Yonder: The Cloud Catcher Chronicles vereint Elemente aus Zelda, garniert sie mit ein bisschen Minecraft und schmeckt es mit einer Prise Stardew Valley ab. Klingt auf dem Papier also wie eine tolles Rezept für ein äußerst schmackhaftes Indie-Spiel.

Daniel und Micha spielten Yonder und kommen zu ganz unterschiedlichen Ansichten über das Spiel. Während Micha die hübsche Optik und die entspannende Atmossphäre genießen konnte, langweilte sich Daniel nach wenigen Stunden, da es im Grunde außer ein paar belanglosen Nebenquests nix zu tun gibt. Die Auseinandersetzung der beiden über Yonder könnt ihr im Podcast anhören.

Aven Colony schickt uns auf einen fremden Planeten, um dort ein neue Kolonie aufzubauen. Das ist unübersehbar von der großen Anno-Serie inspiert, entpuppt sich aber später als deutlich mehr Stadtsimulation und Micromanagememt. Im Gegensatz zur Ubisoft-Serie erscheint Aven Colony aber auch für Konsolen.

Mit Daniel Blum aka Writing Bull vom gleichnamigen Youtube-Channel bespricht Daniel im Cast, was von Aven Colony zu halten ist und welche Zielgruppen einen Blick auf das Aufbaustrategiespiel werfen sollten.

Das erste Monument Valley war für uns in Folge 979 ein echter Überraschungshit. Mit verträumter Optik und cleverer M.C.-Escher-Rätselmachnik avancierte der Titel des britischen Entwicklers Ustwo schnell zum Gehmeimtipp für Smartphones und Tablets. Drei Jahre später ist Monument Valley 2 da und von Geheimtipp kann wahrlich keine Rede mehr sein. Das Spiel wurde promiment auf Apples WWDC-Show auf der Bühne in Szene gesetzt.

Lilly hat den Vorgänger indes nie gespielt. Und Daniel fragt sich, ob die Macher an das Niveau des ersten Teils anknünpfen können. Können die Rätsel mit optischen Illusionen auch in Monument Valley 2 wieder verzaubern? Und wie sieht man das Spiel als Neuling, der vorher keine Berührungspunkte zur Serie hatte? Darüber sprechen Lilly und Daniel im Cast.

Chris ist bei Daniel zu Gast, weil er unbedingt über The Parallax reden wollte. Das ist ein Text-Adventure im Messenger-Stil, man spielt also wie meistens in diesem Genre auf seinem Smartphone und „chattet“ mit einer unbekannten Person. Und während man Kurznachrichten austauscht, entspinnt sich die Handlung des Spiels. Im Fall von The Parallax, das es für iOS- und Android-Geräte gibt, wurde das komplett von einer einzelnen Personen konzipiert und entwickelt: Dennis Nicolas Perzl.

Im Cast erklärt Chris, warum ihn The Parallax fesselte, wie die Free2Play-Freischaltmechanik funktioniert und was es anders macht als die anderen Genre-Vertreter der Messanger-Adventures.

Get Even ist ein Spiel des polnischen Entwicklers The Farm 51, das bereits 2014 mit einem mysteriösen Trailer angekündigt wurde. Drei Jahre später ist das Spiel endlich erschienen und gestaltete sich für Micha und Daniel in den ersten Spielstunden nicht weniger mysteriös. Get Even mischt Survival-Horror, Ego-Shooter, Stealth-Game und surrealen Psycho-Thriller und ist dabei so komplex aufgebaut, dass man als Spieler eigentlich bis zum Abspann nicht versteht, was genau vor sich geht.

Get Even ist andersartig, geheimnisvoll, verstörend – aber genau deswegen für Micha und Daniel eines der spannendsten Spiele dieses Jahres, wie sie im Cast (spoilerfrei) erklären.

Mit Dirt Rally kehrte die Codemasters-Serie als anspruchsvolle Simulation letztes Jahr spektakulär zurück und wir waren begeistert (siehe IM1568). Auch unserem Gast, Michael „The Golem Guy“ Wieczorek, gefiel die Rückbesinnung der Serie auf ihre alten Wurzeln gut. Auch wenn für ihn freilich keinerlei Zweifel bestehen kann, dass Richard Burns Rally das beste Rally-Spiel war, ist und bis zum Ende aller Tage bleiben wird.

Nach Dirt Rally führt Codemasters die Marke mit Dirt 4 weiter und öffnet sie unübersehbar wieder mehr für den Mainstream. Ein Arcade-Modus, eine Rally-Fahrschule und die Landrush-Disziplin sollen auch Neueinsteiger wieder für die Marke begeistern- Zugleich sollen aber auch Serienkenner und Simulationsfans auf ihre Kosten kommen. Ob dieses Spagat gelingt und überhaupt eine sinnvolle Entscheidung war, darüber sprechen „Sichtfahrer“ Manu und „Nicky-Grist-Fan“ Daniel mit ihrem Gast Michael.

PS: Richard Burns Rally rocks!