Das Reboot von Devil May Cry hat uns außerordentlich gut gefallen. Umso gespannter waren wir auf die erste Single Player-Downloaderweiterung, da es in der Geschichte noch viele Dinge zu erforschen gab. Aber: Eingelegt, gespielt, langes Gesicht gemacht.

Florian von Metal Hammer und Micha mussten leider feststellen, dass trotz ein paar ziemlich cooler Ideen der DLC zu DmC (das kann man sicher gut rappen) dem typischen Cashcow-Fluch erlegen ist und mit einfachsten, lieblosesten Mitteln versucht noch einmal etwas Kohle von seinen Fans abzuzwacken.

Oh je, was war das bloß für eine Aufregung als Ninja Theory zum ersten Mal ankündigte ein Reboot von Devil May Cry zu machen: Flüche, Hassbriefe, Morddrohungen! Die Fans waren völlig außer sich und konnten nicht akzeptieren, dass Dante ein Facelifing bekam – und wünschten den Entwicklern aus Cambridge den Tod an den Hals! Da werden Erinnerungen an unseren Arschgeigen-Cast wach …

Für Daniel, Micha und Florian von Metal Hammer ist klar: Wie DmC von engstirnigen Fans der alten Serie auf idiotische Weise abgestraft wird, ist völlig unfair. Vor allem weil das Spiel allen dreien mehrmals die Kinnlade auf den Boden hat fallen lassen. Warum DmC das Talent der Macher von Enslaved von Heavenly Sword ein weiteres Mal unter Beweis stellt und auch die alten Fans dem Neustart eine Chance geben sollten, erfahrt ihr im Podcast.