Gefühlt gab es 2018 kein anderes Thema bei der Nintendo Direct als der neue Teil von Super Smash Bros Ultimate. Man hat ganz schön Kohle in die Lok des Hypetrains geworfen. Aber zu recht, denn das Spiel hat das Jahr mit einem großem Knall abgeschlossen. Es ist ein großes Prügelfestival, in dem alle möglichen Charaktere aus der Videospielwelt vertreten sind. Mit viel Liebe zum Detail und einem schier unglaublichen Umfang.

Das Spiel in aller Ausführlichkeit in einem Cast zu besprechen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Daher konzentrieren sich Micha und Natascha von GameStar/GamePro eher darauf zu beschreiben, was sie persönlich an dem Spiel reizt.

Micha hat zu dem Spiel auf GamePro einen Test geschrieben.

Mehr Insert Moin? Alle Folgen von Mo-Fr stehen unseren Unterstützer*innen auf Patreon und Steady im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Premium-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Street Fighter ist aus der Spielelandschaft nicht mehr wegzudenken. Jeder hat zumindest mal von der Reihe gehört, jeder hat bestimmt schon einmal von Ken, Chun Li oder Guile Wind bekommen. Viele haben selbst einen Teil gespielt, die meisten kennen die Musikthemen. Und ein paar arme Seelen, die den Kinofilm ertragen haben, gibt es auch. Street Fighter ist mittlerweile legendär, und passend dazu gibt es zum 30. Jubiläum ein Geschenk an die Fans: Die Street Fighter 30th Anniversary Collection, die für alle aktuellen Plattformen erschienen ist.

Manu und Micha haben sich die Sammlung angesehen und erklären im Cast nicht nur, was da alles drin steckt, sondern für wen sie geeignet ist.

Als Musik hört ihr Ausschnitte von Acapella-Versionen des Soundtracks von Smooth McGroove.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. Und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Arc System Works sind für Prügelspielfans keine Unbekannten. Sie haben bereits Spiele wie BlazBlue und Guilty Gear entwickelt und können mit tiefen Kampfsystemen und beeindruckender Technik aufwarten. Und irren Art Designs. Wer einmal eines ihrer Spiele in Bewegung gesehen hat, fragt sich: Wie haben die das gemacht? Zeichentrickfilme zum mitspielen, könnte man sagen. Da passt die Verbindung zur Dragon-Ball-Lizenz sehr gut. Für PS4, PC und Xbox One haben die Klopperexperten nun etwas neues auf den Tisch gelegt, dass erneut alles toppt.

Dragon Ball FighterZ heißt das Spiel, und es ist jetzt schon eines der besten Prügelspiele überhaupt. Wie das möglich ist, erklären Tom von Hooked und Micha im Cast.

Die angesprochenen Jahresrückblicke gibt es direkt auf der Hooked-Webseite.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Wem an dem Gedanken des Arena-Brawlers Power Stone aus seeligen Dreamcast-Zeiten ganz warm um’s Herz wird, sollte vielleicht ein Auge auf Last Fight werfen: Die kleine Produktion hat ein ähnliches Spielprinzip, kann mit bis zu vier Kämpfern gleichzeitig im (lokalen) Multiplayer gespielt werden und ist ähnlich knallbunt.

Aber … leider ist das Spiel nicht frei von Makeln. Was man vorher wissen sollte, bevor man sich Last Fight zulegt, erklären Michael vom 2Spielermodus und unser Micha im Cast.

Wer gerne Beat’em Ups spielt, kann sich derzeit wirklich nicht beklagen: Momentan erscheinen etliche Spiele im Genre, von klassischen Low Budget 2d-Kloppern bis hin zu High Profile-Fortsetzungen zu bekannten Serien wie Mortal Kombat oder eben Street Fighter. Jüngst ist der offizielle fünfte Teil der Reihe erschienen und schickt sich an, seinen Status bei professionellen Tunierspielern zu verteidigen und gleichzeitig Neulinge zu überzeugen.

Micha mag zwar solche virtuellen Kloppereien ungemein, aber ist weit davon entfernt ein echter Experte zu sein. Daher hat er sich Chargi und Nino vom Virtual Dojo Vienna eingeladen, die sich ungemein gut im Genre auskennen.

Mehr zum Virtual Dojo gibt es auf der offiziellen Seite oder im Pixelmacher-Beitrag von Micha:

Mortal Kombat X – der zehnte Teil der Prügelspiel-Reihe der Netherrealm Studios spielt einige Jahre nach dem Reboot von 2011 und bringt neben grauen Haaren für die alten Kämpfer auch eine neue Riege Herausforder_innen in den Ring. Die Tochter von Herrn und Frau Cage, Erben des Rasierklingen-Hutträgers Kung Lao und Kenshi und natürlich auch neue Kämpfer wie das ungleiche Duo Ferra/Torr oder die Insekten-Damen D’Vorah.

Ob und wie das Prügelfest auch abseits der blutigen Schauwerte überzeugen kann, erfahrt ihr im Podcast mit Dom und Konrad.