Lisa von eGames und Kon von der Pixelburg sind zurück um mit Manu die dritte Episode des Dontnod-Spiels „Life is Strange“ zu besprechen. Natürlich steigen wir auch diesmal direkt ins Geschehen um Max und Chloe in Arcadia Bay ein und spoilern die Story, reden über Entscheidungen und spekulieren, wohin sich diese Zeitreise-Geschichte hinentwickelt. Wir freuen uns über eine lebhafte Diskussion in den Kommentaren mit euch!

Links zu Episode 1 und Episode 2

  • Jan Prietzsch

    ihr rauscht ja da durch die episode … einige wichte spots und schnüffeleien ausgelassen meiner meinung nach … schade . anyway . was mir aber wirklich wichtig ist das daniel sagt in dieser episode geht es überhaupt nicht um den tornado – was nicht stimmt . es gibt zwar kein offensichtliches ereignis wie den tornado (E1), den schnee (E1) oder die sonnenfinsternis (E2) allerdings gibt es wieder was zu sehen was zum großen ganzen gehört . in dieser episode sind dies die toten vögel die man an jedem schauplatz finden kann, hinterm diner sogar ein besonderes exemplar neben einem „ameisenstrudel oder -tornado“ . davon ab wird „das große ganze“ wieder in einigen gesprächen erwähnt, ist in der zeitung zu finden und im TV im diner läuft ne news sendung zu den außergewöhnlichen ereignissen der letzten tage

    was mir bei dieser episode noch aufgefallen ist – es kommen keine songs drin vor, jedenfalls keine artist/trackname stücke soweit ich mich erinnere . aber man konnte das pummelige mädchen erneut vor einem maleur bewahren, wie in jeder episode bis jetzt . das find ich klasse

    PS . das spiel nur auf seine clichehaften charaktere zu reduzieren … armer kon . was spielt man das dann überhaupt wenn man is nich hinkriegt darüber einfach mal hinweg zu sehen . vom ersten trailer an war klar es geht hier um (hoffentlich) überzeichnete hipster teens

    • Manuspielt

      Hi Jan,

      endlich verwechselt mich mal jemand mit Daniel und nicht andersrum! :)

      „rauschen“ ist jetzt auch übertrieben bei 45min Podcast, oder? hehe. Ja, ich habe versucht nicht zu viel „nachzuerzählen“, weil ich über die interessanten Themen sprechen wollte, nicht über Rätsel oder so. Aber du hast recht: DIE VÖGEL! Dass sich Max da nicht stärker wundert, hat mich auch total überrascht. Ich mein: da liegen allein 5 tote Viecher im Garten! Mit „nicht offensichtlich“ meinte ich eben, es wird nur beiläufig erwähnt und steht nicht so als große Bedrohung im Raum wie eben der Tornado am Anfang, genau.

      Ich finde die Teenager nach wie vor nicht „überzeichnet“. Teenager SIND nun mal komische Wesen und per se schon überzeichnet in sich, sind ja Teenager :)

      • Jan Prietzsch

        ach das warst doch du manu … verdammt . sorry

  • Chris

    Ich fand diese Episode und viel zu einheitlich etwas kurz für so ein „interactive movie“ Adventure. Das wird wirklich ein Schnelldurchlauf – vielleicht solltet ihr absichtlich eine Zusammensetzung wählen, die tatsächlich unterschiedliche Entscheidungen getroffen hat. Mir persönlich wäre das lieber als diese „Jajaja…hab ich au so“ Abhandlungen. Da fällt einfach ne Menge runter am Ende.

    (Für alle die E3 noch nicht gespielt haben: AB HIER KOMMEN SPOILER!!)

    Es wird jetzt den ein oder anderen schocken, aber natürlich hat Chloe bei mir das Geld genommen! Blöderweise hat in meiner Version Max statt Nathan den Verweis bekommen und ich hab mich da von Chloe hinreißen lassen, weil ich tatsächlich eine Stinkwut auf den Principal hatte. Tja, war wohl nicht die beste Taktik meine Petz-Aktion in der ersten Episode zu rewinden. Mit dem Diebstahl des Geldes hab ich sicher Chloe geschadet…aber das wars wert. Ich meine es war der handicapped fund, richtig? So im Nachhinein war es ja schon irgendwie passend xD

    Fandet ihr die Konsequenz für David nicht krass? Jocye trennt sich von ihm wenn ich mich auf Chloes Seite schlage und er hat verdammt nochmal die ganze Nacht versucht die Einbrecher zu finden. Ich mag ihn nicht besonders, aber irgendwie ist er mir sympathisch. Er reißt sich den A***** auf und hat ernsthafte Probleme. Er hat es verdient, dass man ihm ab und an ein paar Probleme bereitet, aber er ist ernsthaft betroffen als die Kate-Geschichte passiert (siehe Abspann E2). Selbst sein Laptop-Passwort hat mit seiner Familie zu tun. Die Trennung mit Jocye wird ihn zerstören, ihn richtig fertig machen. So nervig er auch ist, aber das ist einfach nur herzlos. Lieber Chloe etwas sauer machen als Davids Leben in Scherben zu hauen.

    Was ihr über Chloe am Ende gesagt habt finde ich seltsam unüberlegt. Natürlich muss ein Rollstuhl nicht das Ende bedeuten, aber das muss ihre Teenager-Krise auch nicht. Sie ist auf nem guten Weg und Max könnte ihr Ticket sein um aus der „Fuck off“ Phase herauszukommen. Was mich so traurig gemacht hat war nicht mal der Rollstuhl, es ist die Tatsache, dass das nicht Chloe war. Das ist „nur“ ein Mädchen im Rollstuhl. Es ist nicht die Chloe mit der ich auf dem nervigen Schrottplatz war, Franks RV durchwühlt hab und gefühlt eine Stunde im Bett lag während die morgendliche Sonne in ihr Zimmer geschienen hat. Joyce hat irgendwann mal einen Spruch abgelassen, den ich dazu sehr passend fand: „Williams gift to us were the memories“. Das trifft es finde ich. Nur sein Tod hat Chloe zu der Person gemacht, die wir lieben. So traurig die Rollstuhlgeschichte ist, es ist nicht meine Chloe. Ihr Leben ist nicht besser oder schlechter im Rollstuhl – es ist schlicht ein anderes und damit keine Alternative. Diese Zeitlinie beizubehalten bedeutet die Chloe „umzubringen“, mit der wir alle um die Häuser gezogen sind. Das kann doch niemand ernsthaft wollen?! Aber ich verstehe, dass man darüber natürlich diskutieren kann xD

    Hätte mir gerne mehr solcher gegensätzlichen Positionen gewünscht, denn davon leben Spiele wie Life is Strange einfach. Macht doch den nächsten Cast darüber einfach etwas später und dafür in einer Combo die unterschiedliche Entscheidungen getroffen hat :)

    Ach ja: Rachel ist ne Zeitreisende wie Max un hat Mist gebaut. Samuel steckt da irgendwie mit drin. Habt ihr den Schal un die Modemagazine in seinem Räumchen gesehen? Rachel stand auf sowas…ich sach euch, der Kerl verheimlicht was und hat irgendein Geheimnis. Denke auch, dass Chloe am Ende sterben muss. Wir können zurückreisen wenn Max ein Foto von sich hat und mein persönliches Horror-Szenario wäre, dass wir ganz an den Anfang gehen müssen, zu dem ersten Selfie im Klassenzimmer…un dann dabei zusehen müssen wie Nathan Cloe erschießt damit alles wieder ins Lot kommt. Hoffe ich irre mich, denn das würde sogar das Ende von Walking Dead toppen in Sachen Emotionen ^^

    • Lisa

      „Was ihr über Chloe am Ende gesagt habt finde ich seltsam unüberlegt. Natürlich muss ein Rollstuhl nicht das Ende bedeuten, aber das muss ihre Teenager-Krise auch nicht.“

      Natürlich nicht, Aber ihre Trauer hat sie in etwas geworfen, dass deutlich tiefer geht als eine „Teenanger-Krise“. Was Manu und ich meinten war, dass Die Szene mit dem Rollstuhl nicht den Effekt hatte, dass auf einmal alles tausend mal schlimmer ist als vorher, sondern einfach anders. Das man die beiden Szenarien nicht in gut und schlecht unterteilen kann.
      Aber du hast ganz recht, es ist nicht die Chloe, die man kennt. Auch Max ist in dem Sinne jemand anders, dass sie einen anderen sozialen Kreis hat. Es wird spannend zu sehen, wie sich das entwickelt.

      „Rachel ist ne Zeitreisende wie Max un hat Mist gebaut. Samuel steckt da irgendwie mit drin. Habt ihr den Schal un die Modemagazine in seinem Räumchen gesehen? Rachel stand auf sowas…ich sach euch, der Kerl verheimlicht was und hat irgendein Geheimnis. Denke auch, dass Chloe am Ende sterben muss. Wir können zurückreisen wenn Max ein Foto von sich hat und mein persönliches Horror-Szenario wäre, dass wir ganz an den Anfang gehen müssen, zu dem ersten Selfie im Klassenzimmer…un dann dabei zusehen müssen wie Nathan Cloe erschießt damit alles wieder ins Lot kommt.“

      Auch eine sehr schöne Theorie. Vor allem mit Rachel als Zeitreisende. Vielleicht ist sie ja auch verantwortlich für den Wirbelsturm, weil sie irgendwas verbockt hat und versucht nun Max einen Weg zu zeigen, das schlimmste zu verhindern. Da wäre Chloe auch der gemeinsame Nenner. Die würde mich tatsächlich auch mehr treffen als noch mal den Vater über die Klippe springen zu lassen.
      Der Samuel ist echt sehr seltsam. nachts kann man ja einen Ausflug in sein kleines Kabuff machen und da liegen wirklich beunruhigende Dinge rum. Vielleicht sitzt Rachel ja auch in irgendeinem Erdloch und muss sich mit Lotion eincremen. Oh je.

      • Jan Prietzsch

        jaaaaaaa … „ES MUSS SICH JETZT MIT DER LOTION EINREIBEN“ :D

      • Chris

        lol

        Is auf alle Fälle ne lustige Vorstellung xD

      • Manuspielt

        Verstehe die Anspielung mit der Lotion nicht?

      • Chris

        …du hast nur eine Weile kein „Schweigen der Lämmer“ gesehen: https://www.youtube.com/watch?v=RQb2m6VJ-eo

        Zugegeben, Samuel hat keinen Pudel, sondern ein Eichhörnchen :p

    • Jan Prietzsch

      mir tat die wohnzimmerentscheidung mit david im nachhinein auch ne ganze ecke leid … er hat da seine macke, seine ticks als veteran aber rauswurf etc. war schon hardcore . habe es dann aber so hingenommen denn ich spiele diese spiel nicht so das ich immer alles rewinde um zu gucken wobei komme ich am besten weg bzw. was gefällt mir am besten . solche dinge entscheide ich ausm bauch und lasse max mit den konsequenzen leben

      im gegensatz zum podcastTeam hat mich das ende voll umgehauen … chloe in einen rollstuhl zu stecken – WOW!!! wann hat ein spiel sowas schonmal verwendet, ihr wisst wie und was ich damit meine . das fand ich stark und hat mich wie gesagt echt umgehauen . mal sehn wie es weitergeht aber eigentlich kann es was chloe angeht nur besser werden . konnte ihre art „alle gegen mich“ und „fuck everybody“ am ende nicht mehr ausstehen, auch mit so einer vergangenheit nich

      zum ende hab ich noch keinerlei spinnereien im kopf aber chris´s „am ende im wieder im klassenzimmer“ wäre der wahnsinn

      • Chris

        Man weiß es nicht. Ich halte es noch immer für möglich, dass David der letzte Depp ist und er hat ja schon echt so einiges geleistet. Die Backpfeife, hidden cams und diverse grenzwertige Situationen mit anderen Schülern. Aber ich weiß nich…irgendwie seh ich das Gute in ihm ^^ Er schießt immer übers Ziel hinaus…aber seine Intentionen sind doch nie wirklich zu beanstanden. Für mich wiegen irgendwie die Beweggründe wesentlich mehr als die Ausführung…mag dumm sein…wenn er sich als letzter A*** entpuppt dann geb ich hier jedem nen Kaffee aus :D

        Am Ende is Rachel is die eigentliche Böse…un Jefferson…der is so cool, das is verdammt verdächtig. Die ham mit Samuel was am Laufen und Planen den Weltuntergang xD

  • MintberryCrunch

    Ich muss Kon Recht geben wenn er sagt, dass ihm diese ganze Selbstmordgeschichte nicht sonderlich nahe gegangen ist. Ging mir auch so, vorallem weil dort alles so dick aufgetragen war. Das Ende von Episode 3 hingegen hat mir echt die Sprache verschlagen. Warum das so ist kann ich gar nicht wirklich erklären, wahrscheinlich hat es, wie ein paar Kommentare unter mir schonmal jemand geschrieben hat, mehr damit zu tun, dass die Chloe, die man selbst kennt, damit praktisch tot ist und das Spiel somit einfach mal mitten in der Handlung eine der beiden Protagonistinnen mit einem Schlag „ausgelöscht“ hat.
    Ich bin jetzt vorallem gespannt, ob sie sich da eine Hintertür offen gelassen haben und die „alte“ Chloe wieder zurückholen, oder ob die Geschichte tatsächlich so weitergeht wie sie jetzt ist. Das betrifft ja auch nicht nur die Beziehung zu Chloe, sondern auch so ziemlich alle anderen sozialen Kontakte in Arcadia Bay.

  • Michael Ferstl

    tote Vögel, sind mir gar nicht aufgefallen, ich muss wohl nochmal spielen.
    Die Rollstuhlgeschichte war für mich auch ein Schlag ins Gesicht und ich bin schon sehr gespannt, wie sich alles aufklärt. Zeitreisende wär echt eine mögliche Erklärung.
    Ihr könntet Chris zu Folge 4 einladen.

    • Manuspielt

      welchen Chris meinst Du?

      • Michael Ferstl

        Den vom 2. Kommentar

  • Tut mir wirklich leid Manu, aber diese Folge fand ich aus irgend einem Grund ziemlich schwach. Zum einen wirkte das ganze sehr durchgehetzt (ja, auch wenn die Folge 46 Minuten geht) und zum anderen wurden viele Entscheidungen sehr schnell abgehandelt. Ich habe mir gewünscht am liebsten im Cast dabei zu sein und ein paar Denkanstöße zu geben. Daniel wäre mir auch als Caster lieber gewesen. Wenn Kon sagt das Ihm die Probleme der Charaktere eigentlich egal sind weiß ich nicht warum er das Spiel überhaupt spielt.
    Die Entscheidung mit David ist mir im Gegensatz zu euch z.B. sehr schwer gefallen. Wie schon Chris in seinem Kommentar sagt sind die Folgen für Davin hart. Meiner Meinung nach zu Hart. Zwar weiß ich nicht ob er mit dem verschwinden von Rachel zusammen hängt, aber ich denke das er einfach nur sehr bemüht ist Blackwell von Drogen sauber zu bekommen. Natürlich sind seine Methoden dafür vollkommen überzogen, aber ein Satz von Reddit trifft es ganz gut „Davis is a dick, but not an asshole“. Deswegen wird Ihn die Folge dieses einen Gespräches extrem treffen. Am Ende habe ich mich aber trotzdem für Chloe entschieden (schweren Herzens) weil David seine Lektion bekommen muss.
    Ebenso hat mich die Endszene mit Chloe im Rollstuhl hart getroffen. Während der Einstellung mit den Fotos die zeigt wie sich die Zukunft ändert habe ich nicht darüber nachgedacht was für Folgen diese Änderung hat und als Max vor dem Haus steht wusste ich nicht ob dies Chloes Haus ist, oder das ihrer Eltern. Kann ja sein das Max checken will ob Sie nie nach Seattle gezogen ist. Ich persönlich hoffe sehr das in Episode 4 der Sprung rückgängig gemacht wird. Ich würde lieber mit der „Fuck off“ Chloe rumhängen als mit den Vortex Bitches die Max zum Gras Rauchen gebracht haben. Und eine andere Seite von Nathan brauche ich auch nicht nach diesem tollen Gespräch im Diner. Der ist und bleibt ein Mensch den ich nicht kennen lernen will.

    • Manuspielt

      ich bin wie gesagt nur durch den „Nacherzähl“-Part gehetzt, weil ich davon ausging, dass alle HörerInnen die Folge gespielt haben. Wollte nur Stichwortartig zu den Stellen, um dann da mehr Zeit zu haben, darüber zu reden, wie die Entscheidungen und Konsequenzen sich ausgewirkt haben.

      Die Entscheidung mit Dave ist mir übrigens super einfach gefallen – ich habe die andere Version nicht mal angeschaut. Warum? Weil David ein Vollhonk ist und ich doch nichts dafür kann, wenn seine Frau ihn rausschmeißt deswegen. Ist ja nicht so, als hätte ich Chloes Mutter dazu angespornt. Verstehe die Sympathie für David überhaupt nicht. Vollidiot, der halt jetzt die Konsequenzen seines Handelns erlebt.

      • Bec

        ich kann mit david auch überhaupt nichts anfangen und hatte zero gewissensbisse. der kontrollfreak ist eine übertrieben aufbrausende, eingeschappte und uneinsichtige pappnase ohne einfühlungsvermögen. was der sich geleistet hat, also ich frage mich, mit welcher begründung man das später noch entschuldigen könnte. der mag kein arschloch und fiesling wie prescott sein, aber für mich ist die rolle so designed, dass ich leider null sympathie entwickeln kann, auch wenn ich müsste. ich kann mir auch kaum vorstellen, dass der noch mal ne charakterliche änderung durchmacht, die mich vom gegenteil überzeugen wird, das wäre für mich irgendwie auch nicht glaubhaft.

      • dito. Selbst wenn da noch was kommt… er spioniert seine Familie und Schüler aus ohne Erlaubnis. Das lässt sich nicht entschuldigen, in meinen Augen.

Insert Moin © 2017