Wem an dem Gedanken des Arena-Brawlers Power Stone aus seeligen Dreamcast-Zeiten ganz warm um’s Herz wird, sollte vielleicht ein Auge auf Last Fight werfen: Die kleine Produktion hat ein ähnliches Spielprinzip, kann mit bis zu vier Kämpfern gleichzeitig im (lokalen) Multiplayer gespielt werden und ist ähnlich knallbunt.

Aber … leider ist das Spiel nicht frei von Makeln. Was man vorher wissen sollte, bevor man sich Last Fight zulegt, erklären Michael vom 2Spielermodus und unser Micha im Cast.

Wer gerne Beat’em Ups spielt, kann sich derzeit wirklich nicht beklagen: Momentan erscheinen etliche Spiele im Genre, von klassischen Low Budget 2d-Kloppern bis hin zu High Profile-Fortsetzungen zu bekannten Serien wie Mortal Kombat oder eben Street Fighter. Jüngst ist der offizielle fünfte Teil der Reihe erschienen und schickt sich an, seinen Status bei professionellen Tunierspielern zu verteidigen und gleichzeitig Neulinge zu überzeugen.

Micha mag zwar solche virtuellen Kloppereien ungemein, aber ist weit davon entfernt ein echter Experte zu sein. Daher hat er sich Chargi und Nino vom Virtual Dojo Vienna eingeladen, die sich ungemein gut im Genre auskennen.

Mehr zum Virtual Dojo gibt es auf der offiziellen Seite oder im Pixelmacher-Beitrag von Micha:

Mortal Kombat X – der zehnte Teil der Prügelspiel-Reihe der Netherrealm Studios spielt einige Jahre nach dem Reboot von 2011 und bringt neben grauen Haaren für die alten Kämpfer auch eine neue Riege Herausforder_innen in den Ring. Die Tochter von Herrn und Frau Cage, Erben des Rasierklingen-Hutträgers Kung Lao und Kenshi und natürlich auch neue Kämpfer wie das ungleiche Duo Ferra/Torr oder die Insekten-Damen D’Vorah.

Ob und wie das Prügelfest auch abseits der blutigen Schauwerte überzeugen kann, erfahrt ihr im Podcast mit Dom und Konrad.