Das Indie-Spiel The Vanishing of Ethan Carter sorgte bereits im Vorfeld für viel Aufsehen, denn es sah so unglaublich gut aus, dass man fast nicht glauben konnte, dass es dabei um Computergrafik handelt. So sprachen auch wir schon in Folge 1077 mit frischen Eindrücken von der gamescom über das Spiel. Mittlerweile ist Ethan Carter erschienen und jeder kann sich selbst überzeugen, dass der Erstling des polnischen Studios The Astronauts tatsächlich von betörende Schönheit ist. Aber reicht das allein, um auch ein gutes Spiel zu sein?

vanishing1

Manu und Daniel haben sich Michi mit Hut (@SenorKaffee) eingeladen, um zu klären, ob das First-Person-Adventure auch inhaltlich genug Reize bieten kann oder ob das Prädikat „Grafikblender“ mittlerweile auch im Indie-Segment vergeben werden muss.

VanishingOfEthanCarter

Es dauert zwar noch ein paar Wochen, bis das Indie-Spiel The Vanishing of Ethan Carter erscheint, aber weil Daniel das Spiel auf der gamescom (wo übrigens auch eine PlayStation-4-Version angekündigt wurde) so gut gefiel, hat er sich Petra (@Flausensieb) von der GameStar eingeladen, um jetzt schon im Vorfeld darüber zu reden. Petra hat den Titel für eine größere Vorschau in der letzten GameStar-Ausgabe ebenfalls schon angespielt. Ihre Preview gibt es auch hier online nachzulesen.

Was macht das Erstlingswerk des polnischen Studios The Astronauts so besonders? Wer verbirgt sich überhaupt hinter dem achtköpfigen Team und warum ist die Prämisse und Ausführung von The Vanishing of Ethan Carter so spannend und neu? Und was hat es eigentlich mit der neuen Foto-Technik auf sich?

Der im Cast angesprochenen Artikel über das neue Verfahren der Photogrammetry findet sich hier auf GameStar.de.

twds2ep4
Nicole Lange von eGames-Media ist heute zu Gast und bespricht mit Manu die vierte Episode der zweiten Season von The Walking Dead. Warum Nicole folgendes in ihrem Blog schrieb:

und ob die vorletzte Episode der Season 2 nach den eher enttäuschenden Ep2 und Ep3 wieder zu alter Stärke zurückfindet, erfahrt ihr im Podcast:

ACHTUNG SPOILER

Bite me!

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

Sarah Burrini, bekannt durch Ihren Webcomic “Das Leben ist kein Ponyhof” ist heute erneut zu Gast und wir reden wieder über ein Telltale Spiel. Wir besprechen (und spoilern!) die vierte und abschließende fünfte Episode der Fables-Umsetzung The Wolf among us.

Ob die losen Enden der vorangegangenen Episoden ein zufriedenstellendes Ende finden und was hinter den mysteriösen Toten in Fabletown steckt, erfahrt ihr im Podcast:

PS: ACHTUNG! IN DEN KOMMENTAREN DARF UND WIRD EBENFALLS GESPOILERT!

valianthearts

Fernab gängiger Heldenepen zeichnet Valiant Hearts aus Sicht verschiedener Charaktere und Blickwinkel ein sehr einfühlsames Stimmungsbild der Schrecken des Ersten Weltkriegs. Das eher in das Genre des Adeventure fallende Spiel punktet dabei nicht durch Action, knifflige Rätsel oder dem zur Schau stellen brutaler Grausamkeiten, sondern berührt vor allem in seinen leisen, emotionalen Momenten.

Wie Micha, Daniel und Manu darüber denken und wie unterschiedlich sie das Spiel wahrgenommen haben, erfahrt ihr im Podcast:

Patreon

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

Christian Schmidt, bekannt von den Podcasts Stay Forever! und Young in the 80s, ist bei Daniel zu Gast. Und als Thema haben sich beide ein Spiel ausgesucht, das im Grunde auch perfekt in Christians Casts passen würde: Another World. Strenggenommen spreche beide zwar über die 20th Anniversary Edition, die in den letzten Jahren für etlichen Systeme neu aufgelegt wurde, ursprünglich erschien das Adventure aber 1991. Es damit ein Retro-Spiel für Stay Forever!, das wohl von vielen, die in den 80ern jung waren, gespielt wurde.

Ist Another World in Würde gealtert, sodass es sich auch heute noch lohnt, knapp zehn Euro dafür auszugeben. Oder präsentiert es sich als schönes Beispiel dafür, dass Spiele früher eben doch nicht besser waren, sondern einfach nur die Erinnerung daran vollkommen verklärt? Christian und Daniel klären das im Cast:

In Folge 26 von Stay Forever wurde Another World auch besprochen.

the-walking-dead-s2-e3-pic-3-640x360

Die wunderbare Sarah Burrini, bekannt durch Ihren Webcomic „Das Leben ist kein Ponyhof“ ist heute zu Gast und teilt mit Manu die Meinung, dass die dritte Episode der zweiten Season von The Walking Dead irgendwie nicht so richtig zündet. Warum die beiden zu diesem Fazit gelangen und was in der dritten Episode passiert, erfahrt ihr im SPOILER-trächtigen Podcast:

Bite me!

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3

Nach dem Überraschungserfolg The Walking Dead legte das auf Adventures spezialisierte Studio Telltale Games eine weitere Reihe mit gleichem Spielprinzip nach. Und The Wolf Among Us konnte zum Auftakt mit der ersten Episode das erwartete Niveau halten, wie wir in Folge 920 von Insert Moin feststellten.

Mittlerweile sind zwei weitere Episoden erschienen und es stellt sich die Frage, ob die Qualität des Piloten gehalten werden konnte, oder ob The Wolf Among Us in den Episoden zwei und drei merklich nachlässt.
Dafür haben sich Manu und Daniel den freien Journalisten Roland Austinat (@Austinat) aus dem fernen San Francisco in den Cast eingeladen.

SPOILER: Wir sprechen über Details der Story und Wendungen, die in den ersten drei Episoden passieren. Wer die absolut ohne Vorwissen noch spielen will, sollte den Cast besser nicht hören.

 

Tengami

Alex (@iPhoneBlog) vom iPhoneBlog ist bei Daniel zu Gast und natürlich geht es auch um ein iOS-Spiel: Tengami vom britischen Indie-Entwickler Nyamyam. Der Name des Spiels ist eine Wertneuschöpfung und setzt sich aus den japanischen Worten für Himmel („ten“) und Papier („gami“) zusammen, bedeutet also übersetzt in etwa „himmlisches Papier“.

Genau darum geht es auch in der kleinen iOS-Perle: Das ganze Spiel ist wie ein digitalisiertes Faltbuch, wie man es bei uns vor allem bei Kinderbüchern kennt. Als Spieler steuert man seine Figur durchs feudale Japan. Warum das spielerisch zwar kaum Anspruch entwickelt, aber trotzdem eine wunderschöne Atmosphäre von meditativer Schönheit auf iOS-Geräte zaubert, erklären Alex und Daniel im Cast:

Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=8jpgtduncCY

Jagoda hat hier auch etwas Schriftliches über Tengami zu Papier gebracht, außerdem gibt’s zwei Codes für das Spiel zu gewinnen. Und das Beste: Ihr müsst dafür nicht mal Superlevel verlassen.

zweite-episode-the-walking-dead-season-2-erscheint-0503-xbox-360-0603-ios-geraete-bild-telltale-games-92631

„Team Clementine“, bestehend aus der famosen Frau Dingens und Manu betreten heute Spoiler-Territorien. Es gibt nämlich gar zwei Episoden der zweiten Season von Telltale Games The Walking Dead nachzuholen und zu besprechen.

All that Remains und A House Divided im Doppelpack. Ob Telltale die hohe Qualität der ersten Season aufrecht halten kann und wie es mit Clementine weiterging, erfahrt ihr Podcast:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=8DO0l_hwoQ8

Bite me!

12_01_14_insert2014 Wenn euch der Podcast gefällt und vielleicht sogar mehrmals die Woche durch eure Kopfhörer rauscht, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr einen Blick auf unsere Patreon-Kampagne werfen könntet.

Wir haben dort eine monatliche Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der Ihr eigenständig bestimmen könnt, was euch der Podcast pro Monat wert ist.

So wird Insert Moin dank eurer Hilfe noch besser. Danke! <3