Jan Theysen von King Art Games aus Bremen und Johannes Roth von Mimimi Productions aus München seit bei Daniel zu Gast. King Art entwickelte unter anderem das Rundenstrategiespiel Battle World Kronos, das Point’n’Click-Adventure Book of Unwritten Tales und aktuell das Taktik-Rollenspiel Die Zwerge (für das Jan übrigens auch schon in IM1377 zu Gast war). Mimimi stellten zuletzt den 3D-Plattformer Last Tinker fertig und arbeiten aktuell an einem Taktikstrategiespiel namens Shadow Tactics.

Beide deutschen Studios nehmen sich also immer wieder Genres an, die eher nischiger Natur (geworden) sind. Im Brunch reden Jan und Johannes darüber, ob dies eine bewusste Entscheidung war und warum es für kleine Entwickler sogar ganz sinnvoll sein kein, für eine kleinere Zielgruppe zu entwickeln.

  • Christian

    Sehr cooles Thema!

    Hoffe es geht alles gut aus für die Studios!
    Das Risiko ist halt doch sehr hoch bei Nischenprodukten wenn die angepeilte Zielgruppe doch überraschend kleiner ist etc.

  • Wieder schöner Podcast! Brunchfolgen sind mir die Liebsten. ^^
    Bin froh, dass es mittlerweile wieder so viele Nischenspiele gibt, auch wie angesprochen Dank Kickstarter und Steam Early Access / Greenlight. Ich habe gerade einmal nachgesehen: Von den letzten 20 Spielen, die ich 5h+ gespielt habe ich immerhin 8 durch Kickstarter mitfinanziert und mindestens 2 andere sind von anderen Spielern crowdfunded worden. Auch Kronos und TBouT2 hatte ich unterstützt.
    Leider falle ich nun nicht in die Nische von Die Zwerge und Shadow Tactics, da ich nicht auf Echtzeit oder RTwP stehe (damals gab es ja sozusagen 2 Lager: Die Commandos Spieler und die Jagged Alliance Spieler, und ich war bei letzteren und konnte mit Commandos wenig anfangen). Aber ich find es dennoch super, dass diese Nischen bedient werden.
    Gerade „klassische“ Rollenspiele waren ja vor dem Kickstarter Projekt von Pillars quasi tot. Auch in dem Sinne ein Hurra an Ubi, die ja mit Might and Magic X auch in dieser Nische gepunktet haben.

    @Daniel: Hast du keine Möbel in der Wohung oder einen Hall-Effekt aktiv? ^^

    • Ich habe so ein Autoscooter-Mischpult vom Volksfest, da kann ich coole fetzige Effekte auf meine Stimme legen. Macht Spaß-aß-aß-aß! ;-)

      In im Ernst: Aus Termingründen musste ich die Folge nach Feierabend im Büro aufzeichnen. Der Meeting-Raum dort ist leider klangmäßig nicht optimal.

      • Haha, alles klar. War nicht weiter störend, bloss auffällig. ^^

Insert Moin © 2017