‚When you play a game of thrones you win or you die.“ Ganz so schlimm ist es für Lisa und Timo und Daniel nicht gekommen, denn zumindest nach der ersten Episode der neue Telltale-Serie Game of Thrones, gab es keine Opfer zu beklagen, sodass alle drei ihre Eindrücke im Podcast teilen können.

Wie gut ist es gelungen die aus den Büchern von George R. R. Martin entsprungene Fantasy-Serie und durch die HBO-Serie massiv populär gemachte Marke in einem Adventure-Spiel darzustellen? Und hat Telltale dafür Änderungen an seiner bewährten Spielstruktur vornehmen müssen? Unter anderem darüber reden Lisa und Timo und Daniel im Podcast.

SPOILER
Die gute erste Hälfte der Folge ist spoilerfrei. Nur grundlegende Aspekte wie Charaktere und Schauplätze werden natürlich angesprochen. Zum Ende hin folgt ein Spoilerpart, der wichtige Aspekte der Handlung verrät. Vor Beginn dieses Teils wird aber explizit darauf hingewiesen.

  • Manuel

    Ich bin damals vor etwa 10 Jahren mit dem Brettspiel in die ganze Game of Throne Welt eingetaucht. Ist vielleicht für den einen oder anderen auch interessant.
    http://www.drosi.de/rezension/b0006v1fyi.htm

    • André

      Wenn der Game of Thrones-Typ mal seine Bücher fertigschreiben würde, könnte ich auch einsteigen. Nicht ganz sicher, ob mich viele Jahre alte Brettspiele, Computerspiele und Serien ohne Ultra3D und SmellTV dann noch interessieren, aber die halbe Folge werde ich mir geben.

      • Also wenn du bis inklusive des 3. Buches gelesen hast, kannst du das Spiel problem- und spoilerfrei spielen. Eigentlich auch genauso wie alle anderen Spiele und Nebenprodukte, die inzwischen im GoT-Universum umherschwirren. Es werden ja immer nur Nebengeschichten erzählt, die den Büchern nichts wegnehmen oder vorausgreifen.

        Aber ja, der gute George könnte in der Tat mal ein bisschen schneller schreiben. Die HBO-Serie hat ihn jedenfalls bald eingeholt …
        Das Lob ich mir Bernard Cornwell, der z.B. mit seiner Uhtred-Reihe so ziemlich jedes Jahr einen neuen Band raushaut. Gut … der hat dann zwar selten mehr als 300 Seiten, aber dieser Rhythmus ist mir lieber, als 5 oder mehr Jahre auf einen 1000-Seiten-Wälzer zu warten.

      • André

        Du missverstehst mich. Ich habe noch nie irgendwas von Game of Thrones gelesen, gesehen oder gespielt. In der Regel lese immer erstmal die Bücher und ich fange keine Buchreihe an, die nicht entweder beendet oder deren Autor verstorben ist.

      • Martin

        Okay … in dem Fall sprechen wir uns in ca. 10 Jahren wieder ;-).

      • André

        Ja, sowas habe ich befürchtet. Meine geringen Erkenntnisse über Game of Thrones habe ich von Axis of Awesome: https://www.youtube.com/watch?v=1CLCOvZOh1o Deren Musikvideo legt das ebenfalls nahe. Aber egal. Vergesst nicht, Hollywood kann mit der Macht eurer Phantasie nicht mithalten!

  • HerrZwe

    Vielen Dank für die Folge…. Aber Herr Raumer: Nächster Büchercast ev. „Was ist Was – Mittelalter“ ? ;-)
    „Bannermen“ sind Lehensleute (http://de.wikipedia.org/wiki/Lehnsmann) und „Squires“ sind Schildknappen und die sind in der Tat mehr oder weniger „Ritter in Ausbildung“ bzw. lernen vom Ritter das Kriegshandwerk (http://de.wikipedia.org/wiki/Schildknappe)

    Liebe Grüße und immer weiter so.

    • vN

      Und die handmaiden sollte wohl eine Kammerzofe sein :)

    • Mett

      Danke, du hast mir das Klugscheißen abgenommen. :) Mit Lehensherren hatten sie ja immerhin den richtigen Riecher.

  • Martin

    Die PC-Steuerung funktioniert eigentlich wunderbar. Dass bei Lisa die Maus nicht reagiert hat, könnte vielleicht daran gelegen haben, dass Ausweichen und Ducken eigentlich mit den Pfeiltasten gesteuert wird ;-)

    Zum Spiel: Für GoT-Fans, die die Bücher und Serie kennen ein Muss. Toller interaktiver Film als idealer Zwischenhappen bis zum Beginn der neuen HBO-Staffel.
    Trotzdem würde ich sagen, dass sich das Spiel eindeutig an GoT-Kenner richtet. Alle anderen werden durch das vorausgesetzte Wissen doch ziemlich im Regen gelassen.
    Zudem nervt mich die propagierte Entscheidungsfreiheit, die am Ende nur Augenwischerei ist, weil Entscheidungen meist nur unwichtige Nebencharaktere betreffen, die sowieso nicht wieder in Erscheinung treten, oder mittelfristig zum identischen Resultat führen. Das ist zwar nicht schlimm, aber dann muss man mir auch nicht ständig unter die Nase reiben, wie toll doch das Spiel von mir beeinflusst werden kann (This game is tailored by how you play … bla …)

    • Lisa

      Bei mir wurde die Maus als Eingabegerät angezeigt. Wahrscheinlich sind beide Möglichkeiten belegt. Sonst wäre ich ja noch deutlich öfter gestorben. Die Maus fand ich persönlich sehr harkelig, aber dann greif ich das nächste mal lieber auf die Pfeiltasten zurück. Danke für den Tipp :)

  • LaLiLuLeLo

    @Manu,

    Ich warte gierig auf die The Witcher Boardgame Episode….=D
    Kannste dazu schon was sagen?

    • Manu

      kommt! (aber noch etwas Geduld nötig)

      • LaLiLuLeLo

        Hmm ok danke, würde es mir gern kaufen will mich aber nicht von den bisherigen „review´´ beeinflussen lassen, ich warte lieber auf deine Meinung da ich bei dir weis woran ich bin. ^^
        Außerdem ist es ziemlich teuer und die Digitale Version interessiert nicht.

  • justusj0nas

    Ich empfehle das Anti-Spoiler-Spray. Wieso hat das Herr Raumer noch nie empfohlen?

    https://www.youtube.com/watch?v=3JCrBHDdxM4

  • Ihr wollt mich schon wieder zum Kaufen verführen

  • Das Gegenstück zum Lensherr ist der Vasall ;)
    Hab den Podcast wirklich nach 5 Minuten angehalten, direkt die Episode gekauft und durchgezockt um dann weiterhören zu können :-D

  • Ah, und für Lisa noch als kleiner fieser Seitenhieb ;D
    https://www.youtube.com/watch?v=KuO1jID3Qfc

    Dachte die ganze Zeit Du sprichst von Tywin, weil Du es exakt so aussprichst, war bissl verwirrend :D

    • Florian

      Ja, genau das!
      Beim hören hab ich die ganze Zeit geschrien „TYRION!!! TY – RY – ON!!!“

      (Türi-en)

    • Lisa

      Oh je, ich und Namen – wir werden wahrscheinlich keine Freunde mehr. Aber warum müssen die auch so ähnlich sein. Warum nicht mal was einfaches. Horst oder so.

      My Bad :)

      • Manu

        Macht doch gar nichts, Linda!

  • Netterweise kann man den Zeitdruck während der Dialoge am PC durch die Pausenfunktion (Leertaste) geschickt umgehen. Ob es dafür am Controller ein Knöpfchen gibt, weiß ich leider nicht.

    Meine Freundin ist trotz Anglistik-Magister fast ausgewachsen, weil die Zeit standardmäßig so knapp bemessen ist, dass man die langen Antwortmöglichkeiten nur kurz überfliegen kann. Schade, dass Telltale keine Optionen zur Deaktivierung oder „Schwierigkeitsgrade“ mit etwas längeren Lesezeiten implementiert hat.

    Grundsätzlich finde ich den Zeitdruck ja gut, weil man gelegentlich spontan oder auch unüberlegt entscheiden muss. Aber wenn man nicht einmal alle Antwortmöglichkeiten vollständig lesen kann, verfehlt das sein Ziel.

    Abseits davon: Sehr tolle interaktive Geschichte, die aber wohl nur für GoT-Fans taugt. Als Nichtkenner der Bücher/Serie wäre ich wegen des Namedroppings direkt in den ersten fünf Minuten ausgestiegen.

    • Daniel

      „Meine Freundin ist trotz Anglistik-Magister fast ausgewachsen“ LOL! Autocorrect FTW!

  • Pingback: IM1210: D4 - Dark Dreams Don't Die - Insert Moin | Insert Moin()

Insert Moin © 2017