Die ersten VR-Brillen werden auf die Consumer losgelassen und auf dem Spielemarkt tummeln sich bereits zahlreiche kleine Experimente. Die Anwendung scheint offensichtlich: VR ist perfekt für Horrorspiele, Rennspiele, Weltraum-Simulationen, Flugsimulationen oder Achterbahnfahrten. Was aber, wenn man damit eher ruhigere Genres probiert? Zum Beispiel Adventures? Dead Secret von Robot Invader versucht eine eher entspanntere Art von Spiel in eine VR-Umgebung zu bringen. Mit viel Text und Handlung.

Zwischenzeitlich ist auch eine Version auf Steam erschienen, die ohne Brillen spielbar ist. Genau diese haben sich Micha und Miette genauer angesehen, und wurden von einer tollen Handlung und einer starken Atmosphäre überrascht.

Wer mehr Chris Pruett, einen der vier Kernentwickler, wissen möchte, kann hier sein Blog lesen oder ihn in Micha’s Pixelmacher-Beitrag sehen:

Insert Moin © 2017