Die letzten Folgen des Jahres nutzen wir traditionell für einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Welche Spiele blieben in den vergangenen zwölf Monaten am meisten in Erinnerung? Welche große Games-Hoffnung enttäuschte, welches Spiel wurde seinem Hype im Vorfeld schlussendlich gerecht und welcher Indie-Titel kam als absoluter Überraschungshit daher? In vier Folgen lassen Manu, Micha und Daniel das Spielejahr 2017 Revue passieren. Wir gehen dabei chronologisch nach Quartalen vor, sprich: Im dritten Cast sprechen wir über Games, die in den Monaten Oktober, November und Dezember erschienen sind.

Highlights Oktober – Dezember

Zur ersten Jahresrückblicksfolge mit den Monaten Januar bis März geht’s hier, der zweite Teil mit den Games der Monate April, Mai und Juni ist hier. Über die Monate Juli bis September sprechen wir hier.

Als kleines Weihnachtsgeschenk haben wir uns dazu entschlossen, die vier Folgen mit unseren Jahresrückblicken, die auch den Abschluss dieses fantastischen Podcast-Jahres für uns bedeuten, frei zugänglich für alle Hörerinnen und Hörer zu machen. Weiter mit Insert Moin geht es dann nach den Feiertagen ab dem 8. Januar. Wir freuen uns drauf, wenn ihr uns auch 2018 begleitet bei unserer Reise. Ohne euch und eurer tolle Patreon-Unterstützung wäre das alles nicht möglich. Danke! Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Manu, Micha und Daniel

  • Erik

    Bei GOG gibt es diverse Teile von Raiden (Legacy, III, IV). Soweit ich mich erinnere ist die Grafik (bei den alten Teilen) aber arg pixelig. Ich spiele lieber die Sky Force Spiele, z.B. das gerade erschienene Sky Force Reloaded auf Steam.

  • Holz Kopp

    Assassins Creed fehlt!?…steht aber in den Shownotes. Oder mein Tab hat es rausgeschnitten

    • Assassin’s Creed kommt ganz am Ende der Folge, da ich es fast vergessen hätte. Zum Glück ist’s mir kurz vor Ende der Aufnahme noch aufgefallen. In der Liste oben steht’s vorher drin, weil es ja chronologisch schon im Oktober erschienen ist.

  • Sven

    Ernsthaft die Meinung über NFS payback?
    Das ist das beste Need for Speed seit underground 2
    Und die lootboxen sind meiner Meinung nach auch kein Grund zur Beschwerde.
    Man wird zugeschissen mit den boxen und da sind eh nur Sachen wie farbiger reifenqualm, nitrofarbe, luftfahrwerk, neon und andere hupen drin. Find ich ne Unverschämtheit das ihr da drüber hatet ohne es überhaupt gespielt zu haben und sachen behauptet die überhaupt nicht stimmen.
    Aber ja, die story ist wirklich 0815 und Eig vorhersehbar und dumm wenn man drüber nachdenkt aber aus irgendnem Grund macht sie trotzdem Spaß, sei es weil man mit oder über die total klischeehaften Charaktere und ihre dämlichen sprüche und unterhaltungen lacht

    Gruß Sven, hab euch trotzdem lieb ✌

    • Manuspielt

      Danke Sven, wir Dich auch :D

      Also rein von der Rennmechanik finde ich das neue NFS ja wie meistens recht gut, mag ja Arcade-Racer. Aber das ganze drumherum nervt mich diesmal tierisch. Das Lootbox-System ist einfach totaler Quatsch. Warum gewinne ich nach einem Rennen abstrakte Karten? Das wirkt SO extrem aufgesetzt, das stört mich einfach. Dieses Meta-Kartenspielchen für Dinge, die eigentlich handfest sein sollten wie ein neuer Auspuff.

Insert Moin © 2017