So witzig die Rabbids auch sein mögen: Ihre Hochzeit schien vorbei zu sein, auch wenn ihre TV-Serie uns noch zum Schmunzeln gebracht hat. Dass ausgerechnet ein Rundenstrategiespiel mit Mario, Peach & Co nicht nur ihr Combeback, sondern auch noch eine wunderbare Liebeserklärung an Nintendo’s Mushroom Kingdom sein sollte, hätte keiner erwartet. Mario + Rabbids: Kingdom Battle für Nintendo Switch ist in allen Belangen ein großartiges Spiel.

Wie genau die ungewöhnliche Kreuzung aus zwei gegensätzlichen Welten funktioniert und wie sich das Spiel genau spielt, erklären Manu und Micha im Cast.

Denkt man an destruktive Autorennen, fallen einem sofort Destruction Derby und Burnout ein. Oder Flatout. Vor ungefähr einem Jahrzehnt hat der schwedische Entwickler Bugbear sich damit in die Herzen von Rennspielfans gecrasht, die eine Rennstrecke gerne auf die rabiate Art erobern. Nach dem zweiten Teil haben die Entwickler allerdings die Lizenz abgegeben und mit einem Wii-Ableger, sowie dem dritten Teil erschienen zwei Vollkatastrophen.

Nun ist also der vierte da, obwohl niemand so wirklich damit gerechnet hat. Zur großen Überraschung von Boris und Micha kann Fl4tout: Total Insanity aber beinahe wieder an die alten Teile anknüpfen.

Der cinematic Plattformer ist ein tolles Genre! Spiele wie Little Nightmares, Inside oder Typoman kombinieren zum einen klassisches Plattformer-Gameplay mit Rätseln, aber inszenieren zum anderen eine durchdachte Welt, während auf eine Narrative wert gelegt wird. Ein aktueller Ableger dieser Sorte ist Black: The Fall, dass die rumänische Revolution künstlerisch nacherzählt.

Markus von Eurogamer und Micha waren trotz kleinerer Fehler sehr angetan von dem Spiel. Im Cast erklären sie, weshalb.