Unsere zwei Gäste heute sind wahre Titanen der IM-Podcast-Gäste-Liste: Markus Grundmann (von superlevel und eurogamer) und Torsten Hartman (DonsWelt/Morgvom.org) und gemeinsam besprechen wir TITAN SOULS, von Acid Nerve. Nach dem sehr sympathischen Interview in Folge 1262 mit zwei der drei Entwickler haben wir das ehemalige Ludum-Dare-Spiel genauer unter die Lupe genommen und haben drei (Na gut, 2.5) komplett verschiedene Meinungen zu diesem Spiel eingefangen.

Für wen dieses Spiel funktioniert, warum Markus den SotC-Vergleich nicht mehr hören kann, warum Torsten nicht aufhören konnte und vieles mehr in der heutigen Folge!

Werbeblock:

Titan Souls ist natürlich auch auf GOG.com DRM-frei für PC/Mac und Linux erhältlich. Wenn Ihr über einen Kauf nachdenkt und noch nicht bei GOG angemeldet seid, würden wir uns freuen, wenn Ihr diesen personalisierten Affiliate-Link benutzt für eure Anmeldung. Das kostet euch nicht mehr, aber wir erhalten ein wenig Zuschuss für den Podcast für all eure Käufe bei GOG. Vielen Dank!

Hotline Miami von Dennaton Games war 2012 der Überraschungshit. Gewissermassen aus der Not heraus entwickelten Dennaton Games eines der ehrlichsten und betörendsten Spiele, in denen sowohl Mechanik, Musik, Style und Geschichte perfekt inneinander griffen. Einen direkten Nachfolger haben wir zumindest aufgrund der Punk-Attitüde der beiden Schweden nicht wirklich erwartet. Doch Hotline Miami 2: Wrong Number ist tatsächlich erschienen. Gemeinsam mit Rainer Sigl von Videogametourism erörtern wir, ob der Nachfolger den Reiz des Neuen und Unbekannten, der Teil 1 umgab, kompensieren oder erweitern kann.

Gewinnspiel

Devolver Digital spendiert 10 x „Hotline Miami 2: Wrong Number“ als Key auf gog.com, damit DRM-frei und lauffähig auf Mac, Linux und PC. Um einen Key zu gewinnen, schreibt uns in den Kommentaren, wie die Daniel, Micha, Manu oder einer unserer vielen Gäste als Maske im Spiel auftauchen würden. Welche Fähigkeiten hätte diese Maske? Unter den besten Kommentaren verlosen wir jeweils einen Key für Hotline Miami 2. Der Rechtsweg und Einsatz von Baseballschlägern ist ausgeschlossen. Das Los entscheidet diesen Freitag, den 20.3.2015 um 0 Uhr. Die Gewinner werden schriftlich per Mail benachrichtigt.

TrainFever2

In Folge 1117 sprachen wir bereits über das Aufbauspiel Train Fever. Die Eisenbahn-Simulation ist das Erstlingswerk des kleinen Studios Urban Games aus Schaffhausen in der Schweiz. Und trotz kleinerer Macken überrascht das Spiel durch eine große Treue zur Simulation und hübsches Modellbahnflair. Eine beeindruckende Leistung für das erste Produkt des kleinen Teams.

Daher ist heute Basil Weber von Entwickler Urban Games zu Gast bei Daniel. Basil ist Mitgründer des Entwicklers und er spricht im Gespräch darüber, wie es überhaupt zu Train Fever kam, welche Erfahrungen sie von ihrem Debüt für zukünftige Arbeiten mitnehmen und wie es mit der Train-Fever-Marke nun weitergeht.

Artwork_Trimonk

Jana und Friedrich sind das Indie-Studio Rat King Entertainment und sind seit gestern endlich mit ihrem ersten großen Steam-Release „am Start“. Wie sind die beiden an das Spiel herangegangen, welche Hürden gab es zu bewältigen und warum dauert es einfach doch immer viel länger als man denkt (Spoiler: Es hat mit Nahrungsaufnahme, Miete und einem Zoo zu tun)? Diese Fragen und mehr beantworten die beiden sympathischen Entwickler im Podcast:

PS: Sorry für die Verspätung, gab technische Probleme heute mit dem Podcast-Server.

TrainFever

Modelleisenbahnen üben seit jeher eine merkwürdige Faszination auf die Menschen aus, die dafür sorgt, dass auch viele ältere Personen sich ausgiebig mit dem vermeintlichen Kinderspielzeug beschäftigen. Klar, dass sich da natürlich auch PC-Spiele immer wieder der Eisenbahn annehmen, um das fast schon sprichwörtliche Modellbahnflair auch auf dem Monitor zu beschwören. Jüngst ein Titel namens Train Fever.

Daniel und sein heutiger Gast Benjamin Danneberg, freier Autor für die GameStar, haben sich daher die Lokführermützen aufgesetzt und in Train Fever Züge gebaut und Gleise verlegt. Ob dabei das angesprochene Modellbahnflair aufkam und ob das Spiel eher hübsches Aufbausspiel oder knallharte Wirtschaftssimulation ist, darüber sprechen Benjamin und Daniel im Cast.
Benjamins Train-Fever-Test kann man hier auf GameStar.de nachlesen. Die im Cast angesprochen Community-Seite findet ihr unter Train-Fever.net.

Jordan Weisman, Macher des ersten Shadowruns Videospiels für das SNES, startete im April 2012 wie so viele alte Spieldesigner vor ihm eine Kickstarter-Kampagne, um sein altes Spiel neu aufzulegen. Shadowrun Returns hatte $1,836,447 eingesammelt (von gefragten 400.000) und erhielt recht positives Feedback auch von uns (Folge 807).

Während das Hauptspiel im Seattle des Jahres 2050 spielt, verschlägt es die Runner im Addon „Shadowrun Dragonfall“ nach Berlin! Ob und wie die komplett neue Kampagne das Grundspiel auflockert und einige der Kritikpunkte ausmerzt, erfahrt ihr im Podcast mit Nils (von Retrozirkel) und Manu:

Nachtrag

Das Addon wird im Septepmber als „Director’s Cut“-Standalone-Version erscheinen (und ist frei für Backer):

Shadowrun: Dragonfall – Director’s Cut will be released for Windows, OSX & Linux as a standalone title on September 18th, 2014 for $14.99.

Der Berg ruft: Mountain

Drei Menschen, ein Berg und die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Die Lilly (@dieLilly) und der Michi mit Hut (@SenorKaffee) sind bei Daniel zu Gast, um über The Mountain zu sprechen. Eine Software, bei der man nichts macht, außer dabei zuschauen, wie ein Berg sich langsam im Weltall dreht und die Jahreszeiten vergehen.

Ist das Spiel, Spielzeug oder interaktiver Bildschirmschoner? Tolles Kunstprojekt, mit dem man sich gut entspannen kann, oder prätentiöser Indie-Kack? Lilly, Michi und Daniel wissen das auch nicht, aber versuchen sich im Podcast zumindest an Antworten.

Wer bei Mountain übrigens lange genug am Ball Berg bleibt, kann sich irgendwann über solche Absurditäten freuen:

Was Nina über Mountain denkt, könnt ihr hier auf Superlevel nachlesen. Michi hat auf Kollisionsabfrage ebenso einen Artikel verfasst.

GhostControl-Inc-Cover-Art

Tassilo von Bumblebee-Games ist heute erneut unser Gast und steht uns diesmal Rede und Antwort zu seinem zweiten erfolgreichen Kickstarter-Spiel „Ghost Control Inc„. Das rundenbasierte Geisterjäger-Spiel mit leichten Wirtschafts-Simulations-Einflüssen erscheint nun genau heute endlich auf Steam und hat zur Feier des Tages ein paar neue Features in der Version 2.0 mitgebracht. Welche genau das sind und wie sich das Spiel über die letzten Monate seit der Funding-Kampagne entwickelt hat, erfahrt ihr wie immer im Podcast:

Ethan: Meteor Hunter

René vom Bro-Op-Cast ist bei Daniel zu Gast und die beiden sprechen über Ethan: Meteor Hunter. Der Puzzle-Plattformer des französischen Indie-Studios Seaven Studio erschien bereits 2013 für PC, Mac und Linux und konnte dort einige Preise gewinnen. Im April 2014 veröffentlichten die Franzosen einen Port für PlayStation 3 und Vita, den René und Daniel ausprobiert haben.

Ist Ethan: Meteor Hunter eine kleine Indie-Perle oder doch eher nur ein weiterer Plattformer ohne wirklich frische Ideen? Die Antwort darauf gibt’s wie immer im Podcast:

Launch-Trailer

httpvh://www.youtube.com/watch?v=qvVburvZrVg

FTL: Faster Than Lego
Weltraumspiele sind wieder en vouge. FTL war 2012 nicht ganz unschuldig an dieser kleinen Renaissance und inspirierte sicherlich auch die hier bei IM beiden besprochenen Spiele „Out There“ und „Star Command„. Doch Faster Than Light schaltet nun, ca. 1,5 Jahre nach der Erstveröffentlichung, die zweite Zündstufe mit der „Advanced Edition„, die nun auch endlich auf dem iPad spielbar ist.

Was sich sonst noch mit dem AddOn verändert hat und ob das Spiel auf dem Touchscreen gut funktioniert, erfahrt ihr im Podcast mit den beiden Gästen Sebastian Standke und Markus Schwerdtel von der Metzgerei Stechl GamePro.