nagte.

Hardcore Henry ist ein Kinofilm von Ilya Naishuller, dem Regisseur des Musikvideos „Bad MotherFucker“ von Biting Elbows, das im Internet auch bei Videospielern enorm viel Auffsehen erregte, da es komplett aus der uns bekannten First-Person-Perspektive gedreht wurde. Nach dem Erfolg des Video arbeitete Naishuller an der Umsetzung, diese Perspektive ins Kino in einen großen Kinofilm zu bringen und startet dazu eine Crowdfunding-Kampagne, um das Projekt final finanzieren und abschließen zu können.

Nun kommt der fertige Film Hardcore Henry am 14. April in die Kinos. Aufgrund seiner einzigartigen Videospielästhetik haben wir uns den Film vorab angeschaut und sprechen mit Daniel Schröckert vom Format Kino+ bei den Rocketbeans über den Film.

90 Minuten echte Gefühle oder banaler und stupider Schrott? Mehr dazu im heutige Podcast.

Wir besprechen heute Call of Duty – Black Ops 3 mit unserem Gast Rudolf Inderst*. Wie sortiert sich der dritte Teil der Black-Ops-Reihe in den Serienkontext ein, was hat sich verändert und warum halten Micha, Manu und Rudi vor allem das Tutorial für besonders erwähnenswert? Und hat Micha trotz Multiplayerphobie einen Blick in den faszinierenden Film-Noir-meets-Horror-Horde-Modus des Spiels geworfen? Diese Fragen und mehr beantworten die folgenden knapp 50 Minuten feinste Podcast-Unterhaltung.

PS: Mehr Informationen zu Rudis Forschungsprojekt findet man in seinem Blog.

(*Full Disclosure: Rudolf arbeitet als angestellter Social Media beim Publisher Koch Media, also einem Konkurrenz-Unternehmen von Activision. In seinem früheren Leben war Rudolf Spielejournalist und hegt aus dieser Zeit private Kontakt zu den Insert-Moin-Moderatoren und war auch schon vor seiner Tätigkeit beim Publisher im Podcast zu Gast.)

IM929_COD_Ghosts

BUM! RATATATATATATA!!! KRZRZRZRZZR! PFFFFFFZZZZZT! WHOOOSH! BOOOOOM! BABABABABABARRRRRRTTT! FITZZZZ! ZUFF! RATATATA! BUM! /repeat

Call of Duty. The same procedure as every year. Oder?

Nicht ganz. Rudolf Inderst und Micha finden heraus, dass sich dieses Jahr trotz der obligatorischen Action-Achterbahnfahrt nach Formel X doch einige Dinge im Detail geändert haben.
Ja, der neue Hund ist ziemlich cool.
Ja, die Fische schwimmen tatsächlich vor uns weg! (irre!)
Ja, wir sind diesmal auch im Weltraum unterwegs! (megairre!)

Aber davon ab? Wir verraten im Cast mehr.

Insert Coin

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3