Die Starcraft-2-Trilogie von Blizzard wurde hier bei uns im Podcast bisher sehr vernachlässigt. Zwar haben wir ein paar Mal mit eSport-Größen (Socke und TLO) über das Thema gesprochen und sogar ein Brettspiel mit Starcraft-Thematik hat eine eigene Folge erhalten, aber die Singleplayer-Kampagne des letzten großen RTS-Spieles wurde hier bei uns bisher einfach nicht thematisiert. Das ändert sich heute. Dieses Manko wollen wir zum Ende der Trilogie zumindest ein wenig ausbügeln, daher haben wir uns Tom von Hooked eingeladen, der alle drei Teile mit großen Genuß durchgespielt hat. Er gibt uns ein paar Einblicke in die faszinierende Welt der Zergs, Protoss und Terraner und wird mir hoffentlicht sagen, ob wir durch unsere PC-Abstinenz tatsächlich etwas verpasst haben. Außerdem spekulieren wir, wie und ob es mit der Serie weitergeht.

  • Sky Ghostraven

    Nein kein Dune3! Ein Dune2 HD..darüber würde ich mich richtig freuen.

    • Giskard

      Was ist mit Dune2000 ?

  • Orphois

    Toll, dass ihr diesen Podcast noch gemacht habt! Hatte ja schon beim Insert Moin Treffen danach gefragt. Habe bisher Wings of Liberty und Heart of the Swarm gespielt und wollte dann jetzt irgendwann Legacy of the Void angehen. Ich fand bisher SC2 ein tolles Spiel, besonders bezüglich der Inszenierung und wahrscheinlich auch in Ermangelung an jeglicher Konkurrenz. Dennoch hat es mich nie so überzeugt wie StarCraft oder auch WarCarft 3.

    Im Gegensatz zu den genannten Spielen fehlen mir die Rollenspielelemente (WarCraft 3) und der ausführliche Basenbau (WarCraft und StarCraft). In StarCraft 2 kam ich mir immer sehr gehetzt vor. Entweder es bestand ein Zeitlimit ,irgendein Übergegner drohte oder eine Spezialwaffe tickte im Hintergrund. Nie konnte ich meine Basis so ausbauen und meine Einheiten so entwickeln, wie ich wollte. Besonders in HotS führte dies dazu, dass ich die Singleplayer Kampagne einfach durchgerush habe, ohne meine Einheiten und ihre Evolutionsstufen wirklich kennen und schätzen zu lernen. Der Zwang zum schnellen Handeln und zur Improvisation kann natürlich auch als Spielelement interessant sein, aber mir war es etwas zu massiv.

    Ich sehe darin eine deutliche Annährung der Singleplayer Kampagne an den vom eSport geprägten Multiplayer, mit dem ich leider nichts anfangen kann. Also Geschmackssache :-) Für alle, denen es ähnlich geht kann ich nur folgenden Mod empfehlen, der es ermöglich die Kampgane aus StarCraft 1 mit der Engine aus StarCraft 2 zu spielen (StarCraft Mass Recall). Ganz großes Kino :D

    http://www.sc2mapster.com/maps/starcraft-mass-recall/#w-starcraft-brood-war-campaign-remake%23

    • Erik

      Du beschreibst sehr schön mein Problem mit WoL: nach langer Pause habe ich in einer der Hetz-Missionen keine Chance und stecke fest. Mit gemütlichem Basisbau am Anfang hätte ich größere Chancen, mich wieder an das Spiel zu gewöhnen.
      Bei WC3 hing ich jahrelang an der letzen Mission der Untoten. Die Mission hat Basisbau und so konnte ich mich mit großen Pausen doch schnell wieder reinfinden und einen neuen Versuch starten. Beim letzten Anlauf habe ich dann unbewusst etwas besser gemacht und gewonnen. Jetzt muß ich nur noch die Nachtelfen und die Erweiterung spielen ;-)

  • robbun

    ich glaube ja eher, dass blizz nach dem film, sc2, wow legion auf der nächsten gamescom warcraft 3 hd ankündigen wird. und wenn das ein erfolg wird, dann und nur dann wird warcraft 4 auf der blizzcon angekündigt.

Insert Moin © 2017