Manu und Daniel sahen sich die Pressekonferenz von Bethesda zur E3 2017 an. Neben Neuigkeiten zu bestehenden Titeln wie Doom, Dishonored oder Fallout 4 gab’s auch zwei echte Neuankündigungen: The Evil Within 2 und Wolfenstein II – The New Colossus.

Wie Manu und Daniel die Vorstellung von Bethesda fanden, was sie von den Neuheiten halten und wie die anderen News einzuschätzen sein, besprechen sie im Podcast.

Der heutige Gast von Daniel ist Jan. Der ist PR-Managner bei Ubisoft und podcastet bei Jans N‘ Joeses. Ihr Thema ist das Buch Masters of Doom – How Two Guys Created an Empire and Transformed Pop Culture. Das nimmt sich der Geschichte von id Software an und erklärt in äußerst spannender Weise, wie John Carmack und John Romero das kleine Studio und Spiele wie Doom, Wolfenstein und Quake erschufen. Produkte, die die Gamesbranche bis heute prägen und weitreichende Entwicklungen und Personalien nach sich zogen. Auch wenn das Buch schon aus dem Jahr 2003 ist, bleibt es daher bis heute hochaktuell – nicht nur, aber auch weil jüngst wieder ein neues Doom (siehe IM1590) erschien.

Die im Podcast angesprochene Folge von Stay Forever über Doom gibt’s hier. Das Buch kann unter anderem bei Amazon (Aff.-Link) bestellt werden.

Die zweite Präsentation der diesjährigen E3 fand in einer Lagerhalle statt und Publisher Bethesda zeigte neues Material zu seinen Marken Fallout und Co.

Manu hat sich die Nacht um die Uhren geschlagen und Kon von Pixelburg.tv zum Kater-Frühstück geladen, um die ca. einstündige Präsentation zu besprechen. Gab es die erwartete Ankündigung zu Prey 2 von den Arkane Studios und Skyrim HD? Außerdem wurden Neuigkeiten zu Wolfenstein, ein Quake-Reboot und mehr Details zu Dishonored 2 erwartet. Was davon die Präsentation brachte und zeigte und ob es gar große Überraschungen gab, erfahrt ihr im Podcast.

Wolfenstein: The New Order von MachineGames war letztes Jahr unser Lieblingsshooter. Mit „The Old Blood“ erscheint nun dieser Tage ein Prequel zum Hauptspiel als Standalone-AddOn. Zusammen mit unserem Gast Herr Juhl diskutieren wir, ob der Ausflug nach Paderborn Besuch bei Helga auf Schloß Wolfenstein die Reise Wert ist.

ACHTUNG PANZERHUND! Und damit ist nicht Rudolf (@benflavor) gemeint, der heutige Gast von Manu und Daniel, sondern Wolfenstein: The New Order. Wenn ein neues Wolfenstein-Spiel kommt, sind die Erwartungen natürlich hoch, denn immerhin zählt die Reihe mit zu den Gründern und Wegbereitern des Shooter-Genres. Nachdem das letzte Wolfenstein von 2009 eher enttäuschte, wagt mit Bethesda ein neuer Publisher einen Anlauf. The New Order schien unter einem besseren Stern zu stehen, wie wir auch schon in Folge 948 von Insert Moin feststellten.

Wolfenstein: The New Order

Konnte der Ego-Shooter den Vorschusslorbeeren gerecht werden, oder hat sich der schwedische Entwickler Maschine Games am Erbe der Reihe verhoben und sich mit der heiklen Nazi-Thematik noch dazu ein unnötig heißes Eisen aufs Tablet gelegt? Darüber reden Manu und Daniel mit Rudolf im Cast:

wolfenstein

Marco von ingame.de ist heute zu Gast und redet mit Manu über den gemeinsamen Ersteindruck, denn die beiden in Frankfurt bei Zenimax zum in Bälde erscheinenden Shooter Wolfenstein: The New Order erhalten haben. Die beiden Herren haben die ersten 2,5 Stunden des inzwischen vom Oldschool- zum Story-Shooter angewachsenen Projekts von Machine Games angespielt und waren hörbar angetan:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=zI_gNriLXxg