“Fuck Yeah, ‘murica!” Daniel und sein Gast Johannes reden über Broforce. Ein Retro-Plattformer für bis zu vier Spieler, dessen Alleinstellungsmerkmal vor allem die Persiflage von triefend dumpfen US-Patriotismus und die Darstellung von etlichen Action-Helden der 80er und 90er ist. Einen kostenlos im Browser spielbaren Brototype gibt’s hier.

Anfangs entstand Broforce als Beitrag des südafrikanischen Indie-Studios Free Lives zum Ludum-Dare-Gamejam. Nachdem es etliche Preise gewann, entschieden sich die Macher dazu, das Spiel weiterzuentwickeln und schlussendlich auch zu verkaufen. Auf Steam Greenlight bekamen sie dafür schon grünes Licht von der Community.

Ob das zu Recht geschehen ist, das klären Johannes und Daniel im Brodcast:

Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=NOZJk2J36KE

Would you kindly…

Ihr wollt unabhängigen Spielejournalismus unterstützen und Zugriff auf alle Insert-Moin-Folgen haben? Great!

Dann werdet Unterstützer*in auf Patreon oder Steady: Für nur 5 EUR im Monat erhaltet ihr jeden Montag, Mittwoch und Freitag eine neue Folge per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Branche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials.

Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen Premium-only-Inhalten!

Alle weiteren Informationen auf patreon.com/insertmoin oder steadyhq.com/insertmoin