Die Bilder von vollen Messehallen und aufwändigen Ständen auf der gamescom kennt jeder. Aber was muss eigentlich passieren, damit diese Bilder überhaupt möglich werden, also alles steht, wenn die Messe ihre Pforten öffnet? Und was passiert eigentlich im Business Center der gamescom? Überhaupt, wie erlebt man die gamescom, wenn man dort arbeiten muss und nicht als Consumer besucht?

Um darüber zu sprechen, wie man die Messe erlebt, wenn man beruflich dort ist, hat sich Daniel drei Gäste eingeladen: Indie-Entwicklerin Jana Reinhardt, die auch die Indie Arena Booth mit organisiert. André Hecker, der als PR-Manager für Square Enix in Köln ist. Und den Creative Director von Deck 13, Jan Klose.

Hinweis in eigener Sache:

Noch mal hier die kurze Erklärung zum neuen Sendekonzept: Wir werden weiterhin täglich senden, aber ab morgen sind dann die Folgen von Montag bis Samstag Patreon-exklusiv. Der Sonntag wird dafür ab heute immer im öffentlichen Feed für alle zugänglich sein.

Unser Beweggrund für diese Umstellung ist, dass wir Insert Moin lieben und mehr Zeit und Geld für das Projekt benötigen, um es in dieser Form und in dieser Taktung weiter betreiben können. Wir wollen Insert Moin hauptberuflich und mit der gleichen Leidenschaft wie bisher machen, aber dafür brauchen wir eure Unterstützung.
 
Daher würden wir uns sehr freuen, wenn ihr Unterstützer des Projekts werden würdet. Ab 5$ im Monat erhaltet ihr kompletten Zugriff auf alle Folgen:
 

Batman: The Enemy Within ist die zweite Staffel von Talltales Batman-Geschichte, auch wenn nirgends offiziell von der zweiten Season die Rede ist. Was wohl auch daran liegt, dass die Handlung der ersten Staffel weitestgehend abgeschlossen ist und nun ein neues Batman-Abenteuer beginnt. Und das startet direkt startet fulminant mit spektakulärem Cliffhanger, wie Manu und Daniel finden. Nur ihr Gast Antonia ist nicht ganz so beeindruckt.

ACHTUNG: Diese Folge enthält Spoiler über die Handlungen dieser Episode. Sie wäre daher eigentlich auch unseren Nachschlag-Format zuzuordnen, das wir exklusiv für unsere Unterstützer auf Patreon anbieten. Wir haben uns aber dazu entschieden, zum Staffelauftakt diese erste Folge kostenlos für alle Hörer anzubieten. Alle künftigen Besprechungen der weiteren Episoden bleiben unseren Patreons vorbehalten.

In Folge IM1748 sprachen wir bereits über Shadow Tactics: Blades of the Shogun, da die PC-Version bereits im Dezember 2016 erschien. Ein gutes halbes Jahr brauchte der Münchner Entwickler Mimimi dann, um seine Taktikspiel auch auf Xbox One und PlayStation 4 zu bringen. Natürlich schauten sich Manu und Daniel als alte Commandos-Fans den Titel auch dort an.

Im Podcast klären sie, ob sich die Wartezeit für Konsolenbesitzer gelohnt hat und wie man ein Echtzeittaktikspiel überhaupt mit einem Controller steuern kann.

Layton’s Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre ist ein gleich in doppelter Hinsicht sehr spannendes Spiel. Einerseits ist es eine Fortführung der bekannten Professor Layton-Serie, allerdings ohne den namensgebenden Professor selbst. Außerdem ist es hier im Westen der erste große Teil, der statt auf DS oder 3DS für iOS und Android erscheint.

Ob sich dieses doppelte Risiko für das Rätselspiel auszahlt? Manu und Daniel besprechen das mit ihrem heutigen Gast Michael aka „The Golem Guy“.

Yonder: The Cloud Catcher Chronicles vereint Elemente aus Zelda, garniert sie mit ein bisschen Minecraft und schmeckt es mit einer Prise Stardew Valley ab. Klingt auf dem Papier also wie eine tolles Rezept für ein äußerst schmackhaftes Indie-Spiel.

Daniel und Micha spielten Yonder und kommen zu ganz unterschiedlichen Ansichten über das Spiel. Während Micha die hübsche Optik und die entspannende Atmossphäre genießen konnte, langweilte sich Daniel nach wenigen Stunden, da es im Grunde außer ein paar belanglosen Nebenquests nix zu tun gibt. Die Auseinandersetzung der beiden über Yonder könnt ihr im Podcast anhören.

Aven Colony schickt uns auf einen fremden Planeten, um dort ein neue Kolonie aufzubauen. Das ist unübersehbar von der großen Anno-Serie inspiert, entpuppt sich aber später als deutlich mehr Stadtsimulation und Micromanagememt. Im Gegensatz zur Ubisoft-Serie erscheint Aven Colony aber auch für Konsolen.

Mit Daniel Blum aka Writing Bull vom gleichnamigen Youtube-Channel bespricht Daniel im Cast, was von Aven Colony zu halten ist und welche Zielgruppen einen Blick auf das Aufbaustrategiespiel werfen sollten.