Wir sprechen heute über die erste Episode von Life is Strange – einem Adventure von den Machern (dontnod) von Remember Me (welches bei uns in Folge 768 leider eher durchfiel, obwohl das Setting genial war).
Lisa (von eGames Media) und Kon (von der Pixelburg) haben Manu in Hamburg beim Preview-Termin von Square Enix getroffen, bei dem alle drei die erste Episode komplett durchgespielt haben. Diese Eindrücke und Einschätzungen auf die Serie gibt es heute im Podcast.

Lisa hat für gamesTV noch einen kleinen Videobericht gemacht, in dem auch Manu kurz zu Wort kommt:

„Denk ich an Borderlands, denk ich an Kristin.“

Daher war es natürlich selbstverständlich, dass wir zur Folge über das neue Adventure „Tales from the Borderlands“ von Telltale Games Kristin @kristinthefox von Giga Games einladen. Wir versuchen herauszufinden, wie aus einem Ego-Shooter ein Adventure-Spiel werden kann und ob uns die Charaktere ähnlich fesseln wie Bigby aus Wolf Among Us oder die gebrochenen Figuren aus The Walking Dead.

PS: Wir bleiben komplett spoilerfrei. Noch. (Wir spoilern dann ab Episode 2)

Nachtrag vom 26. Oktober 2015: WARNUNG! – Nach der Veröffentlichung der fünften Episode können wir nur davon ABRATEN, dieses Spiel auf der Xbox360 zu spielen. Episode 1 läuft noch gut, danach wird es immer schlechter. Episode 5 ist voller technischer Mängel und hat sogar komplette Ton-Aussetzer. Wenn möglich, auf einer anderen Plattform spielen!

‚When you play a game of thrones you win or you die.“ Ganz so schlimm ist es für Lisa und Timo und Daniel nicht gekommen, denn zumindest nach der ersten Episode der neue Telltale-Serie Game of Thrones, gab es keine Opfer zu beklagen, sodass alle drei ihre Eindrücke im Podcast teilen können.

Wie gut ist es gelungen die aus den Büchern von George R. R. Martin entsprungene Fantasy-Serie und durch die HBO-Serie massiv populär gemachte Marke in einem Adventure-Spiel darzustellen? Und hat Telltale dafür Änderungen an seiner bewährten Spielstruktur vornehmen müssen? Unter anderem darüber reden Lisa und Timo und Daniel im Podcast.

SPOILER
Die gute erste Hälfte der Folge ist spoilerfrei. Nur grundlegende Aspekte wie Charaktere und Schauplätze werden natürlich angesprochen. Zum Ende hin folgt ein Spoilerpart, der wichtige Aspekte der Handlung verrät. Vor Beginn dieses Teils wird aber explizit darauf hingewiesen.

Sailor’s Dream ist das neue iOS-Programm des schwedischen Indie-Studios Simogo. Die wurden bereits für Year Walk und Device 6 gefeiert. Ein Grund für Daniel und seinen heutigen Gast Lilly (@dieLilly), sich auch Sailor’s Dream auf das iPhone und iPad zu laden.

Allerdings ist es weniger ein Spiel als eine interaktive Erlebnis-App. Weil Lilly und Daniel beide aus Sailor’s Dream nicht so wirklich schlau wurden, tauschen sie sich im Podcast darüber aus, wie sie es verstanden haben und als was sie es eigentlich einordnen würden.

Sherlock-Holmes-Crimes-and-Punishments-Schaut-den-Launch-Trailer
Sherlock Holmes – Crimes & Punishments ist ein 3D-Adventurespiel von Frogware, das die klassische 2D-Point-and-Click-Atmosphäre früherer Adventure-Klassiker geschickt mit modernen Elementen vermischt und damit quasi zum Sherlock-Holmes-Simulator wird. Die Spieleserie, die bisher eher ein Nischendasein auf dem PC pflegte, wagt mit diesem Titel auch direkt den Sprung auf die NextGen-Konsolen. Inspector Nacho, Manuel Watson und Daniel Holmes gehen dem Fall auf den Grund:

Das Indie-Spiel The Vanishing of Ethan Carter sorgte bereits im Vorfeld für viel Aufsehen, denn es sah so unglaublich gut aus, dass man fast nicht glauben konnte, dass es dabei um Computergrafik handelt. So sprachen auch wir schon in Folge 1077 mit frischen Eindrücken von der gamescom über das Spiel. Mittlerweile ist Ethan Carter erschienen und jeder kann sich selbst überzeugen, dass der Erstling des polnischen Studios The Astronauts tatsächlich von betörende Schönheit ist. Aber reicht das allein, um auch ein gutes Spiel zu sein?

vanishing1

Manu und Daniel haben sich Michi mit Hut (@SenorKaffee) eingeladen, um zu klären, ob das First-Person-Adventure auch inhaltlich genug Reize bieten kann oder ob das Prädikat „Grafikblender“ mittlerweile auch im Indie-Segment vergeben werden muss.

VanishingOfEthanCarter

Es dauert zwar noch ein paar Wochen, bis das Indie-Spiel The Vanishing of Ethan Carter erscheint, aber weil Daniel das Spiel auf der gamescom (wo übrigens auch eine PlayStation-4-Version angekündigt wurde) so gut gefiel, hat er sich Petra (@Flausensieb) von der GameStar eingeladen, um jetzt schon im Vorfeld darüber zu reden. Petra hat den Titel für eine größere Vorschau in der letzten GameStar-Ausgabe ebenfalls schon angespielt. Ihre Preview gibt es auch hier online nachzulesen.

Was macht das Erstlingswerk des polnischen Studios The Astronauts so besonders? Wer verbirgt sich überhaupt hinter dem achtköpfigen Team und warum ist die Prämisse und Ausführung von The Vanishing of Ethan Carter so spannend und neu? Und was hat es eigentlich mit der neuen Foto-Technik auf sich?

Der im Cast angesprochenen Artikel über das neue Verfahren der Photogrammetry findet sich hier auf GameStar.de.

twds2ep4
Nicole Lange von eGames-Media ist heute zu Gast und bespricht mit Manu die vierte Episode der zweiten Season von The Walking Dead. Warum Nicole folgendes in ihrem Blog schrieb:

und ob die vorletzte Episode der Season 2 nach den eher enttäuschenden Ep2 und Ep3 wieder zu alter Stärke zurückfindet, erfahrt ihr im Podcast:

ACHTUNG SPOILER

Bite me!

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

Sarah Burrini, bekannt durch Ihren Webcomic “Das Leben ist kein Ponyhof” ist heute erneut zu Gast und wir reden wieder über ein Telltale Spiel. Wir besprechen (und spoilern!) die vierte und abschließende fünfte Episode der Fables-Umsetzung The Wolf among us.

Ob die losen Enden der vorangegangenen Episoden ein zufriedenstellendes Ende finden und was hinter den mysteriösen Toten in Fabletown steckt, erfahrt ihr im Podcast:

PS: ACHTUNG! IN DEN KOMMENTAREN DARF UND WIRD EBENFALLS GESPOILERT!

valianthearts

Fernab gängiger Heldenepen zeichnet Valiant Hearts aus Sicht verschiedener Charaktere und Blickwinkel ein sehr einfühlsames Stimmungsbild der Schrecken des Ersten Weltkriegs. Das eher in das Genre des Adeventure fallende Spiel punktet dabei nicht durch Action, knifflige Rätsel oder dem zur Schau stellen brutaler Grausamkeiten, sondern berührt vor allem in seinen leisen, emotionalen Momenten.

Wie Micha, Daniel und Manu darüber denken und wie unterschiedlich sie das Spiel wahrgenommen haben, erfahrt ihr im Podcast:

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.