Doppelte Retro-Packung heute bei Insert Moin: Nicht nur, dass das Spiel The Messenger Erinnerungen an die »gute alte« 8Bit- & 16Bit-Ära weckt – auch unser heutiger Gast weckt nostalgische Gefühle: Boris aka @NeoNacho ist heute bei Manu zu Gast und bespricht mit ihm »wie früher« den Retro-Plattformer, der für PC und Switch erschienen ist.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Den im Cast angesprochenen Artikel findet ihr im Blog von Language at Play:

https://languageatplay.de/2018/10/04/warum-devolver-the-messenger-und-nicht-the-messager-publisht/

Der Plattformer Donkey Kong Country Tropical Freeze von den Retro Studios erschien bereits 2014 für die Wii U und wurde auch damals im Cast sehr von uns gelobt. 2018 erscheint nun eine Neuauflage des Spiels als direkter Port für die Nintendo Switch. Zusammen mit Fabian Käufer von Super Stay Forever und Rocketbeans besprechen Daniel und Manu den Re-Release des affigen Spiels und klären, ob sich eine Anschaffung trotz nur geringer Änderungen lohnt.
Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Gewinnspiel

Wir verlosen 2 x je ein Paket bestehend aus Spiel „Donkey Kong Country Tropical Freeze“ (Switch-Version) + Schlüsselanhänger und Aufkleber unter allen Patreons/Steady-Supportern und Kommentaren unter diesem Posting! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, es entscheidet wie immer das Los. Ihr werdet per Mail über eure angegebene Adresse benachrichtigt, der Versand des Gewinns erfolgt dann (falls ihr erlaubt) direkt über Nintendo – ihr willigt also ein, dass wir eure Adresse im Falle eines Gewinns an Nintendo Deutschland übermitteln dürfen. 
Schreibt dazu einfach euren Lieblingscharakter aus dem Spiel oder der Serie in die Kommentare und benutzt eine valide Email-Adresse, damit wir euch entsprechend kontaktieren können – wie immer machen alle Patreon-Supporter automatisch an allen Gewinnspielen teil. Einsendeschluss ist der 10. Juni 23:59 Uhr. Viel Glück!

Wie auch letzten Sonntag gibt es heute die freie Folge der Woche für alle. Diesmal mit unserer Audioreview zu Kirby Star Allies für Nintendo Switch. Natürlich wie gewohnt inklusive unseres kleinen Sonntagsbrunchs mit Rück- und Vorschau zu unseren restlichen Folgen.

Folge der Woche

Klein, pink und ein echter Sauger: Kirby ist der knuffigste und gleichzeitig makaberste Held aus dem Portfolio von Nintendo. Ungehemmt saugt die kleine pinke Kugel seine Gegner ein und nimmt nach ihrem Verzehr ihre Fähigkeiten ein. Kling grausam, ist aber so wutzeliwutzig inszeniert, dass man den kleinen Vielfraß einfach lieb haben muss. Naja, ganz so lieb hatten ihn Kritiker beim letzten Spiel für die Switch allerdings nicht. Kirby Star Allies kam da überraschend schlecht weg.

Das können Björn (Speckobst) und Micha überhaupt nicht nachvollziehen. Im Cast erklären sie, weshalb ihnen der 4-Spieler-Coop-Titel unheimlich viel Spaß gemacht hat.

Im Cast sind Auszüge vom Soundtrack des Spiels zu hören, der von Hirokazu Ando, Jun Ishikawa & Jun Ishikawa komponiert wurde.

Das Spiel A Hat in Time von Gears of Breakfast hatte keinen leichten Start. Das Kickstarter-Projekt  war jahrelang in der Entwicklung und kam dann ausgerechnet zeitgleich mit Super Mario Odyssey auf den Markt. In beiden 3D-Plattformern geht es um Hüte und eine Reise durch verschiedene Länder und Welten. Was den Indie-3D-Platformer so spielenswert macht und warum er zu den 2017-Highlights von Manu und Lara gehört, erfahrt ihr wie immer in der heutigen Podcast-Besprechung.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ zum Auftakt ins neue Jahr 2018 Zugang zu allen Folgen des gesamten Januars bereits ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Der cinematic Plattformer ist ein tolles Genre! Spiele wie Little Nightmares, Inside oder Typoman kombinieren zum einen klassisches Plattformer-Gameplay mit Rätseln, aber inszenieren zum anderen eine durchdachte Welt, während auf eine Narrative wert gelegt wird. Ein aktueller Ableger dieser Sorte ist Black: The Fall, dass die rumänische Revolution künstlerisch nacherzählt.

Markus von Eurogamer und Micha waren trotz kleinerer Fehler sehr angetan von dem Spiel. Im Cast erklären sie, weshalb.

Micha hatte Laserschwert-Duelle, Autorennen, Schießereien, Faustkämpfe, lange Arbeitstage, Banküberfälle, die Bezwingung von Titanen und eine Achterbahn erlebt. In einem einzigen Spiel. Wie ist das möglich?

Bastian aka @ShilPhiller und Micha haben sich an Little Big Planet 3 herangewagt und stellen fest, dass dieser putzige Platformer durch seinen umfangreichen Editor und der riesigen Community eigentlich gar kein Platformer ist. Vielmehr ist es ein Werkzeug für verrückte Ideen – und der beste Beweis, dass Grenzen nur dort sind, wo man sich selbst welche schafft.


Endlich! Nach über einem Jahr ist das lang erwartete Sequel zu Rayman Origins endlich erschienen! Rayman Legends war als Wii U exklusiver Titel zum Launch von Nintendos aktueller Konsole geplant, wurde dann aber – vermutlich aus Mangel an Vorbestellungen der Hardware – von Ubisoft strategisch doch als Multiplattform-Titel deklariert.

Aber auch trotz der Verspätung: Legends ist eine riesige Liebeserklärung an das Platformer-Genre. Daher vergeben Fabian von GameOne, Micha und Manu auch zum ersten Mal die historische neue Höchstwertung: 130% von 120%!

Mehrspieler Shortcut

httpvh://www.youtube.com/watch?v=DRNJ8mmHhIo

Wolf von Game One ist heute bei Manu zu Gast und die beiden unterhalten sich über den 2D-Plattformer „Black Knight Sword“ von Grasshopper Manufacture. Das Suda51-Spiel im japanischen Kamishibai Papier-Figurentheater-Look mit Monthy Python-Anleihen wurde vom ungarischen Studio Digital Reality co-produziert und erinnert nicht zufällig an die 2D-Sequenzen aus Grasshoppers großartigem Spiel „Shadows of the Damned“. (Eins von Manus Lieblingsspielen aus dem Jahr 2011).

Und ganz nebenbei geht es noch um Schreibtisch-Hygiene in den Büros von Game One und Hundehalsband-Fetischen.

httpv://www.youtube.com/watch?v=xZcrspqhCGA