Last but not least zeigte auch Nintendo in einer rund halbstündigen Treehouse-Präsentation ihr geplantes Spiele-LineUp im Rahmen der E3 und was Spieler der Nintendo Switch in den kommenden Monaten (und Jahren?) erwarten dürfen. Größte Überraschung: Metroid Prime 4 und ein Pokémon RPG für die Switch wurden offiziell angekündigt … allerdings mehr auch nicht. Es gab weder Bild- noch Videomaterial zu sehen. Dafür gab es Release-Termine für Super Mario: Odyssey, Gameplay zu neuen Yoshi- und Kirby-Spielen und Infos zum Zelda-DLC. Was Daniel und Manu aus der Präsentation mitnahmen, erfahrt ihr im Podcast.

  • Maik

    Vielleicht noch als Ergänzung zu den sparsamen Ankündigungen zu Pokèmon und Metroid Prime 4.
    Nach der Pokèmon Direct von letzter Woche und den negativen Reaktionen, warum keine Switch Version angekündigt wurde, denke ich, dass sie den kleinen Einspieler noch mit reingeschoben haben um die Meute zu beruhigen und die Erwartungshaltung zu befriedigen.
    Metroid Prime 4 war da eher präventiv, hätten sie es weggelassen und später das Metroid 2 Remake für den 3DS angekündigt, wäre die Kritik wieder groß gewesen. So wissen die Leute, dass ein neues Metroid kommt und freuen sich obendrein auf ein Remake, eine Klassikers um die Wartezeit zu überbrücken.

    Ich denke daher, die pure Ankündigung, dass was in Arbeit ist, war Strategie und in dem Fall das beste was sie hätten machen können. Hat ja auch scheinbar funktioniert.

  • Mark Krannich

    Das war Herz oder Liebe mit Jürgen von der Lippe. Da kam zur Preisübergabe immer der Bobby Flitter.

    • Nein, es war Flitterabend mit Michael Schanze.

      „Paare, die es nicht zum Sieg schafften, erhielten vom Assistenten „Bobby Flitter“ (dargestellt durch Bruno Horn) einen Trostpreis.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Flitterabend

      • Mark Krannich

        Doch zu lange her. :-)

  • Ein bisschen bedenklich fand ich, dass das Spiel, das bei mir die stärkste emotionale Reaktion hervorgerufen hat, „Super Mario Superstar Saga“ ewar, das ich schon vor fast anderthalb Jahrzehnten gespielt hab und das sich im Wesentlichen nicht weiterentwickelt hat.
    Aber großartiges Spiel. Immer wieder schön zu sehen, wie Nintendo seine alten Perlen behandelt und gute Spiele als zeitlose Klassiker ewig am Leben hält.

    Zu Super Mario in der großen Stadt: Das ist eigentlich schon ´ne feste Hausnummer in den Mario-Spielen. Nur eben nicht in der Jump ’n Run-Hauptreihe. Auf mich wirkt Odyssey wie der Versuch mit so was wie Dimensionsreisen(?) noch mehr Kohärenz in den Kanon zu bringen und zu erklären wie so was wie die Stadt aus dem ersten Donkey Kong-Spiel mit so etwas wie dem Mushroom Kingdm zusammenpasst.

Insert Moin © 2017