Sind wir mal ehrlich: Mainstream-Musikspiele mit lizensierten Popsongs und Plastik-Eingabegeräten haben das Genre über Jahre hinweg versaut. Spiele wie Guitar Hero waren zu Beginn eine fantastische, einzigartige Idee, doch gefühlt zweihundertmillionen fließbandartige Aufgüsse später konnte man den Kram nicht mehr sehen. Dabei gab es eine Reihe von großartigen Spielen, die mehr gemacht haben als nur den Bühnenauftritt zu simulieren: Spiele wie Fract OSC, Child of Eden, RetroGrade oder Space Channel 5 waren in ihrer Darstellung verspielter, künstlerischer, innovativer. Wer einen Eindruck gewinnen möchte, findet einige in der Kollisionsabfrage-Videoreihe zum Thema:

Mit der Zeit kommende diese Titel endlich wieder. Thumper hatte Ende letzten Jahres das Genre wieder wachgerüttelt und nun kommt mit Aaero von Mad Fellows für PS4, Xbox One und PC ein weiteres Spiel, dass in diese Kerbe schlägt. Apropos schlagen: Das Herz von Michael (2Spielermodus) und Kowa (Kollisionsabfrage) tat dies ebenso hoch. Micha hat die beiden Arcade- und Musikspiel-Enthusiasten eingeladen, um über Aaero zu sprechen.

  • Fear is the mind killer.
    *techno musik setzt ein*

  • Hannes Bambel

    Intressantes Spiel…aber leider krankt es bei mir an der Mugge. Dubstep is furchtbar!!! Von allen elektronischen Musikrichtungen is das eine der schlimmsten wie ich finde. Der Kowa meinte am Anfang es gäbe auch Drum and Bass. Ich hab mir den Soundtrack angehört und nicht ein Track ist Drum and Bass. Ist euch Cosmophony ein Begriff? Dort läuft D’n’B, gibt zwar nur 5 Levels aber die haben es in sich, habs bis heute nocht nicht geschafft…is sau schwer. Und was ist denn mit NOISIA(VISION) los??? Die Jungs aus Holland haben früher den Höllen D’n’B gemacht…und heute nur noch den Dummstep?

    • Hey,
      ich bin sonst auch absolut nicht für Dubstep zu haben, in dem Spiel fügt es sich aber gemeinsam mit dem grandiosen Gameplay zu einem sehr stimmigen Gesamtbild. Zwingen sollte man sich aber natürlich nicht ;). Das Cosmophony sagt mir bisher noch nichts, ich schau es mir aber gerne an. Danke für den Tipp!

  • iUserProfile

    Ich hab da keine Agenda drin, aber habt ihr mal über eure Unity-Meinung und Werturteile nachgedacht.
    Wenn ein Spiel technisch nicht rund läuft ist das doch kein Problem der Engine. Der Entwickler testet doch sein Spiel und gerade auf Konsolen wo er die Spezifikationen kennt kann er sich ganz genau angucken wie das läuft wenn er es so in seinem Spiel realisiert. In meinen Augen kreidet ihr damit oft Versäumnisse des Entwicklers einfach dieser Engine an – das erscheint mir nicht besonders fair.
    Das ist als würde man die grauselige Musik von Dieter Bohlen seiner Gitarre vorwerfen.
    Ich schätze diese Vorurteile über Unity könnten auch daher befeuert werden das Unity einfach von einer riesigen Anzahl von Indieprojekten genutzt wird die einfach schlecht sind – also kacke aussehen und technisch unsauber umgesetzt sind. Das ist aber eben nicht ein Problem von Unity als Engine.
    Wie gesagt. Ich bin werde Entwickler noch Fan von Unity oder so, aber ich verstehe diese Seitenhiebe einfach nicht.

    • Manuspielt

      ja, wir urteilen bei dieser Engine vielleicht wirklich oft etwas zu unfair. Ich mein, eines der besten Spiele der letzten Jahre lief auf Unity: Shadow Tactics – und sah mal überhaupt nicht danach aus, als dass die Engine ein Problem hätte – außer eben die langen Ladezeiten, die oft auch zu recht kritisiert werden, auch an der Konsole vor allen Dingen. Aber du hast recht, wir sollten in Zukunft eher die Entwickler ankreiden – nicht die Engine.

Insert Moin © 2017