Christoffer, former Might & Delight developer and Dominik Johann, a Hamburg based designer and illustrator, had to come up with a game that was all about gardening.
A lot of struggling along the road and little sleep, but a super cute flowery payoff.

Bram Ruiter and Daniel Oliveira Carneiro haben in Zusammenarbeit mit Devolver SUPER GAME JAM gedreht. Eine Dokumentation darüber, was passiert, wenn man zwei sich bis dato unbekannte SpieleentwicklerInnen für 48h in einem Raum mit Strom setzt und Ihnen ein Thema gibt zum jammen. Die auf 5 Episoden angelegte Serie zeigt in der zweiten Episode unseren ehemaligen Superlevel-Autor Dominik Johann (Impetus, LAZA KNITEZ!!), wie er mit Christoffer Hedborg (Shelter, Pid) ein Spiel zum Thema „Gardening“ entwickelt.

domchris

Für den Podcast hat sich Manu Dom und Daniel zum SUPER PODCAST BRUNCH eingeladen, um über die Hintergründe des Projekts und die Dreharbeiten zu sprechen:

Gewinnspiel

Dom war so freundlich, uns zwei Codes für den Film auf Steam zur Verfügung zu stellen. Schreibt einfach eine Mail an insertmoin@superlevel.de und schreibt uns einfach, was euch gerade so auf dem Herzen liegt, was euch an Insert Moin gut oder weniger gut gefällt. Das Los entscheidet diesen Freitag, der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Rogue Legacy

2013 bereits für Desktop-Rechner erschienen, erarbeitet sich Rogue Legacy einen ansehnlichen Ruf als Indie-Geheimtipp. Im „nicht-ganz-so-perma-Permadeath“-Spiel versuchen die Spieler und Spielerinnen, mit einer ganzen Ahnengalerie von Kämpfern und Kämpferinnen, in klassischer Retro-Manier die vier Boss-Kreaturen eines alten, verwunschenen Schlosses auszutotten.

Der Indie-Hit ist nun ganz frisch auf die Playstation-Familie portiert worden und dank Cross-Buy und -Save sowohl stationär (PS3 und PS4), als auch mobil spielbar auf der Vita.

René von den Bro-Ops und Stefan von Superlevel sind heute zu Gast im Cast um Ihre Hassliebe für Rogue Legacy zu gestehen:

goat-simulator
Sebastian aka @headmunk von netzwelt.de meinte, es sei eine gute Idee, für sein erstes Video im neuen Job und dem groß angelegten Ausbau des Spiele-Ressorts den GOAT SIMULATOR zu wählen…. Nun.

Wir von Insert Moin, dem offiziellen Kuschel-Bällebad und Auffangbecken für die schwierigen Fälle der Branche haben Sebastian nach dem obligatorischen Rauswurf natürlich als bamherzige Samariter aufgenommen um den Prozess direkt im therapeutischen Gespräch aufarbeiten zu können.

Sebastians Testvideo:

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

Mehr Rundenstrategie! Mehr XCOM! o/ Firaxis bringt mit „Enemy Within“ das erste AddOn zu einem von Manus Lieblingsspielen 2012 heraus. Das AddOn fügt dem Hauptspiel etliche Neuerungen hinzu und verhält sich dabei ähnlich wie das hauseigene Brave New World AddOn zu Civilization 5. Der DLC ergänzt das Hauptspiel, bringt mehr taktische Tiefe und neue Optionen hinzu, versteht sich aber nicht als Fortsetzung im klassischen Sinne.

Ob die Neuerungen wie genmodifizierbare Soldaten, Mechs oder die neue Bedrohung durch eine menschliche Untergrund-Organisation das Spiel noch besser machen, erfaht ihr im heutigen Podcast mit unserem Gast Alexander Bohn von Eurogamer.de

Shownotes

Die Folge 599 (noch mit Jazz!) über das 2012er XCOM mit Dennis und Marcus von Indie Fresse könnt ihr im alten Blog nachhören.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=n8qfBUxlosY

PS: FOLGE 900!

Insert Moin: Ibb & Obb Teaser

Stellt euch eine Wippe vor. Auf der einen Seite sitzt ibb, auf der anderen obb. Um die Wippe zu betätigen müssen beide im Wechsel mit ihrem Körpergewicht den anderen nach oben hebeln. ibb hievt somit obb nach oben, die Schwerkraft holt ihn wieder herunter und der andere wird wiederum nach oben gehievt. So geht es einige Zeit.
Erst ibb.
Dann obb.
ibb.
obb.
ibb.
obb.

So seltsam diese Einleitung auch klingen mag: Die Dynamik des erfrischenden Coop-Platformers ibb & obb ist damit gut beschrieben. Denn im Spiel macht die Schwerkraft bei einer horizontalen Linie in der Bildschirmmitte eine Zäsur. Während der eine ganz üblich mit den Füßen auf dem Boden steht, dreht sich für den anderen die Welt einmal komplett um und er läuft aus der Perspektive des Gegenübers an der Decke.
Oder umgekehrt.
In diesem Wechselspiel gilt es Hindernisse zu überwinden, Gegner zu besiegen und physikalische Gesetze bzw. Gegensätze zu seinem Vorteil zu nutzen, wobei immer gilt: Was auf der einen Schwerkraft-Seite vielleicht ein unüberwindbares Problem darstellt, ist für den auf dem Kopf stehenden leicht zu umgehen.
Oder umgekehrt.

Jessi von der Kollisionsabfrage hat sich mit Micha dieses schöne Spiel angesehen und beide geben ihre Eindrücke im Podcast wieder.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=eoeacno-5aw

Steambox

Daniel spricht mit Christian Schmidt, bekannt von den Podcasts Stay Forever! und Young in the 80s, sowie Tom Loske, Redakteur bei der PC Games Hardware, über die drei Ankündigungen von Valve in der letzte Woche. Mit SteamOS, SteamMachines und dem SteamController gab das Unternehmen einen ersten Einblick in das, was in der Gerüchte-Küche schon lange als Steambox köchelte.

Doch ist das, was Valve da in den letzten Tagen ankündigte, jetzt einfach nur eine neue Konsole? Und falls ja, an welche Zielgruppe richtet sich das? Diese Fragen diskutieren Christian, Tom und Daniel im Podcast:

Eine weitere Meinung zu den Valve-Ankündigungen gibt’s auch im Superlevel-Artikel „Steam: Mit Volldampf auf die Couch“ zu lesen.

Daniel (@Chemical_McFly) von Zockwork Orange hat sich gemeinsam mit Daniel durch Stealth Inc. – A Clone in the Dark geschlichen. Ein Titel, den man vereinfacht als Super Meat Boy trifft Mark of the Ninja beschreiben kann.

Im vergangenen Dezember erschien das Spiel bereits als Stealth Bastard auf Steam, jetzt folgte eine inhaltsgleiche Version für PlayStation 3 und Vita. Warum die Mischung aus Schleichpassagen, Rätseln und Plattforming auch auf der Konsole großen Spaß macht, besprechen die beiden Daniels im Podcast.

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=To_bHeDc6yA

Die drei Podcast-Brüder Manu, Micha und Daniel haben sich in dieser Folge zusammengefunden, um ihre Begeisterung für Brothers – A Tale of Two Sons zu teilen. Ein märchenhaftes Indie-Spiel der Starbreeze Studios unter Mitarbeit des schwedischen Filmregisseurs Josef Fares, der erstmals bei einem Videospiel involviert war. Und aus dem Stand gleich ein kleines Meisterwerk geschaffen hat, so die einhellige Meinung des Insert-Moin-Teams.

Brothers – A Tale of Two Sons ist ein Kleinod, das einen innerhalb der wenigen Stunden Spielzeit die komplette Palette der Gefühle durchleben lässt: Trauer, Freude, Angst vor Verlust und Erleichterung. Was das Spiel mit seiner andersartigen Steuerung und stellenweise gar dem Verstoß gegen Konventionen des Mediums Videospiel so ganz besonders und zu einem Pflichttipp für jeden Gamer macht, klären Manu, Micha und Daniel im Cast.

ACHTUNG! SPOILER: Die erste Hälfte des Podcasts ist spoilerfrei, aber im späteren Verlauf sprechen wir über das Ende. Es wird aber in der Folge selber auch noch einmal genau auf den Moment hingewiesen, ab dem mit Spoilern zu rechnen ist.

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=liftFqr4mbc

GLORY TO ARSTOTZKA!

In Papers, Please! von Lucas Pope schlüpft man in die Rolle eines Grenzbeauftragten, der die Unterlagen zur Einreise in einen totalitären Zwergenstaat prüft. Stimmt die Ausweisnummer? Ist der Pass gefälscht oder sind Angaben unstimmig? Wenn ja, ist die Entscheidung eigentlich klar: Einreise ablehnen! Doch das perfide an Popes Spielidee: Nur für eingelassene Menschen bekommt der Beamte Lohn, bei illegal in das Land eingereisten Menschen werden uns Strafen aufgebrumm, was zur Folge hat, dass die Heizung in der Wohnung und die Medizin für das kranke Kind nicht mehr bezahlt werden kann.

Um diese moralischen Entscheidungen und die Großartigkeit dieses spielerischen Bürokratie-Wahnsinns geht es im heutigen Podcast mit Fabian aka @yesnocancel.

Hinweis: Der Podcast ist in 2×20 Minuten aufgeteilt. Die ersten zwanzig Minuten sind komplett spoilerfrei und in der zweiten Hälfte reden wir über verschiedene Enden, über die Story und Konsequenzen, die sich im Spiel entwickeln.

httpvh://youtu.be/_QP5X6fcukM

„What happens, when DLC goes too far?“

DLC Quest ist ein Indie-Game, bzw. spielerischer Kommentar von den Going Loud Studios über den Wahn der Industrie an Zusatzinhalten. Tim hat es gespielt und berichtet Manu darüber im Podcast, ob sich hinter dem offensichtlichen Gag auch noch ein wirkliches Spiel versteckt.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=aFRs-FWDg7c