Wie Magical Girls in Fate/EXTELLA: Link die Welt retten

22. März 2019

Fate/EXTELLA: Link ist ein Musou-Titel, der in einem Paralleluniversum von Fate/stay night spielt, dass wiederum zu einem gigantischen Franchise gehört. Ob Spiele, Anime, Manga, Kinofilme oder Merchandise – die Fate-Serie ist in Japan ein großes Phänomenen, von dem wir hier im Westen aber nur wenig mitbekommen. Nur ab und zu schwappt Mal ein Titel über. So wie jetzt diese Massenklopperei für PC, PS4 und Switch.

Da stellt sich natürlich die Frage: Kapiert man Fate/EXTELLA: Link überhaupt, wenn man keine Ahnung von der Serie hat? Was hat sich gegenüber Fate/EXTELLA: The Umbral Star verbessert? Micha hat den Marvin von den Runaways eingeladen. Gemeinsam erklären sie, ob und wieviel Vorwissen man mitbringen sollte – und was eigentlich aberwitzige Kampfanimationen, Magical Girls, Husbandos und Waifus damit zu tun haben.

Ach, und Sailor Moon. What? Ja. Hört rein und staunt.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon im „Daily Breakfast“-Paket zur Verfügung. Für den Pauschalpreis von nur 5 Dollar im Monat erhaltet ihr jeden Tag eine neue Folge von uns automatisch per RSS-Feed frisch zum Frühstück geliefert. Darunter Reviews zu aktuellen Spielen, Einblicke hinter die Kulissen mit interessanten Menschen aus der Spielebranche, Meta-Diskussionen und Themen-Specials. Die Unterstützung ist jederzeit kündbar und ihr erhaltet sofort Zugang zu allen bisherigen Patreon-only-Inhalten (inzwischen fast 200 Folgen). Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin. und jetzt neu: Support auch per Bankeinzug ohne Kreditkarte möglich unter: www.steadyhq.com/insertmoin

Insert Moin © 2017