IM2122: Nachschlag – Assassin’s Creed: Origins

14. Februar 2018

Assassin’s Creed: Origins erzählt vom Ursprung der Assassinen-Bruderschaft. Bayek und seine Frau Aya sind im antiken Ägypten im Jahr 49 v. Chr. die ersten Vertreter des Geheimbunds. Daher liefert Origins viel Material für Kenner von Ubisofts Open-World-Serie. Woher kommt das ikonische Assassinen-Symbol, warum haben die Mitglieder versteckte Klingen und einen fehlenden Mittelfinger und wie sind Bayek und Aya mit den anderen Assassinen verbunden? Mehr als genug Fragen, die es in einer Nachschlag-Folge zu diskutieren gilt. Daniel lud sich daher erneut Caro (u.a. Pixelfrauen und Runaways) ein, um die Handlung von Assassin’s Creed: Origins zu sprechen.

Natürlich kann man über die Geschichte eines Spiels nicht diskutieren, ohne zu spoilern. Wer ohne Spoiler wissen möchte, was Assassin’s Creed: Origins spielerisch taugt, dem empfehlen wir unsere Review-Folge IM2072.

Die Folge steht unseren Unterstützern auf Patreon zur Verfügung. Wer das Angebot erst mal ausprobieren möchte, erhält mit der „Schnupper-Pledge“ Zugang zu allen Folgen der ersten Woche eines jeden Monats ab der 2-Dollar-Pledge. Alle weiteren Informationen auf www.patreon.com/insertmoin.

Insert Moin © 2017